Geburtstagsgeschenke - wieviel gebt ihr aus?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von onetta 16.09.08 - 12:40 Uhr

Hallo,

meine Tochter wird in zwei Wochen drei Jahre alt.
Ich habe sooo viele Ideen, was wir ihr schenken können.
Aber man muss ja auch Grenzen ziehen, oder?
Wieviel Geld gebt ihr für die Geschenke eurer Kinder aus? Und zählt KLeidung bei euch zu den Geschenken dazu?

Viele Grüße
Onetta

Beitrag von robingoodfellow 16.09.08 - 12:47 Uhr

Hallo,

es kommt darauf an. Kleidung zähle ich eigentlich nicht zu Geschenken, ausser es ist etwas ganz besonderes das sie sich unbedingt wünschen.

Mein Sohn wird nächste Woche 4 und von uns bekommt er einen Teil der Playmobilbaustelle und von meinen Eltern und meinen Großeltern bekommt er noch den Playmobilbauhof dazu.

Mit zu vielen Sachen sind die Kurzen auch überfordert.

Lieber ein großes Teil und evtl. noch ein Buch dazu, das genügt. Weihnachten ist schließlich auch bald.

LG

Puck

Beitrag von johanna1972 16.09.08 - 12:47 Uhr

Hallo Onetta,

bei uns gibt es zum Geburtstag Geschenke im Wert von 25 - 30 Euro zu Weichnachten bis 75,00 Euro - soll es was größeres sein dann wird halt zusammengeschmissen. Kleidung zählt bei uns nicht zu den Geschenken dazu, denn die müssen wir eh kaufen ob jetzt Geburtstag ist oder nicht.
Ich denke es kommt aber auch bei jedem drauf an was für finanzielle Möglichkeiten man hat.

LG Johanna

Beitrag von blucki 16.09.08 - 12:50 Uhr

hallo onetta,

naja, das mit dem geld müsst ihr von eurem einkommen abhängig machen.

wir schenken unserem sohn (4,5) keine kleidung. die bekommt er, weil er sie braucht. ich fand als kind geschenke wie schlafanzüge oder handtücher (so zeugs hat man früher noch als aussteuer bekommen) schrecklich und war immer sehr enttäuscht.

letztens hat unsere oma dem kleinen einen schlafanzug geschickt, er hat das paket aufgemacht und war total traurig, dass kein spielzeug dabei war.

allerdings sind da mädchen ja manchmal auch schon anders. wenn ihr kleidung kaufen an sich schon freude macht, schenke ihr doch was dazu oder kauf ihr einen schönen haarreif oder sowas zum verschönern. vielleicht hat sie ja auch schon so einen kleinen frisiertisch, lach. hab ich bei der freundin meines sohnes schon gesehen, die ist auch 3 und findet das total toll.

lg
anja

Beitrag von twokid83 16.09.08 - 12:58 Uhr

Huhu Onetta,

also wir haben keine Grenze, sondern gucken danach was gebraucht wird, wenn z.B. sowas großes wie neuer Autositz gebraucht wird, lassen wir das von den Großeltern zusammen schenken.

Kleidung zählt für mich auch als Geschenk, wenn die Eltern es speziell gewünscht haben, lieber Kleidung oder Geld als sinnloses Spielzeug


Lg Jule

Beitrag von mutterschaf 16.09.08 - 12:59 Uhr

Hi!
Unser Sohn ist schon größer (5 Jahre), aber seit er etwa 3 Jahre alt ist, lassen wir ihn an seinem Geburtstag im Spielzeugladen laufen und kaufen das, was er sich aussucht.
Ich weiss, das ist nicht originell, aber praktisch.
Preislich gibt es da keine Probleme, da das Ausgesuchte die 40 oder 50 Euro so gut wie nie überschreitet.
Und nein: Kleidung sind für uns KEINE Geschenke, sondern eine Notwendigkeit.
LG,
Sandra

Beitrag von prinzessinen-mama 16.09.08 - 13:01 Uhr

hallo


kleidung ist kleidung, und (für mich) kein geschenk!!!

was ich ausgebe?

hm....

soviel wie die geschenke kosten ;-)

ne, mal im ernst, wir haben keine grenze.
find ich auch affig sowas.

ich kaufe dass was sie will bzw gebrauchen kann.

Beitrag von maren04 16.09.08 - 13:07 Uhr

Also meine Tochter (9) freut sich auch über einen schönen Schlafanzug (mit Pferden drauf) der für "normal" gekauft zu teuer wäre (JAKO-O Sachen z.B.) Zum letzten Weihnachtsfest hatte sie sich bestimmte Bettwäsche gewünscht (39,95) die ich so auch nicht gekauft hätte. Auch darüber hat sie sich sehr gefreut. Ansonsten schauen wir danach was sich die Kinder wünschen. Ist es etwas ganz großes (ein Fahrrad stand an zum letzten Geburtstag) schmeißen alle zusammen.
Mein Sohn hat in einer Woche Geburtstag und wird auch 3 Jahre alt. Auch er hat schon Wünsche geäußert die ihm auch erfüllt werden. Ich denke solange der Geldbeutel das her gibt schauen wir nicht auf den Euro genau. Also exakt 50€ oder so. Wenn es dann 55€ sind ist es auch ok, ists weniger laufe ich auch nicht extra los und suche noch krampfhaft was für den Rest.

Viele Grüße
Maren

Beitrag von sapiens 16.09.08 - 13:09 Uhr

Hi, ich guck da nie, wieviel es kostet. Mein Sohn freut sich über das Aufziehtier für 2 Euro genauso wie über das Trampolin, er kennt den Wert noch nicht...
Viel hole ich auch Secondhand, da ist der Wert immer relativ (z.B. von einem Buch oder einem Spiel).
Zu seinem 4. Geburtstag bekam er von uns ein Trampolin für 20 Euro, ein Holzflugzeug für 8 Euro und die heißgeliebte echte Gitarre (bei ebay für 16 Euro), zusammen also 44 Euro auf 3 Geschenke verteilt. Wir wollten möglichst wenig Päckchen und auf der anderen Seite seine großen Wünsche erfüllen, denn er bekam soooo viel zum Auspacken von Verwandten und Freunden. Viel habe ich besorgt und dann als Geschenkidee an Andere verteilt (z.B. Bücher und Playmobil). Wie du schon sagtest: Es muss Grenzen geben!

Andrea

Beitrag von schullek 16.09.08 - 13:09 Uhr

hallo,
das ist ganz unterscheildihc und ich würde geschenke nicht immer unbedingt an ihrem geldwert festmachen. zum dritten jetzt hat luca die lego duplo eisenbahn von uns bekomen, die ich runtergesetzt für 60 euro bekommen habe. dazu noch ein puzzle und ja, einen pullover. kleidungsstücke gehören bei uns dazu, machen aber meist nicht mal die hälfte der geschenke aus.
ich warte natürlich mit der kleidung nicht, bis zum geburtstag oder weihnachten, aber wenn es passt, gibts das als geschenk dazu. ich finde es albern kindern immer nur spielzeug zu schenken.
kleidung ist zwar etwas notwendiges aber in ihrem umfang nichts selbstverständliches. wieso sollte mein kind nicht lernen bestimmte dinge zu schätzen?

und natürlich freut sich ein kind mehr über ein geschenk mit spielzeug, aber sich für das kind zu ärgern, weil es bei einem paket der oma mit kleidung drin traurig war, wie oben irgendwo geschrieben, finde ich absolut albern.

lg,
adina

Beitrag von mona_81 16.09.08 - 13:19 Uhr

Hallo,

also wir haben uns sonst immer gesagt zwischen 50-100 Euro höchstens. Wenn sich die Kinder was wünschen was weniger kostet ists natürlich um so besser. Nun wünscht sich unser Sohn ein neues Fahrrad und da werden wir bei 150 Euro wohl landen. Das ist aber eine Ausnahme, denn normal finde ich es übertrieben so viel auszugeben. Aber da er sein altes schon so lange fährt und es ein vernünftiges Fahrrad sein soll und zum Geburtstag auch kein gebrauchtes wird er es bekommen.

@prinzessinnen-mama,
warum findest Du es affig eine Grenze zu setzen?
Wenn Deine Tochter später sagt ich will ein richtiges Pferd bekommt sie dass dann auch? ;-)
Ist nicht böse gemeint, aber wenn jedes Kind das bekommt was es später mal will, wo kommt man denn da hin und wer kann sich das heute noch leisten??

Beitrag von anika.kruemel 16.09.08 - 13:38 Uhr

Ich mache die Geschenke momentan auch nicht an einem Geldwert fest. Denke, das kommt früh genug, wenn es später mehrere Kinder sind, dann sollte man das schon in etwa die Waage halten und den gleichen Wert schenken. Irgendwann haben die das nämlich sonst raus, daß die gr. Schwester ein Pony bekommt und der kl. Bruder ne Holzeisenbahn (um jetzt mal nen krassen Kontrast zu bringen).

Ja, unser Sohn bekommt auch Kleidung zu Weihnachten und zum Geburtstag. Das tolle Päckchen von Omi mit der Kuscheljacke und dem niedlichen Jungsringelpulli wurde zwar nur aufgemacht, die Sachen fallengelassen und zum nächsten Geschenk (*hoffentlich Spielzeug* :-p) übergegangen, aber das ist bei nem 3jährigen auch verständlich. Ich denke, da zählt es auch eher für die Großen "puuuh, das mussten wir nicht kaufen!"

Dieses Jahr gab es von uns die Duplo Großbaustelle (gab's mal für die Hälfte des Ladenpreises), ein Wimmelbilderbuch, eine große Rollkiste mit Deckel für die Duplos, die Bosch-Kettensäge, T-Shirt und Badehose, sowie eine Tüte Gummischlümpfe zum Naschen (die durfte er sich nen Tag vorher selbst aussuchen). --- Jetzt versuch ich mal den Betrag zu rekapitulieren ---- waren vielleicht EUR 70 #gruebel
Das fand ich jetzt aber nicht unbedingt viel, denn von den Verwandten gab es ja auch noch einiges!
Wie gesagt, es kommt mir nicht auf das Geld an, sondern ich kaufe über's Jahr so Kleinigkeiten die mir einfallen und er hat sich dieses Jahr sogar einen Wunschzettel geklebt (aus nem Spielzeugkatalog ausgeschnitten!!!)

LG Anika

Beitrag von abeille 16.09.08 - 14:12 Uhr

Hallo Onetta,
wir versuchen die Geschenke immer in einem gewissen Rahmen zu halten.
Natürlich kann Paul den Preis/Wert einer Sache noch nicht wirklich abschätzen, aber ich denke, dass es auch irgendwann überhand nehmen kann.
Kleidung gibt es auch als Geschenk, mein Sohn betrachtet es zwar nicht als solches, aber egal. Meist gibt es die Kleidungsgeschenke aber nicht von uns, sondern von Großeltern und Verwandten und dann gibt es eben Kleidungsstücke mit Bob der Baumeister etc., was wir selbst eigentlich nicht kaufen würden.
Zum 3. Geburtstag hat Paul ein Kartauto bekommen, was ich schon arg übertrieben fand, weil es eben auch recht teuer war. Andererseits war die Investition goldwert, denn er fährt gerne damit und dank verstellbarem Sitz kann er damit noch 3 Jahre herumcrossen.
Weiterhin sehe ich in der näheren Verwandtschaft, dass das Kind immer zum Geburtstag und zu Weihnachten mit Geschenken förmlich überhäuft wird. Als wir dem Jungen zu Weihnachten einen richtig großen Holz-Lkw mit Anhänger schenkten (der nicht gerade billig war, denn wir haben ihn extra anfertigen lassen, weil uns die Idee gefiel), war er enttäuscht, weil es eben nur 1 (und dazu noch kindgerechtes) Spielzeugauto war, während er von seinen Eltern mindestens 5 Pakete herumliegen hatte.
Natürlich ist es schwer zu begreifen, dass es nicht jeden Geburtstag ein Fahrrad, einen Schlitten oder einen Roller geben kann, aber das müssen die Kinder lernen.
Zum 4. Geburtstag wird Paul vermutlich auch nichts Großes bekommen, da er das Große ja schon zum 3. bekommen hat. Noch freut er sich aber auch über Bücher und Hörspiele.
LG
Gesine

Beitrag von exstudent01 16.09.08 - 14:24 Uhr

hi,

da muss ich doch auch mal was schreiben. meine süße wird nämlich am 22.09. 4jahre alt!

ICH kanns kaum erwarten. ich freu mich schon auf ihr gesicht, wenn sie die geschenke auspackt!

von uns bekommt sie
eine wanduhr 3€
ein magnetspiel 4€
einen plüschhund 3/4€
die playmo-hochzeitskutsche 27€
ein kiga-freundebuch 8€
schienen für die holzeisenbahn 13€
außerdem verkleide ich ihre tür mit magnethaftfolie, die mit tafelfolie beklebt ist. dazu bekommt sie noch buchstaben und zahlen ca. 50€

wir kommen also auf ca. 109€ wobei die magnetfolie natürlich das teuerste ist, aber sicherlich am längsten genutzt wird.

meine eltern schenken von playmo das forsthaus und den hochsitzt
meine oma schenkt für die holzeisenbahn noch 4 teile (bahnhof, tunnel etc. wobei das gebraucht gekauft wurde)
und meine schwiegermutter schenkt affenalarm und ein puzzle.

sicher nicht wenig, aber sie bekommt zwischendurch keine großen sachen und die schenkerei wird etwas verteilt. von uns die sachen bekommt sie direkt am 22.09 und die anderen dinge 5-6 tage später, wenn der opa und omas alle kommen

lg.

Beitrag von hibbelina 16.09.08 - 14:44 Uhr

Kleidung zählt nicht dazu.

Wir haben auch keine feste Grenze, sondern verteilen möglichst viele unserer Ideen auf Verwandschaft und die Freunde, die zum Kindergeburtstag kommen. Dadurch kriegt er eh schon Unmassen.

Von uns gabs dieses Mal nur

ein Baustellenset (15 Euro)
ein Buch (10 Euro)
Puppengeschirr von IKEA (max. 10 Euro?).

Und zu Weihnachten werden wir uns noch mehr zurück halten oder auch was "Nützliches" schenken.

LG
Dani

Beitrag von anja0511 16.09.08 - 15:05 Uhr

Hallo Onetta

Tja, das ist so ein problem... Bei uns werden die Geschenke nicht nach wert gekauft.

Die grosse hat z.b. zu weihnachten eine digi Kamera (richtige) i-pod, klamotten etc geschenkt bekommen...

Der kleine einen krahn, klamotten, und noch andere spielsachen.. Aber der wert ist natürlich nicht einmal die hälfte gewesen.

Zu Ihren Geburtstag hat Sie sich aber ein komplett neues Zimmer gewünscht.. Nun haben wir uns geeinigt das Sie dies bekommt, aber NOCH nicht... und in der zwischenzeit bekommt Sie nur kleinigkeiten zum Geburtstag /Weinachten...

Da ich der meinung bin, das weihnachten/geburtstag eh immer von allen Seiten geschenke kommen, habe ich es mit angewohnt lieber über das Jahr verteilt zu kaufen was anfällt... (unabhängig von Preis), u nd Geburtstag nur eine kleinigkeit...


Ansonsten finde ich das Kleidung auch dazu gehört, und die Kinder ruhig wissen sollen das es auch Geld kostet...
Ist dann halt wie auch schon andere gesagt haben, was "ersehntes" wie z.-b. Bob Baumeister, oder Pferde Bett-wäsche, oder Reitkleidung....


Liebe Grüsse
Anja

Beitrag von spyro74 16.09.08 - 15:42 Uhr

ich habe auch zwei Kinder eines davon wird nächsten Monat 4 und eines sag ich euch bei uns gibt es eine Grenze, wenn es was größeres sein soll dann kommt das gesparte von den Verwandten dabei.

Ich verwöhne meine Kinder nicht so, schließlich müssen die es lernen, ich möchte nicht das meine Kinder sich später überschulden, weil sie alles kaufen was sie haben möchten.

Wieso sind denn die Kinder heute so, ich hab Schuhe von blabla und du nur von aldi und co.

Sowas gab es damals nicht! Find es echt bescheuert.

Ist halt meine Meinung

Beitrag von sohnemann_max 16.09.08 - 17:04 Uhr

Hi Onetta,

Kleidung zählt bei uns nicht zu Geschenken - Kleidung gibts immer sozusagen als "Geschenk" für Mama dazu.

Schwer zu sagen wie viel Geld wir für Geschenke ausgeben. Bei uns ist es halt so, alles was sich Max wünscht bekommt er auch. Kann irgendwo zwischen 10 Euro sein und bei 300 Euro enden. Es kommen ca. 450 Euro pro Geburtstag zusammen für Max (inkl. Omas, Tante, Opas).

Wie er im August 4 geworden ist, bekam er von uns noch ein neues Zimmer, welches er sich selbst ausgesucht hat. Das hat dann den Preisrahmen noch deutlich gesprengt...

Liebe Grüße
Caro mit Max 4 Jahre

Beitrag von zuckermaus211 16.09.08 - 19:42 Uhr

HI !!

Das kann ich nicht sagen wir haben keinen bestimmten Betrag. Diesen geb möchte sie gerne den Puppenwagen von baby born haben der Kostet 60 euro und den wird sie von uns bekommen. Den rest was ich toll finde und ausgescuht habe wurde aufgeteilt auf Verwandte und bekannte. Denn die Fragen was geschenkt werden soll udn kommen nicht einfach mit irgendeinem Scheiß an ;-)

Lg nadja

Beitrag von zaubertroll1972 16.09.08 - 21:50 Uhr

Hallo,
unser Sohn bekam zu seinem 5. Geb.tag im Sommer eine Carrera Bahn von uns, die hat 70 Euro gekostet. Außerdem noch Bionicel, 2 Bücher und noch was zum Malen.
Dazu kamen dann noch viele Dinge von seinen Großeltern, Tanten und Onkeln.
Kleidung wird in der Regel nicht geschenkt, da er diese bekommt wenn er sie braucht. Da kaufe ich alles selber.
Obwohl, er bekommt schon mal Unterwäsche , Schlafanzüge oder Oberteile von Spiderman oder sowas. Die Sachen findet er toll, das mag er gern und da freut er sich auch richtig drüber.
Ich kaufe selber nämlich eher selten mal einen Schlafanzug für 13 Euro da mir die so einfach zu teuer sind.

LG Z.

Beitrag von onetta 17.09.08 - 16:27 Uhr

Hallo an alle,

vielen Dank für die Antworten.

Viele Grüße
Onetta