Tipp Resturlaub nach dem Elterngeld nicht nach dem Muschu nehmen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von pinselein 16.09.08 - 11:38 Uhr

Hallo alle zusammen,

habe bei mir in der Arbeit die Personalstelle angeschrieben das sie mir ausrechnen sollen wieviel Resturlaub ich noch habe und das ich diese gerne nach dem Mutterschutz nehmen will.

Darauf hin hat mich unsere Spezialistin zum Thema Urlaub angerufen ob ich das den wirklich machen will, denn wenn ich den Urlaub nach dem Mutterschutz nehme verkürzt sich um diese Zeit das Elterngeld.

Denn der Staat zahlt genau vom 1. - 12. Lebensmonat wenn ich dazwischen einen Monat Urlaub nehme dann streichen sie einfach den Monat bei sich (da man ja diesen Monat von der Firma bezahlt bekommt) und zahlen trotzdem nur bis zum 12. Lebensmonat. Und nicht bis zum 13. Monat.

Deswegen haben sie mir den Tipp gegeben nach dem Elterngeld meinen Resturlaub einzubringen. Dann bekomme ich sozusagen nach den 12 Monat noch einen Monat volles Gehalt ;-)

Also wenn ihr auch noch relativ viele Tage habe (ich habe für das Jahr 2008 noch 23 Tage) dann lasst es Euch von Eurer Personalstelle lieber ausrechnen. :-)

Lg Julia

Beitrag von cat3112 16.09.08 - 11:45 Uhr

Hi,

ich musste damals meinen Resturlaub VOR meinem MuSchu nehmen - eine andere Möglichkeit hatte ich gar nicht...
So hatte ich am 31. März letztes Jahr meinen letzten Arbeitstag, und habe Anna am 14. Juni geboren.

Grüße
Nina

Beitrag von fraukef 16.09.08 - 11:53 Uhr

Hallo Julia

nach dem MuSchu muss ja nicht direkt nach dem MuSchu sein - es geht ja auch nach der Elternzeit...

Ne Freundin von mir wollte ihren Resturlaub zB direkt VOR dem MuSchu nehmen, um diesen dann de facto zu verlängern. Sie hätte dann also nicht erst bei 34+0 sondern schon entsprechend früher (bei 2 Wochen Resturlaub zB bei 32+0) aufgehört zu arbeiten. Allerdings war sie dann ab der 30. SSW krank geschrieben, so dass das nicht mehr ging. Sie hat ihren Urlaub dann direkt im Anschluss an ihre Elternzeit - also NACH dem 1. Geburtstag ihrer Tochter - genommen - und auf das EG hatte das 0 Auswirkung... (Also genau so wie du es beschreibst...)

Die Elternzeit zu unterbrechen um den Urlaub zu nehmen (also reine gehaltstechn. Umwandlung) ist meines Wissens eh eher unüblich...

LG
Frauke

Beitrag von knutchen 16.09.08 - 12:48 Uhr

Hallo Julia,
vielen Dank für den Tipp. Ich wollte mich nämlich genau danach erkundigen beim AG oder Bei der Elterngeldstelle. Ich habe noch fast meinen ganzen Urlaub und werde es dann direkt im Anschluss an die Elternzeit nehmen. Beim letzten Mal hatte ich auch noch so viel, da habe ich immer einen Tag in der Woche frei gemacht. Das war auch nicht schlecht. Wobei ich denke, dass ich dieses Mal doch nicht wieder so schnell beginnen werde.

Danke und noch alles Gute
knutchen 24.SSW