1 Jahr- Trotzalter?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von stolze-mami 16.09.08 - 14:50 Uhr

Meine Kleine ist seit kurzem 1 Jahr alt.
Seit ca. 2 Wochen ist sie auf einem ganz neuen Trip unterwegs. Wenn die Spielsachen nicht so funktionieren wie sie es gerne hätte wird gebrüllt und alles einfach weggeschmissen. Dann kratzt sie sich selbst hinter den Ohren oder zieht ihre Socken aus und beißt dort hinein.
Wickeln ist auch blöd und wenn sie nicht sitzen oder stehen mag dann wird auch wieder geschrien und mit Händen und Füßen gewehrt.

Sind eure Kleinen in diesem Alter auch so gewesen und wie seid ihr mit der Situation umgegangen?

Ach ja, sie beißt auch ziemlich gern, zwickt und kratzt. Keine Ahnung wie ich ihr das Abgewöhnen sollte.
Sie findet´s einfach nur lustig!

LG Birgit

Beitrag von zoora2812 16.09.08 - 15:00 Uhr

Hi, bei uns siehts genauso aus... leider...

Oma wird durchs Gesicht gekratzt, es wird aber nix dagegen gesagt. Was wir schon merhfach zur Diskussion hatten. Emilia wurde am 3. September 1 Jahr, aber sie hat schon richtige Trotzanfälle.
Sie kann noch nicht frei laufen, aber wehe sie will runter und darf nicht (Keine Stoppersocken, oder man möchte in dem Moment weg, oder es ist draußen, ohne Schuhe ect). Da macht sie sich steif und krumm, schreit wie ein Neugeborenes, haut sich auf den Kopf...
Oder wenn es auch so nicht nahc ihrem Kopf geht, ohje. Aber nicht immer, zum Glück.

Ich halte es mit dem Kratzen, beissen, hauen so, dass wir ein energisches Nein dagegen setzen und die Hand wegtun. Wenn sie es wieder und wieder macht setz ich sie in den Laufstall, auf den Teppich oder so. Dann kann sie sich ausschreien, was nach ein paar Minuten wieder ok ist und ich sie natürlich wieder zu mir nehm. Ich bin auch dabei und so, aber ich lasse mich nicht hauen oder quer durchs Gesicht kratzen...

LG Jennifer

Beitrag von stolze-mami 17.09.08 - 13:12 Uhr

Hallo!

Vielen lieben Dank für die Antwort. Na da bin ich ja ein wenig beruhigt, dass es nicht nur bei uns so zugeht.
Das mit dem Wegsetzen, mach ich auch meistens vorausgesetzt sie lässt sich hinsetzen und verbiegt sich nicht in alle Himmelsrichtungen.

Hoffentlich ist das nur so eine Phase und geht gleich vorüber, weil sie ist normalerweise ein unkompliziertes Kind.

Gott sei Dank geht sie trotzdem noch problemlos schlafen.

LG Birgit

Beitrag von lulu06 16.09.08 - 15:02 Uhr

Hallo,

Leni ist auch ein Jahr alt und hat z.Z. die Phase sich nach hinten zu werfen, wenn ihr was nicht passt und ich sie grad auf den Arm nehmen will. Dann schreit sie und zappelt ganz wild herum. Ich leg sie dann auf den Boden und ignorier sie und geh aus dem Raum, meist wird das dann gleich besser.

Mit dem Wickeln hab ich nicht so ein Problem, sie bekommt immer etwas in die Hand zum Spielen, meist auch ihre Zahnbürste...da darf ich mich nicht beschweren.

LG

Beitrag von stolze-mami 17.09.08 - 13:17 Uhr

Hallo!

Danke für deine Antwort! Ja das mit dem Nach-hinten-Werfen macht sie auch und überhaupt geht ihr alles gegen den Strich.

Beim Wickeln will sie meistens ihr Buch anschaun, das klappt eigentlich ganz prima BIS sie weiterblättern will und manchmal funktioniert´s nicht, dann dreht sie gleich wieder durch und schmeißt das Buch weg.

Im Moment ist sie sowas von jähzornig und Geduld ist ein Fremdwort. Entweder klappt es sofort so wie sie gerade will ansonsten ist sie gleich auf 180 und tickt aus.

Dabei war sie sooo ein braves Kind! :-(

LG Birgit

Beitrag von dine31 16.09.08 - 15:23 Uhr

Jaaaaa!!!

Louis ist hganz genauso und zwar schon seit etwa 2-3 Wochen. Ich hab irgendwo gelesen, dass soll nach 6 Wochen vorbei sein ;-)

Er fängt direkt wild an zu heulen, wenn er was nicht darf, ich ihm was weg nehme oder er nicht dahin kann wo er hin will (zb die Treppe rauf ;-)

Sehr anstrengend und ich hoffe, das hört wirklich wieder auf,a nsonsten ist Louis nämlich sehr umgänglich.....

LG dine31

Beitrag von stolze-mami 17.09.08 - 13:24 Uhr

Hallo!

Danke! Juhuu ein Lichtblick tut sich auf! Na hoffentlich stimmt das mit den 6 Wochen!

Bei uns geht´s manchmal zu wie im Affenzirkus und die Nachbarn werden sich schon denken, wir misshandeln unser Kind.

Zuerst hört man sie 1 Jahr lang fast nie weinen und jetzt hört man sie fast den ganzen Tag hysterisch brüllen.

Und das allerbeste ist ja sowieso, dass NUR die Sachen interessant sind, die sie nicht haben darf. Auch wenn die Mama schon 10 mal Nein gesagt und sie weggesetzt hat.
Da schreit sie 10 Minuten als hätte man ihr den Arm gebrochen oder so und dann geht sie wieder dort hin.
Und dann geht der Zirkus von vorne los.

Also bei uns ist Dauergeschrei am Tagesplan.

Ich will mein braves Mädchen wieder!!!!!!!!!!!!!#schmoll

Beitrag von czimm 16.09.08 - 15:27 Uhr

Hallo Birgit,

Ida Lotta ist am 10.09 ein Jahr geworden #torte und ich kenne das auch schon. Weiters reden viele Forscher nicht mehr vom Trotzalter sondern vom Trotzverhalten, welches schon die kleensten Würmchen haben. Ida Lotta läuft zum Glück schon (damit wurde es einwenig besser wieder), aber Sachen wegschmeißen, Mmmmm sagen wenn ich mal Nein sage, mich an der Nase kneifen und etc. sind gerade ziemlich aktuell.

Glg Caroline

Beitrag von stolze-mami 17.09.08 - 13:29 Uhr

Hallo!

Zuerst mal Danke. Und das Trotzverhalten geht vorbei oder bessert sich wieder? Oder wird es mit dem Alter zunehmend schlimmer?

Meine kann noch nicht ganz alleine laufen und das nervt sie wiederum auch noch zusätzlich weil sie nicht überall hin kann wo sie gerne möchte.

Na hoffentlich geht das rasch vorbei, denn sie ist zur Zeit wirklich unausstehlich und wirklich nur beim Schlafen brav!

LG Birgit

Beitrag von merlea 16.09.08 - 15:59 Uhr

Tja, das wird wohl auch noch eine Weile so bleiben.

Unsere Lena ist im Mai 1 Jahr alt geworden und bis heute hat es sich eher verschlimmert als verbessert!

Wickeln geht überhaupt nicht mehr, sie schreit und kratzt und beißt, schmeißt sich auf den Boden, etc.

Das ist mitlerweile bei allem so, wenn sie nicht genau das bekommt, was sie will. Wir geben natürlich nicht nach, aber manchmal stehe ich wirklich kurz vor dem Explodieren. Mir hilft dann immer einfach ruhig bis 10 zählen, durchatmen und dann geht es wieder.

Gestern hat sie sich erst mitten auf den Gehweg geschmissen, weil sie nicht mehr Laufen wollte. In den Kinderwagen wollte sie aber auch nicht. Nein, sie wollte unbedingt auf meinen Arm. Ich bin aber wieder schwanger und langes, schweres Hebn tut mir nicht gut, d.h. ich kann sieeinfach nicht kilometerweite tragen. Naja, kurz und gut, die ganze Aktion dauerte fast eine Stunde!!!!

Also, Nerven behalten, ruhig durchatmen, es geht alles vorbei.... ;-)

Lg Merlea

Beitrag von stolze-mami 17.09.08 - 13:42 Uhr

Hallo!

Danke erst mal.
Na bravo, da kann ich mich ja noch auf einiges gefasst machen, obwohl es fast meine Vorstellungskraft übersteigt, dass es noch schlimmer geht.
Mehr als den ganzen Tag am schreien sein geht ja fast gar nicht mehr. Oder doch?! Sie könnt ja beim Schlafengehen auch noch Theater machen.

Schlimmer geht´s immer - anscheinend.

Es ist halt alles ziemlich schwierig zur Zeit. Auf der einen Seite tut sie mir Leid und auf der anderen Seite soll bzw. muss man konsequent bleiben. Da komm ich schon manchmal in einen Zwiespalt. Aber letztendlich sag mir der Verstand gegen mein Herz, wenn ich jetzt nicht konsequent bleibe dann hab ich vielleicht erziehungstechnisch verspielt.

Und wer will schon ein Kind mit 4 oder 5 Jahren mit dem man nirgends wohingehen kann, weil es die Ermahnungen der Mama einfach nicht ernst nimmt.

Also denk ich mir immer und wenn ich zum 20igsten Mal NEIN sage: Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr.

Trotzdem hoff ich dass es bald ein Ende hat und es wirklich nur eine Phase ist, in der sie ausprobiert wie weit sie gehen kann bzw. wie lange Mama es durchdrückt bis sie explodiert.

LG Birgit