Beikoststart *ich könnte kotzen* Sry

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von annika1984 16.09.08 - 16:42 Uhr

Hallo,

erst einmal möchte ich mich für meine nicht sehr höfliche Überschrift entschuldigen, aber die Überschrift ist total treffend.

So, wir haben mit Möhren als Beikost gestartet. Anfangs lief auch alles super, doch dann hat meine Kleine Verstopfungen bekommen. Na ja, dann habe ich ihr Pastinake gegeben. Verstopfungen hat sie nicht mehr, nur sie mag Pastinake nicht.

Ich versuche nun seit drei Tagen ihr Pastinake schmackhaft zu machen, aber ohne Erfolg. Heute hat sie mit Mühe, Not und viel Hinterherstopferei 100 Gramm Pastinake+Kartoffeln runterbekommen.

Das kann ja nicht so weitergehen, aber wieder auf das nächste Gemüse umstellen möchte ich ehrlich gesagt auch nicht. Was ist denn wenn sie das auch weider nicht mag.

Was meint ihr, soll ich e einfach weiter versuchen?

Liebe Grüße Annika

Beitrag von freefallinggirl 16.09.08 - 16:55 Uhr

Hallo Annika,

den gleichen Stress hab ich mir bei unserer Prinzessin damals auch gemacht - völlig unnötig! Die Mäuse wissen genau, was und wieviel sie brauchen, da muß man nix "hinterherstopfen". Das erzeugt nur immer mehr widerwillen und womöglich eine Eßstörung gleich dazu.

Mein Rat: gib ihr noch Zeit, laß sie mit Beikost vorläufig in Ruhe und stelle bei den normalen Mahlzeiten einfach dein Essen in ihre Reichweite, damit SIE entscheiden kann, ob und wann sie davon probieren möchte.

Zu dem Thema gibt es noch ein hervorragendes Buch:"Mein Kind will nicht essen" von Dr. Carlos Gonzales (8-facher Familienvater).

Dies hier ist auch sehr schön geschrieben:
http://www.stillclub.org/Bitte_nicht_fuettern.htm

Liebe Grüße und hoffentlich bald wieder entspannte Mahlzeiten wünscht
Claudia mit Prinzessin (08/04), Prinz (08/06) und Dezemberbaby inside

Beitrag von brausepulver 16.09.08 - 17:09 Uhr

"Heute hat sie mit Mühe, Not und viel Hinterherstopferei"

Bitte zwinge dein kind nicht zum Essen! Dein Kind wird schon irgendwann essen doch bitte überlass die Entscheidung doch deinem Kind!

Stell dir mal vor, dir geht es nicht gut und jemand nötigt dich zum essen obwohl du nicht willst! Deine Tochter ist 6 (!!!) Monate jung. Sie MUSS nocht NICHT essen! Gib ihr Milch und gut ist.


LG

Beitrag von viva-la-florida 16.09.08 - 18:34 Uhr

Hi Annika,

mach Dir und der Kleinen keinen Streß. Ist völlig unnötig. Ihr habt Zeit satt.

Ich habe bei Moritz mit 6,5 Monaten angefangen. Auch mit Pastinake, weil Möhre nicht funktioniert hat.

Ich habe ihm halt ein paar Löffelchen gegeben und den "Rest" des Hungers dann mit Milch aufgefüllt.

Als es dann in der 3. Woche Pastinake mit Kartoffel und Fleisch gab, fand er das schon besser und wollte nur noch einen kleinen Schluck Milch als Nachtisch.

Kurzum: Pastinake pur oder mit Kartoffel war nichts. Mit Fleisch wars dann o.k. Auch schön für die Anfänge sind Zucchini, Blumenkohl (bläht nicht), Kürbis.

Etwas später habe ich mich nochmal an Möhren versucht und es war kein Problem mehr. Allerdings dann gleich mit Kartoffeln und Fleisch, dann ist die Zusammensetzung für den Magen glaube ich besser.

LG
Katie

Beitrag von kidwish 16.09.08 - 18:55 Uhr

Hey du,

wie allen anderen schon sagten: ihr habt ja Zeit...

Wenn sie aber Möhre gern mochte, schmeckt ihr die Pastinake evtl. auch einfach nicht. Klar, nächstes Gemüse probieren ist auch jetzt einfach was viel...
Aber: wenn sie Möhre gern mocht, diese aber zu sehr stopfte bei ihr, dann meng doch der Pastinake 1-2 TL Möhre mit bei wegen dem Geschmack... Das sollte auch dann nicht wieder zu Verstopfung führen.
Ich habe bei Hannah auch mit Möhre begonnen, sie hat es aber super vertragen, Stuhl fester, aber nie richtig doll fest geworden...
Nachdem Kartoffel mit dabei war, wars auch wieder noch breiiger... Hattest du Karotte pur ?
Auch ein wenig Obstmus und/oder Öl (sollte irgendwann eh immer mit zum Breichen) wirkt der Verstopfung entgegen... Aber auch hier dran denken nicht alles auf einmal...

Lieben Gruß

Beitrag von 5elablau 16.09.08 - 20:13 Uhr

Hallo!
Mir gehts ähnlich! Sebastian (7,5 Monate) hat am Anfang relativ gut gegessen, aber seit ca. 1 Woche isst er nur, wenn ich den Löffel (Karotte, Kartoffel u. Fleisch) in Apfelmus tauche. Dann macht er den Mund auf, ansonsten bleiben die Lippen wie versiegelt...
Ich kann ihn ja nicht ewig zum Essen überlisten, bin am Überlegen, ob ich auch erstmal wieder aufhöre und wieder voll stille...
Sorry, dass ich Dir nicht weiterhelfen kann! Aber: Du bist nicht allein!
LG

Beitrag von kathrincat 16.09.08 - 21:41 Uhr

gib einfach apfelmus hinterher, so kommt es nicht zu einer verstopfung. zwingen solltest du sie auf keinen fall, wenn sie nicht will dann halt milch oder was anderes, mein hat keine kartoffeln gefuttert, war einfach nix zu machen aber dinklnudel und reis. und wasser mit apfelsaft hilft auch gegen versto.