oGTT - Verdacht auf Schwangerschaftsdiabetes? Testergebnis falsch?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von brittah79 16.09.08 - 14:58 Uhr

Hallo zusammen,

Ende August musste ich ja zum oGTT mit (75g Glucoselösung), der wird hier bei allen Schwangeren in der 27.SSW gemacht. Naja, nach dem Test ging es mir eher beschieden, ich war total k.o. und man konnte den ganzen Tag nichts mehr mit mir anfangen.
Letzte Woche habe ich dann bei der nä. VU die Ergebnisse bekommen: nüchtern 89- nach 60 min. 128-nach 120 min.154. Das Blut wurde jeweils aus der Vene gezapft. Meine FÄ meinte dann, der 2. Wert sei grenzwertig, ich soll zur Ernährungsberatung gehen.
Tja, da war ich dann gestern und seit heute soll ich morgens, nach dem Mittagessen und nach dem Abendessen meine Blutzuckerwerte messen. Außerdem soll ich öfter und weniger essen, Vollkornprodukte bevorzugen, keine Schokolade, keine Saftschorle, eigentlich gar keine Naschereien mehr mit Zucker.
Nun gut, heute morgen (7.00) hatte ich nüchtern 87, zum Frühstück dann ½ Vollkornbrötchen mit Käse und Tomatenscheiben, 1 Tasse Milch und 1 Glas Wasser, nach 1,5 h: war mein Wert 85. Um 9 Uhr gabs ne Tasse Cappuccino ohne Zucker und um 10 Uhr einen fettarmen Naturjoghurt mit Leinsamen und Weizenkleie, um 11 Uhr war der BZ bei 90.
Um kurz nach 12 zum Mittagessen hatte ich Kartoffelgeröstel (ne Art Bratkartoffeln mit Rindfleisch), dazu Krautsalat und 1 kleines Spiegelei. 1 h nach dem Essen bin ich dann ½ h spazieren gegangen und hatte danach einen BZ von 94. Da hab ich dann erstmal einen Keks mit Schokolade (!) gegessen.
Ist bei dem Test irgendwas schief gelaufen oder mache ich beim Messen was falsch? #gruebel Gestern bei der Ernährungsberaterin hatte ich (ca. 1-1,5 h) nach dem Mittagessen einen BZ von 102, ohne spazieren zu gehen.
Ich hab heut morgen so oft gemessen, weil ich gemerkt habe, dass ich Hunger bekomme, und mich gefragt hab, ob das sein kann.

Grüße, Britta (30+4)

Beitrag von mayraleigh 16.09.08 - 15:03 Uhr

Huhu,

also ich hatte auch nur leichte SS-Diabetes und nach dem Essen meist vorbildliche Werte. Zumindest nach dem was du da so gegessen hast. Iss mal morgens weiße Brötchen mit Marmelade und Orangensaft dazu, da dürfte der Wert nicht mehr so doll sein.
Ansonsten ernähre dich weiter so, denn so ist es offensichtlich gut für dich.

LG

Maja

Beitrag von ta.mira 16.09.08 - 15:07 Uhr

bei grenzwertigen werten hast du ja noch keine diabetes sondern "nur" eine glucose intolleranz.
und das deine werte so gut sind heisst nur das deine intolleranz nicht so schlimm ist und du ein wenig mehr essen darfst.
bei mir ist das ähnlich hab auch oft nach 2h werte unter 90.

Beitrag von 98honolulu 16.09.08 - 15:08 Uhr

Hallo, dein Wert nach 1h war ja gut, der nach 2h war eher nicht so toll bzw. kurz vor der Grenze! Auch ist ungewöhnlich, dass der BZ nach 1h nochmal steigt. Du solltest also auch 2h nach dem Essen mal messen...
Was du heute gegessen hast hat auch nicht viel Zucker oder Kohlehydrate, sodass deine Werte danach so zu erwarten sind!
Meine Werte sehen ähnlich aus und ich habe definitiv einen SS-Diabetes!

LG

Beitrag von graupapa 16.09.08 - 15:32 Uhr

Hallöchen!

Erstmal will ich sagen, dass es gut ist, wenn nach dem Essen Deine Werte niedrig genug sind (Wenns anders wäre müsstest Du vielleicht Insulin zuspritzen!) In sofern ist die Ernährung wie du es gemacht hast so ganz okay!

ich hatte heute meinen Zuckerbelastungstest!
Nüchtern: 72
lila Zeug trinken das nach Traubensaft geschmeckt hat!
nach 1 Std.: 164
nach 2 Std.: 137

FA meinte, dass alles prima ist und kein Verdacht auf SS-Diabetis besteht! Werte liegen noch locker unter den erlaubten Grenzwerten!

LG Britta & Renée Vanessa inside SSW 28+2

Beitrag von 98honolulu 16.09.08 - 16:09 Uhr

Hallo Britta,
bei einem 1h-Wert von 164 hätte ich aber eine Ernährungsberatung erhalten! Locker unter dem erlaubten Grenzwert liegt der nämlich nicht. Man sagt zwar meist bis 180 ist ok, aber viele diabetologen nehmen 160-180 als Grauzone.
Ich denke, du solltest schon aufpassen und evtl. den oGTT in einigen Wochen wiederholen!

LG

Beitrag von graupapa 16.09.08 - 16:16 Uhr

Also laut meinem FA ist alles in bester Ordnung und keinerlei Verdacht auf SS-Diabetis!

Den Test wiederholen werde ich definitiv nicht, wenn es keinen Verdacht gibt, denn ich bin kein Krösus und mir wächst kein Geld aus der Tasche! (Finde 25 euro dafür ehrlich gesagt auch ganz schön übertrieben, aber dient ja der gesundheit des Kindes!)

Allerdings ist mein Freund diabetiker und hat eh ein Messgerät und ich werde meine Werte sowieso wie vorher auch schon ab und an kontrollieren! Wenn mir da was auffallen sollte, dann werd ich es logischer Weise ansprechen! Bisher ist dort aber auch noch nie was auffallendes gewesen!

Ich weiss ja auch nicht, ob da alle das selbe Zeug bei diesem Test bekommen! Ich höre immer von vielen "weisses, ekliges Zeug, nen halben Liter!"
Also ich hatte so ein 0,3 Liter Glas mit dunkler Flüssigkeit die geschmeckt hat wie Traubensaft!

Vielleicht ist da noch bissi was anderes drin und die Wertetabelle dafür anders ??? ich weiss es nicht, war jetzt nur so ne Vermutung! Aber wie gesagt, FA meinte: Keinerlei anzeichen für SS-Diabetis! Und wenn er das sagt gehe ich davon aus das es stimmt!

LG Babsy!