Nervlich am Ende....

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von rowdy1207 16.09.08 - 11:11 Uhr

Wir sind derzeit total am Ende.....

Es geht um unseren 4 Jährigen Sohn.....er hat fast täglich Wutanfälle wenn es nicht nach seiner Nase läuft, die Wutanfälle sind sehr heftig, er schlägt um sich, aber fast nur meine Frau, er beruhigt sich nicht, und macht einfach weiter, egal ob es wehtut oder nicht....er ist dann wie in einem Rausch....meine Frau nimmt mittlerweile Beruhigungsmittel....
Im Kindergarten macht er das absolut nicht.....

Wer hat ähnliches durchgemacht oder gibt es irgendwelche Ideen oder Tipps ?

Sollten wir vielleicht mal zum Arzt mit ihm gehen oder es ohne versuchen.....

Wäre dankbar für Tipps !

Beitrag von baeumchen2006 16.09.08 - 11:24 Uhr

Hallo,

hat er das schon immer?

Also bei meiner ist es phasenweise. Mal schlimm mit der Bockerei und dann ist es wieder gut.
Hab gesehen, er hat eine Kleine Schwester. Ist es vielleicht Eifersucht?
Dass sich Deine Frau mehr um die Kleine kümmert (was ja logisch ist) und er einfach seine Wut deshalb verstärkt an ihr auslässt?

Wenn dem so ist, dann versucht doch einfach am Tag eine gewisse Zeit auszumachen, wo die Mama NUR mit Deinem Sohn etwas macht. Malen, Buch anschauen oder so. Dass er auch einmal die volle Aufmerksamkeit bekommt. Was meinst Du?

LG Susa

Beitrag von rowdy1207 16.09.08 - 11:34 Uhr

Erst seit ca. einem Jahr......früher schon mal aber nicht so oft und so heftig.....

Es kann Eifersucht sein, ich bin mir da nicht so sicher.....klar haben die 2 Zeit für sich.....aber im Endeffekt können wir machen was wir wollen, es endet sehr oft in diesen Anfällen, das belastet das Verhältnis zwischen meiner Frau und mir sehr, sie ist ständig angespannt und schlecht gelaunt.....

Er bekommt immer die volle Aufmerksamkeit.....

ICh weiß nicht ob es ratsam ist mal zum Arzt zu gehen.....

Beitrag von knitschie 16.09.08 - 13:18 Uhr

hallo,

also wenn ihr wirklich so überfodert mit der situation seid und dies auch das familienleben stark beansprucht, würde ich schon hilfen in anspruch nehmen. entweder zu euren kinderarzt, familienpfleger, etc (kenne mich nicht so genau aus wie sie alle heißen).
dennoch denke ich das es in irgendeiner form auch mit an der erziehungsform liegt. gibt es bei euch einen klar strukturierten tagesablauf, gibt es rituale, gemeinsames essen, etc. gibt es in der familie viele unstimmigkeiten die vor den kindern hin und wieder ausgetragen werden. werden die nachmittage individuell für die kinder genutzt. ich persönlich kenne ein solches verhalten bei meinen kindern nicht, ebenso nicht in meinem engen freundeskreis.
allerdings hat eine bekannte von mir ein ähnliches problem mit ihrem sohn. nur das es wirklich bei ihr daran liegt, das sie dem kind nicht die aufmerksamkeit gibt die er braucht. nach dem motto er erzählt ihr etwas, darauf geht sie nicht richtig ein, aber wenn er "mist" baut dann ist sie komplett fixiert auf ihn. das merkt sich natürlich der kleine. desweiteren verbringt er viel zeit allein in seinem zimmer, da die mutter (in ihren augen) nicht die zeit hat raus zu gehen oder etwas anderes mit ihrem kind zu unternehmen. sie liebt ihr kind und macht sonst auch alles für den kleinen, nur leider wird seine energie komplett fehlgeleitet.

vielleicht ist es bei euch ähnlich. du schreibst ja das der kleine komplett die aufmerksamkeit bekommt. versucht auch untereinander klare abmachungen zu schaffen und positive dinge mehr zu fördern und zu loben. macht euer sohn eine sportart?

Bitte denke nicht das ich euch irgendetwas "böses" unterstellen möchte, aber kindererziehung ist sehr schwierig und wenn gewisse strukturen festgefahren sind ist es schwierig wieder rauszukommen.

liebe grüße
nadin

Beitrag von littlenikita 17.09.08 - 20:14 Uhr

Hallo,ich verstehe euch total#liebdrueck
ich habe auch so einen Knirps( fast 5 Jahre)
meine Tante sagte mal zu mir,Erziehe ihn mit viel Liebe
das heißt,bekommt er ausraster(so hard es auch sein wird),halt ihn fest und Küsse ihn ganz dolle,irgendwann fängt er an zu Lachen
ich selber,nenne meinen Sohn Liebevoll Osama,keine ahnung warum u ohne hintergedanken,er ist ein sehr Liebevolles Kind,sehr Sensibel,aber Charakter Stark,er raubt mir manchmal die Nerven,er hat agressionen die mir schwer zu schaffen machen,aber,er kann sich danach auch entschuldigen(was natürlich zucker süß ist),danach erklären wir.
Er hat seine Stühle geworfen,knallt die Türen,er haut u tretet wenn er nicht weiter weiß
dies alles Verletzt ungemein.........
aber so eine Kleine Kinder Seele schalltet dann einfach ab und hört nicht mehr zu.
Vielleicht solltet ihr mal beim Kinderarzt rat suchen,er wird euch weiter helfen können!