Geburt bei Einleitung

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von fain 16.09.08 - 11:44 Uhr


Hey,



bei meiner ersten Geburt letztes Jahr im Oktober wurde bei 38+1 eingeleitet wegen angehender Schwangerschaftsvergiftung.
Zwei Tage später war sie dann da.

Jetzt bin ich wieder schwanger, ich bin noch am Überlegen, ob ich wieder stationär entbinden soll, grade auch wegen meiner Tochter.
Wenn ich wieder eine Schwangerschaftsvergiftung bekomme, bleibt mir dann überhaupt noch eine Wahl zwischen Geburtshaus und ambulant/stationär?


Lg, Fain

Beitrag von nisivogel2604 16.09.08 - 12:49 Uhr

Hallo,

also erstmal ist gar nicht gesagt, dass du das wieder bekommst.ich hatte es nur beim ersten kind. Falls du es wieder bekommst, musst du wohl im KH entbinden. Ob es dann ambulant geht weiß ich nicht.

LG Denise

Beitrag von hebamme29 16.09.08 - 13:18 Uhr

Hallo,

es kann sehr gut sein, dass du dieses Mal verschont bleibst, dann ist Geburtshaus/ambulante Geburt durchaus möglich.

Solltest du es wieder bekommen, wäre ein kurzer stationärer Aufenthalt, wenigstens 1 Tag, zur Überwachung schon besser.


LG Hebamme Nina