Beschäftigungsverbot

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von luna-08 16.09.08 - 13:41 Uhr

Hallo, ihr Lieben.
Ich bin im 3. Monat schwanger. Heute kamen meine Blutergebnisse. Bin gegen alle Kinderkrankheiten immun, nur nicht gegen Zytomegalie. Ich arbeite in einer Kindertagesstätte mit Kindern von 1-6 Jahre. Bin in der Gruppe mit Kindern von 3-6 Jahren. Kontakt mit den KLeinsten gibt es trozdem. Wie sieht es da mit einem Beschäftigungsverbot aus. Mein Arbeitgeber sagte, er müsse sich da erst informieren. Würde gern weiterarbeiten, aber will auf keinen Fall ein Risiko eingehen. Kennt sich jemand von euch da aus??????

Beitrag von alyaa 16.09.08 - 13:43 Uhr

hmm,
hab auch ein arbeitsverbot bekommen aber wie es in deinem fall aussieht weis ich nicht... geh einfach mal zu deinem fa und schildere ihr /ihm deinen fall... der doc weis das doch am besten^^

lg Alyaa+Maxl@Bauchi(33ssw)

Beitrag von kraushippe 16.09.08 - 13:45 Uhr

Hallo, bei mir war es der gleiche Fall. Ich arbeitete aber mit Kindern von 0-3 Jahre. Hab dann in die Gruppe mit 3-6 jährigen gewechselt. Man muss eben darauf achten, dass man nicht mit Körperflüssigkeiten in Kontakt kommt und oft Händewaschen und desinfizieren.
Anstecken kann man sich überall, auch beim Einkaufen etc.
Man darf sich nur nicht verrückt machen. Mein FA meinte, ich habe es bisher nicht bekommen, also ist die Wahrscheinlichkeit auch gering, es jetzt zu bekommen.
Ob du allerdings weiterarbeiten darfst, muss dein AG entscheiden. Ich durfte weiterarbeiten, dann bekamen wir einen neuen Bürgermeister und der meinte sofort BV. Also sitze ich jetzt seit der 18 SSW zu Hause und ich kann dir sagen, es ist schrecklich. Ich hätte viel lieber gearbeitet.
Aber was will man machen, das Wohl des Kindes geht eben vor.

Beitrag von tina681 16.09.08 - 13:48 Uhr

Hallo!
wenn du keinen schutz gegen zytomegalie hast, darfst du eigentlich ab sofort nicht mehr in einer kita arbeiten!!!
ich bin auch erzieherin, aber gegen zytomegalie immun, aber leider nicht gegen ringelröteln. ich mußte sofort aufhören und darf ab der 20. ssw wieder arbeiten.

lg, tina

Beitrag von prinzera 16.09.08 - 15:32 Uhr

Hallo Luna:-)
Hatte genau das gleiche Problem wie du!
Bin jetzt schon die 4.Woche zu Hause#augen
Darf auch nicht mehr los!Durfte nicht mal Abschied mit den Kindern feiern#schmoll
und dazu kommt,dass ich Leitung bin#bla
aber das Baby geht vor:-)
Ach so:du bekommst weiter volles Gehalt.
Lieben Gruß
prinzera mit Zwergenmädchen (18.SSW)