Umzug?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von lillebro 16.09.08 - 12:47 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe ich bin hier im richtigen Forum....
Kurz zu unser Familiensituation:
Mein Mann hat einen super Job in einer anderen Stadt, und kommt daher nur am Wochenende nach Hause. Und das auch nicht immer, weil er teilweise auch am Wochenende arbeitern muß. Das ganze machen wir jetzt seit 2 Jahren so. Wir haben ein Kind, jetzt 7 Jahre alt, und bekommen im Januar unser 2. Kind. Ich möchte 1 Jahr zu Hause bleiben, war sonst immer voll berufstätig. Jetzt hat er gute Chancen, in seinem Job nochmal aufzusteigen, allerdings wünscht sich sein Chef, das er in die Nähe zieht, aus Flexibilitätsgründen.

Jetzt zu meinem Problem: Ich habe einen Beruf der mir total Spaß macht, und den ich auch generell nicht aufgeben möchte. Nur findet man die Stellen dazu nicht an jeder Ecke (bin MTA). Sollten wir nächsten Sommer umziehen, wird meine große Tochter in die 3. Klasse kommen, und das kleine Kind ist dann ein halbes Jahr alt. Betreuungsangebote findet man in dieser Gegend meistens erst ab 2. Hort ist auch nicht so weit verbreitet wie bei uns hier. Und wenn, bezahlt man ein Vermögen. Ich könnte auch 2 Jahre zu Hause bleiben, nur wollen wir uns halt irgendwann auch mal den Traum vom eigenen Haus erfüllen. Oma und Opa´s hätten wir auch nicht mehr zur Unterstützung.

Ich bin hin und her gerissen, auf der einen Seite möchte ich keine Wochenendehe mehr führen, und auf der anderen Seite hänge ich sehr an Arbeit und Familie.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht, und kann mir Tips geben?

Lieben Dank

Yvonne

Beitrag von drachenengel 16.09.08 - 18:18 Uhr

Hallo Yvonne...

also mir ist meine Ehe mit Mann und Kindern wichtiger als die Arbeit und meine Elternfamilie...

ich selber zog mit meinem Ex beruflichbedingt teils jährlich um... es war teils zum Erbrechen, teils aber genial...

Wegen meinem Job machte ich mir betreuungstechnisch selber meine Gedanken, da unsere Familie auch wenn sie nebenan wohnen (SE), nicht interessiert sind an unseren Kids...

Meine Eltern arbeiten eh noch... von daher..

Alles in allem... mit wem magst die Abende teilen, mit wem magst den Alltag wuppen... mit Deinem Mann oder mit dem Job und Deiner "Elternfamilie"???

Ich würd mit meinem Mann überall hinziehen, ausser Sibirien... da isses mir zu kalt :-)

Denn Arbeit fand ich immer wieder direkt, man bleibt auch flexibel und lernt, sich im Fall des Falles selber zu helfen..

Wir haben hier ein tolles Umfeld, super Bekannte und teils Freunde, Betreuungsnetzwerk... was wollen wir mehr??

LG
Mone

Beitrag von manavgat 16.09.08 - 18:48 Uhr

Ich würde erst umziehen, wenn Du dort einen Kinderbetreuungsplatz und! eine Arbeit gefunden hast.

Gruß

Manavgat

Beitrag von kleinjano 16.09.08 - 20:35 Uhr

Hallo,
ich bin mit meinem Mann vor 4 Jahren 400km in Richtung guten Job für ihn gezogen. Ohne Ahnung zu haben (bzw. nur zu wissen, dass es schwierig werden wird) wie ich's beruflich nach der Zeit bei den Kindern machen werde...
Jetzt tun sich Türen auf und ergeben sich Möglichketen, die ich so nicht überlegt und geplant hätte. Und ich finde es richtig gut so!!!
ICH würde es jederzeit wieder so machen!!!

Du musst deine Prioritäten abwägen.
Was bist du für ein Typ? Muss dein Leben relativ klar geplant und geradlinig ablaufen?
Für mich ist das Leben ein unbekannter Weg (dennoch zivilisiert;-) ) mit vielen Abzweigungen und Kurven und damit mit vielen ungeahnten Wendungen und Überraschungen.

LG kleinjano