Alle Bänder im Knie gerissen ! Jemand ERfahrung?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von nuname 16.09.08 - 12:56 Uhr

Hallo,

mein Freund hatte einen Unfall, und hat sich dabei sämtliche Bänder im Knie gerissen, also Voderes und hinteres Kreuzband, Außen und Innenbänder und Menisken. Hat jemand da Erfahrungen'?' Verlauf? DAuer? usw.

LG Nuname

Beitrag von schokobine 16.09.08 - 13:42 Uhr

Auweia, das hört sich übel an.... #schock Ich hatte vor 25 Jahren einen Sportunfall, bei dem der Innenmeniskus riss, das vordere Kreuzband und das innere Seitenband. Leider war die Knie-Chirurgie damals noch nicht so doll, wie heute. Und schon gar nicht für "Otto-Normalverbraucher" #augen Ich wurde normal operiert, also nicht minimalinvasiv, hab ne Narbe mit 7 Stichen #heul, die man allerdings jetzt nicht mehr so doll sieht.... ;-)

Nachdem ich damals mit allem durch war (OP, Reha, KG usw.), sagte man mir, wenn ich über 30 wäre, würden die Probleme mit Athrose etc. anfangen. Es sei denn, ich würde ab sofort mein Leben lang TÄGLICH und regelmäßig Physiotherapie und Muskelaufbautraining machen. Meine Güte - ich war damals 15 und alles, was über 30 war, war quasi sowieso schon scheintot ;-) Also habe ich das alles nicht so ernst genommen und nicht gemacht. Nun hab ich den Salat: bin fast 40 und mein Knie ist nicht mehr zu retten :-( Alle Therapien sind zwecklos, der nächste Schritt ist ein künstliches Kniegelenk. Danach soll dann zwar alles wieder super und "wie früher" sein - aber bis es soweit ist..... #schmoll Naja, gottseidank habe ich momentan so gut wie gar keine Beschwerden und werde die OP noch so lange wie´s geht vor mir herschieben #schwitz

Wünsche deinem Freund alles Gute und hoffe für ihn, dass die Therapiemöglichkeiten heute viel besser sind und er nicht ganz so viel Scherereien hinterher hat.

LG Sabine

Beitrag von yassiii198o 16.09.08 - 14:25 Uhr

also mich hat es vor 5 jahren erwischt bei nem skiunfall, vorderes kreuzband, außenbänder, meniskus und knorpelschaden...
nach einem ärztemarathon kam nach 4 monaten wartezeit mal endlich die op...für die zeit davor wurde mir eine donjoy schiene verpasst...robocop war ab sofort mein name ;-)
nach 6 wochen bin ich das erste mal ohne krücken gelaufen....hatte aber dennoch schmerzen und lief nicht rund....als ich wieder mit sport anfangen konnte verging ein gutes jahr...jedoch musste dies sehr langsam passieren.
mittlerweile hab ich jedoch keine probleme mehr mit, so das ich sehr viel sport wieder mache...auch viel laufen, was die knie ja auch belastet.
mir sagte man damals auch...um ein künstliches werd ich irgendwann wohl auch ned rumkommen...aber ein ungefähres alter wann dies sein soll wurde nicht genannt.

Beitrag von tweety12_de 16.09.08 - 14:32 Uhr

hallo,

seehr wichtig ist ein guter operateur...

http://www.arcus-klinik.de/index.cfm

die klinik in pf. sind auf knie spezialisiert.in europa zur zeit wohl das beste...

haben meins wieder top hinbekommen.....

gruß alex

Beitrag von yassiii198o 16.09.08 - 15:09 Uhr

jep..kann ich nur bestätigen...hab da mal ne zeit lang gearbeitet ;-)

ich wurd ein der sportklinik stuttgart-Bad Cannstatt operiert..auch sehr zu empfehlen

Beitrag von nuname 16.09.08 - 22:10 Uhr

Hallo,

danke für eure Antworten! Es hört sich jetzt zwar blöd an aber Gott sei Dank ist er Privat versichert, da gehen OP-Termine usw. nunmal viel schneller!

LG Nuname

Beitrag von yassiii198o 17.09.08 - 09:04 Uhr

nichmal das hat mir viel gebracht...trotz p-versichert....wenn ich bei der kasse gewesen wäre hätte ich wohl n jahr drauf gewartet