Elterngeld und 400-€ Job??

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von sinschebinsche 16.09.08 - 11:10 Uhr

Hallo,

ich bin noch mit meinem 1. Kind zu Hause und erwarte in kürze mein 2. Kind. Für mein 1. Kind habe ich das Elterngeld auf 2 Jahre aufgeteilt und für mein 2. habe ich das auch vor. Für mein 1. Kind erhalte ich somit nur die Hälfte also 396 € Elterngeld. Für das 2. Kind würde ich dann für 2 Jahre 187,50 € bekommen. Wie wäre es, wenn ich einen 400 € Job nebenher machen würde? Würde mir dann Elterngeld gestrichen werden oder würde ich dann weniger bekommen?

Was meint ihr? Könnt ihr mir helfen?

Danke schon mal im Vorraus.

Gruß Sina

Beitrag von kaddy71 16.09.08 - 11:14 Uhr

Hallo,

also in meinem Falle (Krankenschwester) kann ich nicht nebenbei arbeiten gehen, weil mir sonst was abgeszogen werden würde.
Du musst auf der Elterngeldstelle anrufen und speziell nachfragen, es gibt wohl Ausnahmen!

lg

Beitrag von drachenengel 16.09.08 - 11:19 Uhr

was für Ausnahmen sollt es geben???

Einheitlich für alle bleibt der Sockelbetrag erhalten, insofern man nicht mehr als 30 Wochenstunden arbeitet.

näheres siehe meine Antwort an die TE

Gruss
Mone

Beitrag von drachenengel 16.09.08 - 11:18 Uhr

www.elterngeld.net

Bei einer Erwerbstätigkeit während des ersten Lebensjahres vom Kind wird das Elterngeld dann aus der Differenz zwischen altem und neuen Einkommen errechnet.

Der Sockelbetrag von 300 Euro bleibt erhalten.

Angenommen altes Einkommen 1000 Euro = 670 EG
neues Einkommen 400 euro

Differenz 600 Euro = 402 EG

macht EG und Minijob 802 Euro

LG
Mone

Beitrag von mamanats 17.09.08 - 21:25 Uhr

Also ich weiss nicht wie es ist, wenn man das Elterngeld auf 2 Jahre aufteilt, ob sich dann was ändert.

Hatte mir das ganze ausgerechnet für den Bezug von Elterngeld für 1 Jahr.

Und es ist so wie drachenengel schreibt, man bekommt nur auf die Differenz Elterngeld.

Ich habe das ganze mit verschiedenen Beträgen hoch und runtergerechnet und es waren immer 33 % die Dir von dem 400 Euro Job bleiben würden, da das Elterngeld entsprechend gekürzt wird.

Ich habe für mich entscheiden, dass es sich nicht rentiert, da die 400 Euro Jobs eh schlecht bezahlt sind.

Nehmen wir an du bekommst 6 Euro die Stunde und würdest 55 Stunden im Monat arbeiten. Das wären 333 Euro. Da Du aber das Elterngeld gekürzt bekommst bleiben Dir nur 100 Euro mehr übrig. Neuer berichtigter Stundenlohn wäre 1,80 Euro. Nicht wirklich rentabel oder?

Finde das schade, den hätte mir durchaus vorstellen können, wenn das Baby ein paar Wochen alt ist und sich alles eingespielt hat so alle zwei Tage 2-3 Stunden abends am PC zu arbeiten.


Es rentiert sich nur, wenn Du einen Suuuper bezahlten 400 Euro Job bekommst oder es Dir nicht leisten kannst, ganz mit dem arbeiten aufzuhören, weil Du z.B. die Kundenbindung beibehalten musst.

Aber frage nochmal nach wegen der Aufteilung auf zwei Jahre. Denn eigentlich ist es ja unfair. Hättest Du 1 Jahr das ganze Elterngeld bekommen und würdest anschließend 400 Euro Basis arbeiten, würde ja nichts abgezogen werden.