Neuer Partner - wie gehe ich bei der Annäherung mit meinen Kindern?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von bewitched13 16.09.08 - 12:33 Uhr

Juhuu, ich bin seit einigen Wochen total verliebt und sicher, dass es kein Strohfeuer ist! Mein neuer Partner und ich machen und so langsam Gedanken darüber, wie ich meine Kinder (beides Jungs, 2 3/4 und 5,5 Jahre alt) so langsam darauf vorbereite und wie wir an die ersten Treffen mit Kindern herangehen sollten.

Habt Ihr Tipps/Vorschläge?

LG, Bewitched

Beitrag von an-mi 16.09.08 - 13:30 Uhr

Hallo.Sprich mit deinem Freund,das er erst mal nur ein Freund ist,der mal zum Kaffee kommt.Und deinen Jungs sagst du auch,das er nur ein guter Freund ist der euch mal besucht.Dann hat dein Freund alle Vorraussetzungen für einen lockeren Umgang mit den Jungs und sie sind auch viel lockerer.Ich habe das damals mit meiner tochter so gemacht und ganz langsam darauf vorbereitet,das er mein Freund ist.Wir sind heute verheiratet.Ich wünsch euch viel Geduld und einen fröhlichen Start.

Beitrag von djafina1 16.09.08 - 13:49 Uhr

Ich grüße Dich,
nun ich habe mich erst mal 3 Monate so mit meinem neuen Freund getroffen. Da mein Sohn jedes Wochenende bei seinem Vater ist war das ja auch nicht schwer. Meinem Freund habe ich gesagt das er sich das gut überlegen soll, denn ich würde die beiden nicht zusammenbringen wenn auch er sich nicht sicher ist ob er das überhaupt will (dazu sei zu sagen das mein Freund jünger ist wie ich) Nachdem das geklärt war, und ich meinem Sohn (7) gesagt habe das ich einen neuen Freund habe, war dieser ganz neugierig. Seine erste Frage nach dem kennenlernen war "Schläfst Du auch hier?. Mittlerweile sind wir 9 Monate zusammen und fahren in den Herbstferien zusammen in den Urlaub. So kanns gehen #freu.
Kinder sind alle unterschiedlich und Du solltest wissen was Du Deinen zumuten kannst. Eins solltest Du aber bedenken der Spruch "Du hast ihn lieber als uns" kommt sei darauf vorbereitet.
Gruß
Djafina

Beitrag von akelei 16.09.08 - 14:14 Uhr

hallo,
hier mein vorschlag für dich, bei dem meine kinder damals ganz gut in die situation "eigeführt" wurden.

ich war mit meinen jungs in der stadt, und wir haben ganz "zufällig" meinen freund, - meinen kindern als bekannter von mir vorgestellt - , getroffen.
er hat uns auf ein eis eingeladen, danach ein bisschen miteinander auf den spielplatz....

einige tage später trafen wir alle uns wieder "zufällig" bei mäcces, haben wieder ein stündchen zusammen verbracht, usw.

wir haben das ein paar mal so gemacht, ich konnte dabei herausfinden, ob meine kinder überhaupt mit meinem neuen partner zurechtkommen würden und umgekehrt.

irgendwann fragten die kinder von selber nach ihm, ob wir wieder mal was gemeinsam machen könnten, weil mit nem mann (unter "großen jungs") ist doch viel schöner fußballspielen, lego bauen, rennauto fahren, ....
da war dann das eis gebrochen!!

wünsche euch viel erfolg und alles gute!!

gruß lele

Beitrag von dassmarti 16.09.08 - 18:23 Uhr

Hallo!
Mein Sohn (5) hat meinen neuen Partner nach drei Wochen kennen gelernt, weil ich mir sicher war, daß er der Richtige ist.
Es war problemlos, wir waren im Tierpark zusammen.
Mein Sohn hat zum ersten Mal gesehen, daß ich einen Mann küsse, das kannte er in seinem Leben noch nicht.
Ich habe aber viel vorher mit ihm gesprochen und auch danach, daß ich ihn am Allerliebsten habe, daß jeder Erwachsene auch einen anderen Erwachsenen braucht zum Liebhaben etc..
Jetzt ist das Kennen lernen vier Wochen her und mein Sohn akzeptiert es völlig, daß mein Freund bei mir schläft ab und an. Er kommt dann morgens ins Bett zu uns und wir machen alle gemeinsam Kissenschlacht.
Was habe ich mir vorher für viele Gedanken gemacht!
Jetzt sehe ich das lockerer.
LG und Euch viel Glück!
Marti

Beitrag von friendlyfire 16.09.08 - 21:10 Uhr

Hallo Du,

da mein Freund 400 km entfernt wohnt, kam er dann bald zu mir heim. Der Papa meiner Tochter wohnt weit weg, so dass ich auch nicht die Möglichkeit hatte, dass sie bei ihm ist.
D.h. wir kannten uns 3 Monate, dann hat sie ihn auch kennengelernt und er blieb ein Wochenende. Allerdings kennt meine Tochter Besuche dieser Art, weil ich wg der Trennung aus meinem Studienort wegziehen musste und mich eben öfter Freunde übers Wochenende besuchen und die dann auch bei mir im Bett schlafen etc. Sie hat ihn gleich als Freund akzeptiert und auch nicht wirklich nachgefragt, dazu ist sie zu klein. Sie hat ihn total gemocht und sofort ins Herz geschlossen und jetzt telefonieren die beiden viel, und sie fragt ihn schon immer, wann er endlich wieder kommt. Jetzt beim letzten treffen bin ich sogar mal ne Stunde zum Arzt und sie blieb bei ihm. Allerdings wohnen wir in einer Wohnung im Haus meiner Eltern, es wäre also meine Mom da gewesen, wenn sie es nicht wollte und ich hab sie auch gefragt, aber sie wollte unbedingt bei meinem Freund bleiben.
Mach dir nicht zuviele Gedanken, je selbstverständlicher du damit umgehst umso einfacher wird es. Allerdings muss man sich klar sein über die Verantwortung die man übernimmt, wenn man den Mann den Kids vorstellt. Aber darüber haben wir sehr offen gesprochen, bevor wir uns entschieden haben.

LG und das klappt schon alles.

ff