Würdet Ihr das ansprechen?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von anka.maus 16.09.08 - 13:12 Uhr

Hallo,

mein Kleiner geht jetzt seit 3 1/2 Monaten in den Kindergarten.
Im Juli ist er drei Jahre geworden und seit über einem halben Jahr komplett trocken.

Jetzt ist es aber schon öfter vorgekommen, dass er zu mir geschickt wurde (die Mütter warten beim Verabschieden draußen vor dem Kindergarten. Die Kinder haben ein Verabschiedungs-Ritual)
und auf halbem Weg nach Hause muss mein Kleiner gaaaanz dringend auf die Toilette.

Es ist wirklich so, dass er es inzwischen schon gut "verbremsen" kann. Nur ist es auch schon vorgekommen, dass es ihm dann nicht mehr gereicht und er in die Hose gemacht hat. Für ihn ist soetwas ganz schlimm.

Jetzt kommt noch dazu, dass ich mit ihm eine längere Fussstrecke laufen muss, weil ich gleich nach dem Kindergarten in die Schule muss, um unsere 1-Klässlerin abzuholen. Dementsprechend dauert es dann länger, bis wir zu Hause sind und er auf die Toilette kann.

Wir haben nur ein Auto und damit ist mein Mann wegen der Arbeit den ganzen Tag unterwegs. Das bedeutet, wir MÜSSEN zu Fuss laufen.
Und es reicht definitiv nicht mehr, vorher zu Hause einen Abstecher zu machen um zur Toilette zu gehen. Wir müssen jetzt schon hetzen, weil wir ca. 800 m innerhalb von 10 Minuten zu Fuss schaffen müssen#schwitz

Und es passiert wirklich oft, dass er auf dem Weg nach Hause auf die Toilette muss. Ich habe ihm schon gesagt, dass er noch auf die Toilette gehen soll, bevor er Jacke und Schuhe anzieht. Aber ob er es macht - das liegt in den Sternen.
Meint ihr, es ist unverschämt, wenn ich die Erzieherinnen bitte, den Kleinen nochmal auf die Toilette zu schicken, bevor man ihn verabschiedet ?- damit wäre wenigstens dieses Problem geklärt.
Gut, ich weiß, dass die Erzieher viel um die Ohren haben und nicht auf jedes Kind so direkt eingehen können, aber ich könnte es doch trotzdem mal ansprechen, was meint Ihr? Oder muss ich das "Problem" mit meinem Kleinen eher alleine klären?

Liebe Grüße
Anka

Beitrag von twokid83 16.09.08 - 13:16 Uhr

Huhu Anka,

ich würd es ansprechen, ich denke allein wird dein Sohn es vielleicht öfters vergessen.
Sprech es an und ich denke es sollte kein Problem sein, ihn vorher noch mal auf Klo zu schicken.

Lg Jule

Beitrag von anka.maus 16.09.08 - 13:32 Uhr

Meinst Du? Also laut den anderen Beiträgen sollte ich es eher selbst klären... vielleicht hole ich ihn einfach früher und für ihn fällt dann eben das "Verabschiedungsritual" aus. Wäre zwar schade, aber ansonsten fällt mir keine andere Lösung ein.
Ich danke Dir

Beitrag von anika.kruemel 16.09.08 - 13:19 Uhr

Ich denke, ihr habt noch genügend Zeit, um nach dem Abschied im Kiga dort kurz auf Toilette zu gehen. Dann sollte dein Kleiner auch den Weg schaffen.

Habt ihr kein Fahrrad oder für ihn ein Laufrad, mit dem er den Weg vielleicht besser bewältigen kann?

Die Erzieherinnen gehen eigentlich nur mit den Kids zur Toi, wenn diese müssen und Bescheid oder sich ständig in den Schritt fassen. Ich denke nicht, daß es deren Aufgabe ist, die Kinder zum Trockenwerden (auch wenn deiner es ja ansich ist) zu erziehen.

Wünsche euch viel Glück!

LG Anika

Beitrag von anka.maus 16.09.08 - 13:29 Uhr

Leider haben wir eben keine Zeit mehr nach dem Verabschiedungsritual nochmal in den Kindergarten zu gehen. Zumal wir ersteinmal warten müssten, bis alle Kinder verabschiedet sind. Mit dem Laufrad sind wir schon unterwegs, aber das reicht zeitlich gerade ganz knapp.
Trotzdem danke für Dein Tip, aber leider in der Praxis nicht umsetzbar:-(

Beitrag von anka.maus 16.09.08 - 13:48 Uhr

Trotzdem danke!#blume

Beitrag von goldauge 16.09.08 - 13:20 Uhr

HI Anka,

wo ist das Problem deinen Sohn direkt zu fragen, ob er nochmal auf der Toilette war?
Und warum gehst du nicht mit ihm nochmal aufs Klo, also im Kindergarten? oder wenn es sein muss eben in der Schule. Gibt doch überall stille Örtchen.

Beitrag von anka.maus 16.09.08 - 13:27 Uhr

Ganz einfach, weil wir jetzt schon beinahe zu spät in der Schule ankommen. Wenn wir dann noch vorher in den Kindergarten wieder hineinlaufen um auf die Toilette zu gehen (sprich, ersteinmal warten, bis ALLE Kinder verabschiedet sind, weil der Eingang versperrt ist), dann schaffen wir es nie und nimmer.
Heute waren wir in der Schule auf der Toilette, musste schnell einer anderen Mama Bescheid sagen, damit sie meiner Kleinen sagt, wenn sie rauskommt, dass ich gleich wieder hier bin. Die Schultoiletten liegen außerhalb der Schule und man muss etwas laufen.
Und auf Dauer ist das auch keine Lösung...

Beitrag von mona_81 16.09.08 - 13:24 Uhr

Hallo,

ist es nicht möglich das Du mit ihm nach dem Ritual im Kindergarten auf die Toilette gehst?
ich würde die Erzieherin einfach fragen, denke dass ist kein Problem.

lg, Ramona mit Robin(fast5) u. Svenja(2) :-)

Beitrag von anka.maus 16.09.08 - 13:47 Uhr

Wenn es zeitlich reichen würde, natürlich. Nur sind wir prinzipiell so schon stark im Zeitdruck. Und wenn wir dann noch warten müssten, bis alle Kinder weg sind und die Zeit miteinberechnen, in der er auf der Toilette ist#schwitz
Trotzdem danke!

Beitrag von abeille 16.09.08 - 13:32 Uhr

Hallo Anka,
ich würde sagen, sprich es an.
Wenn es nun mal das Ritual bei Euch gibt und ihr nicht nochmal in den Kindergarten hineingehen könnt, müsste dafür gesorgt werden, dass die Kinder noch einmal auf Toilette waren.
Auch wenn die Kinder trocken sind, "verspielen" sie es doch hin und wieder mal.
Und wenn sie dann sagen, sie müssen, dann steht "das Wasser meist schon vor der Tür".
Mit Paul erlebe ich das auch manchmal, nur kann ich in die Kita rein und ihn dort nochmal auf Toilette schicken, was er auch anstandslos macht.
Wenn er auf dem Heimweg muss, dann ist das hier auf dem Dorf auch nicht so dramatisch, wir gehen auf dem Feldweg heim ;-) Das geht natürlich nicht überall.
Ich sehe kein Problem, der Erzieherin zu sagen, dass das Kind auf dem Heimweg immer ein Bedürfnis verspürt und es daher ggf. notwendig ist, das Kind kurz vor Schließung der Kita noch mal zur Toilette zu schicken.
LG
Gesine

Beitrag von anka.maus 16.09.08 - 13:39 Uhr

Danke!
Weißt Du, es wäre ansich schon erlaubt, nachdem alle Kinder verabschiedet sind, nochmals in den Kindergarten hineinzugehen.
Nur stehen wir jetzt schon im Zeitdruck, wenn ich dann noch warten müsste, bis alle Kinder draußen sind, die Zeit einkalkuliere in der er auf der Toilette ist. Dann kommen wir definitiv zu spät in die Schule. Und meine Süße hat momentan schlimme Verlassensängste, sonst wäre es ja auch kein Problem, wenn sie 10 Minuten auf mich warten würde.

Alles etwas verzwickt.

Vielleicht hole ich ihn früher aus dem Kindergarten, damit wäre allerdings das Verabschiedungsritual für ihn gestrichen. Irgendwie schon schade. Die Erzieher machen das richtig schön, mit Liedern, einem Verabschiedungsspiel bei dem man sich bei allen Kindern verabschiedet und zum Schluss gibt jedes Kind der Reihe nach jeder Erzieherin die Hand und wird aus dem Kindergarten entlassen.

Beitrag von abeille 16.09.08 - 13:47 Uhr

Ja, in der Tat, das klingt verzwickt.
Wie lange dauert denn das Ritual?
Ich würde einfach fragen, ob er vorher auf Toilette war.
Er wird doch nicht alle halbe Stunde auf Toilette müssen, oder?
Ich meine ja nicht, dass er nach dem Ritual noch mal auf Toilette soll, wenn er nicht muss. Kommt ja auch immer drauf an, wie viel die Kinder am Nachmittag noch trinken.
Klar kannst Du die Große nicht warten lassen. Erste Klasse - ein neuer Lebensabschnitt, klar dass sie da Verlustängste hat.
Ansonsten musst Du das Angebot mit dem Baum in Anspruch nehmen ;-) ... so es denn einen gibt.
(Als wir noch in der Stadt gewohnt haben, hätten wir bestimmt eine auf den Deckel gekriegt, wenn ich Paul einfach an die Ecke hätte pullern lassen. Unsere Wohngegend war da recht komisch ;-))
Früher abholen wegen dem "Muss-Problem" würde ich ihn nicht. Ist doch schön, dass die Erzieher sich so ein Verabschiedungsritual ausgedacht haben.
LG
Gesine

Beitrag von anka.maus 16.09.08 - 13:52 Uhr

Mensch, Du bist genial! Du hast mich auf eine Idee gebracht. Ich gehe einfach früher in den Kindergarten und schicke ihn selbst nochmal auf die Toilette, und warte danach draußen auf ihn. Damit kann er das Ritual mitmachen und ich bin auch aus dem Schneider!
Ich könnte Dich abknutschen#huepf

Beitrag von abeille 16.09.08 - 13:57 Uhr

Na wenn das geht, mache es doch so. Wenn Du die Zeit vorher hast. Sicher freut er sich auf sein Verabschiedungsspiel und wird nicht knatschig sein, wenn er nicht gleich mit dir los kann.

Mein Sohn hat sich seit neustem ausgedacht, dass es ihm viiiiiel zu weit auf die Toilette in der Kita ist, wenn sie auf dem Kindergartenspielplatz sind.
Also schlägt er sich kurzerhand hinter die Büsche und lässt dem Leben freien Lauf. Na da haben die Erzieherinnen geguckt. Und er fand gar nichts dabei, denn wenn er mit Papa zu den Bienen fährt, darf er ja auch draußen pullern.

Schönen Tag
Gesine

Beitrag von mischu83 16.09.08 - 13:34 Uhr

Hallöchen..

Also wenn er so nötig muss, dann stell ihn doch an ein Gebüsch oder hinter nen Baum. Das dauert maximal ne Minute inklusive an und ausziehen und dein "Stress" ist gemindert.

Aber die Erzieherinnen werden durch den Abschied genug zu tun haben als das sie nochmal mit deinem Süssen auf Toilette gehen könnten.

Aber fragen kostet ja trotzdemnichts..
Und ansonsten nimm halt nen Baum ;-)

Viele Grüsse

Beitrag von anka.maus 16.09.08 - 13:44 Uhr

Du bist ja lustig#huepf meinst Du nicht, dass es andere Passanten stören würde? Hatte das schoneinmal als Notlösung gemacht (gerade nach dem Kindergarten)und böse Blicke einkassiert...Ansonsten gar keine schlechte Idee. Vielleicht sollte ich auf die Blicke anderer pfeiffen#schein Es kommt ja nicht jeden Tag vor, vielleicht einmal in der Woche. Manchmal ist auch vier Wochen gar nichts. Ich kann also keine Regelmäßigkeit darin erkennen.

Beitrag von mischu83 16.09.08 - 13:51 Uhr

wie jetzt echt? Böse Blicke weil ein drei Jähriger pillern muss?
Ich glaubs ja nicht, das ist ja echt schlimm.
Also mein Schatz mag im Kindergarten nicht auf die Toilette gehen, da er ja beim spielen was verpassen könnte #augen und wir gehen nach dem Kiga erstmal ne Stunde mit dem Hund und dabei (meist kurz nachdem wir den Kiga verlassen haben) fällt ihm ein, dass er muss. Also Hose runter und los gehts. Mittlerweile kann er es alleine. Meine Freundin hats da schwerer, denn sie muss ihre Tochter immer abhalten.

Aber ich finde es ist doch das normalste was es gibt, das kinder mal müssen.
Also pfeiff auf die Blicke..

Viele Grüsse

Beitrag von anka.maus 16.09.08 - 13:57 Uhr

Hm, ich denke, zur Not kann ich das auch machen... aber vielleicht schicke ich ihn einfach selbst nochmal auf die Toilette bevor sie sich verabschieden. Dann komme ich früher in den Kindergarten und warte danach draußen auf ihn wie gewohnt (auf die Idee hat mich gerade eine Userin gebracht). Ich hoffe trotzdem, dass er es sich angewöhnt, auf die Toilette zu gehen, bevor es nach Hause geht.
Danke Dir!

Beitrag von curlysue2 16.09.08 - 20:20 Uhr

Hi!

Also ich pfeiff auf die bösen Blicke, ehrlich gesagt. Bei uns machen so viele Hunde an die Bäume und k... sogar auf den Fußweg und wenn nicht gerade einer reintritt wird auch kaum was gesagt. Und wenn mein Sohn muss und er es bis zur Toilette nicht mehr aushalten kann, dann halte ich ihn im Gebüsch oder an einem Baum ab. Soll ich mein Kind in die hose machen lassen, weil gerade keine Toilette in der Nähe ist?

Ich habe mir jetzt auch nicht die gesamte Diskussione durchgelesen. Aber ich würde auch in dem kindergarten nachfragen, ob Dein Sohn noch einmal auf die Toilette kann bevor Ihr heim geht.

Wenn Eure Heimweg etwas länger ist, kann es auch sein, dass er beim Verlassen des Kindergartens auch noch gar nicht musste oder es noch nicht gemerkt hat. Manchmal vergessen es die Kleinen auch und wenn sie es dann merken ist es dann gaaaaaanz dringend.


LG

curlysue

Beitrag von bibi28 16.09.08 - 14:13 Uhr

Hallo,
also ich würde es auch ansprechen.
Bei uns läuft das zum Glück alles gaaanz anders, aber das ist ja Nebensache.
Meine Frage wäre noch, ob ihr nicht sonst auch eben in der Schule zur Toilette gehen könntet?
Gruß.
Bianca

Beitrag von anka.maus 16.09.08 - 15:14 Uhr

Hallo,
das würde prinzipiell schon gehen (haben wir heute mit einigen Unannehmlichkeiten auch gemacht), nur ist der Weg zur Schule doch weiter als nach Hause, und diese Zeit gilt auch zu überbrücken.
Aber ich glaube, ich habe schon eine Lösung gefunden:-)
Danke Dir!

Beitrag von maximama22 16.09.08 - 15:44 Uhr

Hallo Anka,

ich hätte kein Problem mein Kind an einen Baum, einen Busch oder in eine Grünfläche pinkeln zu lassen. Hunde machen doch auch überall hin und da beschwert sich keiner. Oder schick ihn doch nochmal in den KiGa rein bevor ihr geht, und sag er soll nochmal auf Toilette gehen. Er selbst vergisst das sicher, er will sicher nur noch ganz schnell zu dir und nach Hause.

Mach dir da keinen Kopf, selbst Erwachsene Männer stellen sich doch manchmal einfach in eine Ecke und pinkeln. Er ist doch noch ein Kind.

Liebe Grüße
Maximama mit Maximilian (2 1/2) und Zwergi 12.SSW

Beitrag von anka.maus 16.09.08 - 16:11 Uhr

Eigentlich hast Du ja recht, da sollte man sich keinen Kopf darüber machen. Bevor er in die Hose macht, ist ein Baum immer noch besser.
Danke Dir!

Beitrag von leah_81 16.09.08 - 16:40 Uhr

Hallo

Geht er dort denn zwischendurch überhaupt zur Toilette?
Vielleicht hält er es ein weil es ihm unangenehm ist- und dann muss er natürlich dringend.
Das würd ich mal fragen.

Ansonsten kannst Du ihn beim abholen auch einfach nochmal selbst dran erinnern.

LG
Leah

  • 1
  • 2