Zu wenig Milch? Brust wieder kleiner geworden

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von enelya 16.09.08 - 13:09 Uhr

Hallo,

bin seit 6 Tagen Mutter einen süßen Sohnes und stille seitdem ;-)
Jetzt ist es nur so, seit gestern (abend/nacht) ist meine Brust, die nach 2 Tagen schon total groß und prall war #hicks wieder kleiner geworden und weich geworden ist?
Ist das normal? Oder "produzier" ich zu wenig Milch? Denn das Anlegen ist irgendwie auch ein wenig schwieriger geworden. Der Kleine braucht länger, bis er die erste Milch gezogen hat. Aber dann geht es eigentlich...

Ach so, falls es wichtig sein sollte, ich benutze Stillhütchen, weil mein Brust so groß und die Brustwarzen so flach sind. Da kriegt der Kleine die Brust einfach nicht zu fassen.

Liebe Grüße
Enelya
die später auch noch mit ihrer Hebamme redet, aber grad total verunsichert ist #gruebel

Beitrag von bienchen807 16.09.08 - 13:12 Uhr

Hi!

Das war bei mir auch so! :-)
Ist völlig normal, denn nach dem ersten Milcheinschuss "explodiert" die Brust erstmal und dann normalisiert sich das wieder. Solange Dein Baby satt wird, gibt es also keinen Grund zur Sorge :-)

LG Christiane

Beitrag von seikon 16.09.08 - 14:10 Uhr

Ja, dass ist normal. Ehrlich gesagt, wenn die Brust so prall geblieben wäre, dann wär ich glaub ich an die Decke gegangen.
Vielleicht kannst du jetzt auch mal versuchen, die Stillhütchen weg zu lassen. Wenn die Brust weicher ist, dann tut sich das Baby viel leichter, die Warze zu greifen.

Beitrag von brigitte77 16.09.08 - 16:08 Uhr

Das ist wirklich normal!

Die Brüste können nicht immer so prall sein. Die Milchmenge passt sich an. Na ca. ein paar Monaten stillen hat man nur noch ganz weiche Brüste und man produziert trotzdem viel Milch.

Das mit dem Anlegen pendelt sich noch ein. Dauert ein paar Wochen. Die ersten 6 Wochen sind die schwierigsten Stillwochen. Die ganz Kleinen brauchen natürlich mehr Kraft zum Saugen, so wie deiner. Aber wenn es dann eigentlich geht, wie du schreibst, dann ist es doch wunderbar!

Also keine Sorge! Er bekommt schon genug Milch. Kann man kontrollieren, in dem er 6 nasse Windeln pro Tag hat und weiterhin zunimmt. Kann aber sein, das er mal in der Gewichtskurve einen Knick haben wird. Ist auch normal bei Stillkindern.

Viel Erfolg weiterhin.

Biggi *die schon fast 2,5 Jahre stillt