Achtung Betrüger!

Archiv des urbia-Forums Marktplatz.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Marktplatz

Wenn ihr wieder richtig Platz im Schrank braucht, ist hier der richtige Ort, um gebrauchte Babykleidung, Umstandsmode etc. zu verkaufen.

Ratschläge für den sicheren Handel im Internet

Bitte beachte folgende Regeln:

  • keine Hinweise auf Ebay-Auktionen oder andere Verkaufsplattformen
  • mehrere Artikel in einem Posting zusammenfassen
  • Babynahrung, Lebensmittel und Getränke dürfen nicht angeboten werden
  • Medikamente (egal ob verschreibungspflichtig oder nicht) und Nahrungsergänzungsmittel dürfen nicht weitergegeben werden
  • nur privater Verkauf von gebrauchten Gegenständen, keine Restposten oder Selbsthergestelltes 
  • die Weitergabe von lebenden Tieren über unser Forum ist nicht erwünscht.

Beitrag von urbia-Team 16.09.08 - 13:01 Uhr

Liebe urbia-Mitglieder,

leider häufen sich die Anzeichen, dass sich im Marktplatz ein professioneller Betrüger herumtreibt, der sich gezielt zu diesem Zweck anmeldet und unsere User schädigt.
Um diesem Treiben möglichst wirkungsvoll entgegenzutreten, haltet euch bitte an die folgenden Vorsichtsmaßnahmen, insbesondere wenn der Handelspartner ein Neuling ist (eine ausgefüllte Visitenkarte ist leider KEIN verlässlicher Hinweis) #aha:

ACHTUNG wenn hochpreisige Artikel (über 50 EUR) sehr günstig angeboten werden!

Ab ca. 50 EUR Verkauf per Nachnahme oder Abholung fordern. Es hat sich gezeigt, dass der Betrüger bei diesen Bedingungen das Geschäft abgelehnt hat.
Ein Versand per Nachnahme (einfach bei der Post so aufgeben) ist zwar auch keine Garantie, maximiert aber die Wahrscheinlichkeit, dass alles wie gewünscht ankommt. Im seltenen Fall von nicht angenommener Ware verliert der Verkäufer nur das Porto, ihr als Käufer riskiert bei Vorabzahlung aber den gesamten Betrag!

Ein Verkauf im Internet ist immer eine anonyme Angelegenheit. Bei größeren Geldsummen empfiehlt es sich weiterhin, persönliche Kontaktdaten (Adresse und Telefonnummer Festnetz) auszutauschen und vor Überweisung zu überprüfen.

Solche Maßnahmen sind manchmal lästig und für einige ein zusätzlicher Aufwand. Sicher gibt es auch durchaus legitime Gründe, Nachnahme oder die Weitergabe von privaten Daten/persönlichen Kontakt abzulehnen. In diesem Fall ist es aber sicherer, auf das Geschäft zu verzichten, da im Betrugsfall kaum Möglichkeit besteht, die Person ausfindig zu machen.

Viele Grüße
Euer urbia-Team

Beitrag von colin2006 16.09.08 - 14:11 Uhr

EIN Betrüger?
Hier ist jede Woche jemand neues Unterwegs....

kein Wunder, dass sich kaum noch jemand traut, was zu kaufen...

Beitrag von putzi9a 16.09.08 - 14:21 Uhr

Ja hier ist ganz schön was los.Hoffentlich dürfen wir auch ab sofort die anderen öffentlich warnen wenn uns einer begegnet...#kratz

LG Annette

Beitrag von sternschnuppe-79 16.09.08 - 14:38 Uhr

ja so seh ich das auch sollte man doch die schaf liste öffentlich machen dann kann jeder schaun ob der jenige ein schwarzes oder weißes schaf ist.

und muss nicht erst tage lang auf die liste warten und anfordern#aerger

lg sternschnuppe

Beitrag von urbia-Team 16.09.08 - 14:43 Uhr

Hallo putzi9a,

in jedem Online-Marktplatz gibt es "schwarze Schafe", die mal ein Paket nicht verschicken/lange auf sich warten lassen.
In diesem Fall hat sich aber ein professioneller Betrüger gezielt und immer nur sehr kurzfristig angemeldet um möglichst viel Geld abzuschöpfen und dann unter neuem Namen wiederzukommen (meist war er da auch schon gesperrt).
Ein Veröffentlichen von "schwarzen Schafen" bleibt weiterhin nicht erlaubt, da man diese Leute damit leider garnicht treffen würde.

Viele Grüße

Christina
urbia-Team

Beitrag von colin2006 16.09.08 - 14:46 Uhr

Und wie schaut es rechtlich aus, wenn der Vor- und Zuname und die Stadt des Betrügers öffentlich gemacht werden?
Denn DIE Daten kann man nicht so einfach ändern....

Beitrag von kleinekatze 16.09.08 - 16:28 Uhr

Da würde mich jetzt aber mal interessieren, aus welchem Grund die Warnung einer Userin stehen bleibt, andere aber gelöscht werden?

Beitrag von monaeaush 16.09.08 - 16:37 Uhr

Weil es keine kleine Bagatelle ist, wo mal was nicht verschickt wird, sondern es sich um Betrug im großen Stil handelt. Andere Foren sind auch betroffen.

Im Intern ist ein Posting, wo Urbia zu dem Stellung genommen hatte, als auf Löschung bestanden wurde.

LG mona

Beitrag von kleinekatze 16.09.08 - 16:45 Uhr

Ja, das habe ich auch gelesen und generell versteh ich das auch - aber wenn man über die Suchfunktion "schwarzes Schaf" eingibt erscheinen zig Beiträge worin User als "schwarzes Schaf" geoutet werden.

Also ist das selektives löschen. Und das ist nicht in Ordnung.

Beitrag von sonja31 16.09.08 - 15:04 Uhr

Hallo,

was haltet Ihr z. B. davon als Verbesserungsvorschlag, dass man sich mit Adresse hier registrieren muss. Ihr schickt dann z. B. eine Postkarte mit einem Code an diese Adresse und dann kann man sich erst anmelden wenn man den Code eingegeben hat, somit wäre bewiesen, dass jeder der sich bei Urbia anmeldet auch unter dieser Adresse tatsächlich wohnt, sonst hätte er ja die Postkarte nicht erhalten :-)


Somit wäre dies wenigstens eine Sicherheit, dass man keine falsche Adresse angeben kann.

Nachname ist so eine Sache für Käufer oder Verkäufer, z. B. könnte der Käufer ja die Annahme verweigern bei Lieferung und der Verkäufer bleibt dann auf den Sendungskosten für Hinsenden und Rücksendung sitzen, da die Post ja nicht portofrei zurücksendet, wäre also sehr ärgerlich, gerade bei kleinen Beträgen z.B von 5 Euro .

Ich persönlich habe aber kein Problem damit wenn jemand meine Adresse oder Telefonnummer möchte und mich vorher anrufen möchte, nur Weitergabe an Dritte wäre natürlich verboten, aber zum Überprüfen ob ich wirklich diejenige bin, die ich angebe, hätte ich kein Problem damit wenn sich jemand bei mir meldet. Zumal steht ja dann auf dem Absender eh die Adresse und Telefonnummer schreib ich auch immer dazu, falls Hermes mal rückrufen möchte.

Nichtsdesto trotz verschicke ich auch nur versichert :-)

Die schwarze Schafe Liste ist aber immer sehr schnell da, wenn man direkt danach frägt. Melden Sich doch immer viele die sie gerne weiterleiten. #blume

LG
Sonja

Beitrag von linnysonnenschein 21.09.08 - 21:43 Uhr

also ich hab sie vor 2 wochen angefordert die liste und noch immer nicht bekommen.

Beitrag von kleinekatze 21.09.08 - 22:34 Uhr

Hast Du Ina_bunny direkt angeschrieben und ihr Deine Email-Adresse mitgeteilt?

Dann warte einfach noch etwas, hat bei mir auch ein paar Tage gedauert und evtl. wird die Liste nur 1x im Monat aktualisiert an alle im Verteiler verschickt.

Sonst wäre sie ja mit nichts anderem beschäftigt als diese Liste zu verschicken und das dann doppelt und dreifach.

Du wirst in den Verteiler eingetragen und bekommst die Liste noch. Also etwas Geduld. :-)

LG
kleine #katze

Beitrag von elaleinchen 30.09.08 - 13:17 Uhr

bei mir ist es wohl schon 4 wochen her, das ich die schafe liste haben wollte....bis heute noch nix! #aerger

Beitrag von tascha3577 27.09.08 - 19:41 Uhr

Hallo Sonja,
diesen Vorschlag habe ich bereits letztes Jahr gemacht und bekam von Urbia gesagt es wäre zu viel Aufwand usw. wäre ja ein kostenlos angebotener Marktplatz...
Da find ich die Art und Weise im Eltern-Flohmarkt schon gut denn dort läuft es genau so ab man muß sich dort anmelden, dann bekommt man eine Karte auf der der Pin steht nur so registriert man sich mit der richtigen Adresse und falls es dann Probleme gibt machen die eine Anzeige direkt

ciao

Beitrag von colin2006 16.09.08 - 18:18 Uhr

Mir kam gerade eine Idee unter der Dusche... #schein

kann man bei der Päckchenliste nicht 2 Kästchen dazufügen, wo eingetragen werden muß z.B. "Ich bin Käufer" oder "Ich bin Verkäufer" und dann "Positiv" oder "Negativ"

Das müsste doch für die IT-Abteilung von Urbia zu machen sein, oder?

Auf diese Weise kann ich z.B. sehen, dass xyz als Käufer positiv ist aber als Verkäufer ein "graues Lämmchen"...

vG Bea (die sich jetzt erstmal abtrocknen geht *gg)

Beitrag von rosanovember 16.09.08 - 18:49 Uhr

Also die idee find ich gut!:-)

lg
*rosa*

Beitrag von ligth1807 16.09.08 - 18:54 Uhr

Hallo

ansich ist das ja eine super Idee, aber wer soll das kontrollieren?
Ma angenommen ICH bewerte DICH negativm obwohl diese Bertung nicht gerechtferigt ist...das geht doch nicht

LG Mandy

Beitrag von rosanovember 16.09.08 - 19:02 Uhr

hmmm,das stimmt auch wieder#schmoll

Beitrag von colin2006 17.09.08 - 09:21 Uhr

Naja, dass ist dann Ehren- und Vertrauenssache wie bei eBay...
Was hätte ich davon, dich negativ zu beurteilen, obwohl ich mit deiner Lieferung zufrieden bin?

Dann müsste man das System bei eBay auch kippen....

Beitrag von kaltesherz0907 16.09.08 - 19:05 Uhr

ich bin immernoch für paypal....

Beitrag von sonja31 16.09.08 - 19:36 Uhr

Hi,

also paypal ist auch nicht so ohne, dass ist wiederum nur für Käufer gedacht, aber für Verkäufer hat es eine Menge Nachteile, z. B. was machst Du denn, wenn Du Ware verschickst hast, dem Käufer gefällt sie nicht oder passt nicht, weil das Kind zu schnell gewachsen ist, dann sagt er Paypal Bescheid und bekommt sein Geld zurück und der Verkäufer hat keine Ware mehr und auch kein Geld . Habe ich schon öfters gehört, ne Bekannte von mir hat mal was über E.. und Paypal verkauft, nur Ärger und die machen das ja auch nicht umsonst, kassieren an den geringen Beträgen ja auch noch mit.

LG
Sonja

Beitrag von mopsi82 17.09.08 - 08:53 Uhr

Finde auch Paypal, ne gute Idee ;-)

Beitrag von petra75 17.09.08 - 20:21 Uhr

paypal gibt aber kein käuferschutz über urbia !!! habe das mal gemacht und das wurde abgelehnt !

Beitrag von pupsy 17.09.08 - 13:43 Uhr

schon traurig.

Danke für diesen Hinweis.

Lg
NIcole

Beitrag von katta0606 18.09.08 - 11:15 Uhr

Hallo liebes urbia-Team,
ich bin eine, die auf eine Betrügerin reingefallen ist.
Um andere vor der selben Erfahrung zu schützen, könntet ihr evtl. ein Posting eröffnen, wie man sich davor bewahren kann:
Und zwar war ich eben nochmal bei meiner Hausbank, um mich zu erkundigen, wa sich noch unternehmen könnte. Leider konnte man mir dort nicht weiterhelfen, was das Zurückerlangen des Geldes anbelangt. Die nette Frau sagte mir jedoch, dass ich in Zukunft besser dem Verkäufer eine einmalige Einzugsermächtigung erteilen könne, wenn ich die Nachnahme umgehen möchte. Dann hätte ich 6 Wochen Zeit, in einem Betrugsfall das Geld zurück zu buchen.
Ich finde das eigentlich eine gute Lösung. Der Verkäufer sieht,d ass das Geld da ist und wenn alles mit rechten Dingen zugeht und man das Paket von dem Verkäufer erhalten hat, hat man ja keine Veranlassung, dass Geld wieder zurück zu buchen.
Anders hat man jedoch 6 Wochen Zeit, das Geld wieder zurück verlangen zu können.

LG katta