Was kann man da machen?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von emiliana08 16.09.08 - 12:26 Uhr

Hallo,

meine Mutter hat große Probleme mit meinem Bruder (20).
Meine Mutter ist geschieden, arbeitslos (aufgrund einer Behinderung derzeit lt. Kommunale Arbeitsförderung auch nicht vermittelbar. Im Haushalt leben noch zwei Kinder in der Schulausbildung (17 und 13).
Der Älteste hat seine Ausbildung abgebrochen, aber bis zum März 08 immer gearbeitet. Während er gearbeitet hat, hat er immer wieder Sachen auf Rechnung bestellt (im Namen meiner Mutter). Diese kann er jetzt natürlich nicht mehr bezahlen. Im Moment hat meine Mutter diese Rechnungen stunden lassen und versucht so gut es geht, diese nach und nach abzuzahlen.

Desweiteren ist er sehr aggressiv und tyrannisiert die Familie. Gibt meine Mutter ihm kein Geld, schlägt er sie und die anderen Zwei.
Er ist derzeit auch auf Bewährung, weil er letztes Jahr an einer Massenschlägerei beteiligt war...

Er klaut die Geldkarte meiner Mutter und plündert ihr Konto.
Ergebnis: Meine Mutter ist jetzt auch da in den Miesen und hat fast kein Geld mehr.
Arbeiten gehen will er nicht, er ist nicht mal gemeldet beim Amt.
Ach ja, Drogen scheinen auch immer mal wieder eine Rolle zu spielen.

Nun möchte meine Mutter versuchen ihn aus der Wohnung zu bekommen.
Das Problem ist, dass er, wenn sie ihn nicht herein lässt die Fenster und Türen einschlägt. (Hat er schon einmal gemacht)
Am liebsten wäre es ihr, wenn er eine stationäre Therapie machen würde, nur freiwillig macht er das natürlich nicht.
Das Jugendamt meint, es sei nicht mehr zuständig, da er über 18 ist.

Hat hier jemand Ahnung, wie man so etwas anstellt, bzw. wie man ihn evtl. "zwangseinweisen" lassen kann?

Oder soll sie so oft Strafanzeige erstatten, bis er halt ins Gefängnis muss?!

Versuche ihr zu helfen, wo es nur geht,aber langsam ist mir das echt zu viel.

LG Emiliana



Beitrag von yvonnechen72 16.09.08 - 12:32 Uhr

Hallo,

so lange er weder sich noch andere gefährdet sieht es schlecht aus mit einer Zwangseinweisung.Das beste wird sein, wenn er wieder bei ihr vor der Tür steht, die Polizei zu rufen.

LG Yvonne

Beitrag von emiliana08 16.09.08 - 12:40 Uhr

Naja, Gefährdung ist Ansichtsache, der 17-jährige hat ihn neulich angezeigt, weil er ihn grün und blau geschlagen hat, auch meine Mutter hat er schon verletzt.

Aber Danke für Deine schnelle Antwort!

LG

Beitrag von yvonnechen72 16.09.08 - 12:49 Uhr

Aber ich befürchte das reicht nur für eine Anzeige bei der Polizei und noch nicht für die Zwangseinweisung.

LG Yvonne

Beitrag von emiliana08 16.09.08 - 12:50 Uhr

Ok, Danke für Deine Einschätzung!

LG

Beitrag von bettyboo6 16.09.08 - 13:58 Uhr

Wenn er auf Bewährung ist, wieso bleibt dann die Anzeige wg. Körperverletzung deines kleineren Bruders ohne Konsequenzen???
Ansonsten würde ich ihn rausschmeißen, Schlösser austauschen und wenn er randaliert die Polizei rufen. 2 Anzeigen bei laufender Bewährung KÖNNEN doch nicht erfolglos bleiben???

Ich fürchte helfen könnt ihr nicht konkret. Denn scheinbar ist ja dein Bruder Belehrungsresistent und muss erst ganz unten sein um zu raffen das es so nicht geht!

Falls er allerdings auch noch mit der rechten Szene in Kontakt stehen sollte, dann ist er eh "verloren". (der verdacht kam mir beim lesen)

VG
Betty

Beitrag von emiliana08 16.09.08 - 14:18 Uhr

Hallo,

erstmal Danke für Deinen Beitrag.
In der rechten Szene ist er im Moment (noch) nicht?!
Von der Gesinnung her, denke ich auch nicht, dass er da reinrutscht.
Warum die Anzeige erfolglos bleibt? Weil der Kleinere kein Attest vorgelegt hat und die Mühlen der Gerechtigkeit hier wohl ein wenig langsam mahlen...

LG Nicole

Beitrag von kawatina 16.09.08 - 16:33 Uhr

Hallo,

jeden prügelnden Ehemann kann man durch die Polizei
entfernen lassen. Zudem wird dann auch ein 14 Tägiges oder auch mehr hausverbot erlassen.

Das wird auch für Familienangehörige wie deinen Bruder anwendbar sein.

Wieso lassen sich eigentlich drei Leute so dermaßen einschüchtern ? Wenn er Budenzauber veranstaltet, direkt die Polizei rufen und ihn in Gewarsam nehmen lassen. Er soll dann gleich seine notwendigen Sachen packen .Der hat kein Anrecht darauf bei euch zu wohnen. Dringt der denoch in die Wohnung zeigt ihn wegen Einbruch an. Tyrannisiert er euch wegen Stalking.

Ist doch egal wie oft ihr die Polizei deswegen gehelligt.
Durch herumsitzen und jammern wirds nicht besser!
Am Besten noch heute seine Sachen vor die Türe stellen.
Durch die häusliche Körperverletzung hat der bei euch doch jegliche Wohnrechte verwirkt.
Das möchte ich sehen, das der sich wieder bei euch reinklagt.

LG
Tina

Beitrag von emiliana08 16.09.08 - 20:05 Uhr

Hallo,

erst mal Danke für Deine Antwort.

Naja, also meine Mutter ist blind, und kräftemäßig sind die anderen Zwei unterlegen.

Ausserdem sitzt niemand herum und jammert, sondern ich habe hier nach Möglichkeiten gefragt. Die Polizei wurde ja schon gerufen und die sagten dann sie könnten eben nichts machen, bevor nicht wirklich etwas passiert (Körperverletzung etc...)

Aber nochmals vielen Dank für die Antwort.

LG

Beitrag von kawatina 16.09.08 - 23:07 Uhr

Hi,

wenn der deine Mutter schlägt ist dies Körperverletzung!
Eine Ohrfeige zB kann man nicht mal eben mit einem Attest belegen. Ich habe auch schon angezeigt ohne ein ärztliches Gutachten.

Klar kann die Polizei was machen. Vielleicht solltest mal den Amtsleiter ansprechen, wenn das polizeiliche Fußvolk nicht aus den Hufen kommt.

Frag doch mal bei BIG- Hotline an - die geben dir Ratschläge bei häuslicher Gewalt und auch Adressen an die ihr euch wenden könnt.

LG


Beitrag von carrie23 16.09.08 - 17:04 Uhr

Klingt jetzt hart, aber sie sollte die Polizei rufen.
Es kann nicht angehen das er eure Mutter und die anderen beiden schlägt und es kann nicht angehen das eine Mutter angst VOR ihren Sohn haben muss.

Weiters kann es nicht angehen das er sie bestiehlt, von daher rauswerfen und wenn er randaliert die Polizei rufen.
Auch sollte sie die Rechnungen nicht mehr bezahlen, es sind SEINE Schulden und nicht ihre und fertig.

Zwangseinweisen wird nicht möglich sein da er im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte ist, also muss er wohl mal Gefängnisluft schnuppern bis er sich ändert.

Mir tut eure Mutter unsagbar leid.

lg carrie

Beitrag von emiliana08 16.09.08 - 20:09 Uhr

Hallo,

vielen lieben Dank für Deine Antwort.
Die Polizei wurde schon einmal gerufen, die sagten dann aber, dass sie ihn nicht mitnehmen solange niemand ernsthaft verletzt ist.

Habe heute mit ihm gesprochen (er ist nicht grundsätzlich schlecht, hilft meiner Mutter auch oft) und habe ihn gebeten in eine Therapie zu gehen, damit er diese unkontrollierten Wutausbrüche in den Griff bekommt.
Er war einsichtig (mal schauen wie lange) und möchte mit mir einen Therapeuten suchen, der ihm evtl. helfen kann.

Ansonsten habe ich meiner Mutter auch geraten, immer wieder die Polizei zu rufen, bis sie ihn mal mitnehmen.

Vielen lieben Dank nochmal!

LG Emi

Beitrag von carrie23 17.09.08 - 19:56 Uhr

Also wenn er deinen kleinen Bruder grün und blau schlägt ist das für MICH schon ernsthaft verletzen und ich habe in der Familie einige Polizeibeamte die das genauso sehen.

Aber ich hoffe auch das ihm eine Therapie helfen kann, er sich in den Griff bekommt und im Endeffekt wieder ein halbwegs harmonisches Familienleben möglich ist.
Wobei ich nicht glaube dass deine Mutter und deine Brüder ihm so schnell verzeihen können bzw. dass sie vergessen wie sich er einst aufgeführt hat.

lg carrie