Wie denken eure Männer übers Kinderkriegen???

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von 290907 16.09.08 - 16:44 Uhr

Weißt nicht ob es hier hin gehört aber ist mir lieber als unter der Kategorie "Liebesleben", da krieg ich wieder nur so blöde Antworten...

Mein Schatz ist völlig vernarrt in den Gedanken, Vater zu werden und ich auch. Seit Monaten hat er genervt, wann denn endlich die Pille zuende ist und ich absetze. War total aufgeregt und hat sich gefreut, als es langsam dem Ende zuging.

Jetzt hab ich vor 3 Wochen die Pille abgesetzt und was passiert??? Nichts #schmoll

Er schläft nicht mit mir...
Wie soll ich da schwanger werden???

Das einzige was er darauf sagte, als ich das mal kurz ansprach (er redet überhaupt nicht über Sex), er hat keinen Bock und außerdem will er nicht immer anfangen, ich könnte auch mal den ersten Schritt machen.
Voll der Witz, denn wenn ich Anstalten mache, weist er mich zurück... deswegen mach ich schon gar nichts mehr. Er fängt schon an nervig zu schauen, wenn ich ihm nur den Nacken streichel, ohne das ich überhaupt an Sex denke.

Von daher, verführen, nette Wäsche und etwaige Tipps helfen leider nicht...
Das wars dann wohl, eine bessere Verhütung gibt es ja dann nicht oder???

#heul#heul#heul#heul

Und bitte keine Antworten a lá "Vielleicht hat er nur keinen Bock auf DICH und will gar kein Kind mit dir..."
Wir sind hier nicht im Kindergarten.

Beitrag von tschanna01 16.09.08 - 16:49 Uhr

Hallo meine Liebe,

geht mit genauso. Mein Schatz hat mich Anfang des Jahres gefragt, da wir ja nun beide relativ sichere Jobs haben und ein Eigenheim, ob ich denn nun nicht mal die Pille absetzen will, was ich dann auch Ende April gemacht habe.
Ich habe dann im ersten ÜZ ihm gesagt, da ich es voll gespürt habe, wann ich meinen ES habe.
Hat ihn nicht wirlich interessiert.....
Wie auch bis jetzt ..kann "froh" sein, wenn er 3-4x im Monat mit mir schläft und ich es auch dann treffe in der fruchtbaren Zeit ( s. VK)..Ich sage ihm ja schon gar nix mehr...ich verstehe es echt nicht. Er hat doch damit "angefangen":-)
Vielleicht gehen wir Frauen einfach anders mit dem Thema um , da wir ja auch nun mehr auf unseren Körper achten und vielleicht auch mehr spüren...
Ich bin ehrlich gesagt auch ratlos, und sehr frustriert, wenn es wieder mal nicht geklappt hat und die Pest kommt:-(((

Toi toi toi
Tschanna

Beitrag von sunnysunshine1984 16.09.08 - 16:49 Uhr

Huhu,

ich würde sagen, vielleicht hat er etwas "Angst" momentan...
Kennst du das? Man freut sich Wochen, Monate, Tage auf eine Sache und wenn es soweit ist, ist man unsicher...

Ich denke, das ist eine Phase, die vorüber geht. Frage ihn, warum er dich auch bei Zärtlichkeiten ohne diesen Hintergedanken schon zurückweist. Vielleicht ist es ihm gar nicht bewusst, dass er so auf dich reagiert.

Redet.
Alles Gute
Sunny

Beitrag von 290907 16.09.08 - 16:52 Uhr

Das Ding ist, dass unser Sex monatlich weniger wird... das frustriert mich... :-[

Alle im Bekanntenkreis, weiblicherseits, sind immer froh, wenn die Männer sie in Ruhe lassen und ich hab gern Sex, krieg ihn aber nicht...

Ich kann es einfach nicht verstehen, dass zwischen den "Malen" immer mindestens 3 Wochen liegen müssen... wie soll dass da funktionieren???

Zumal er meint, er würde gern so bis Dezember ein Baby "ansetzen", so sagte er das...

Beitrag von tschanna01 16.09.08 - 16:53 Uhr

ich glaube , wir sollten eine Gruppe gründen:-))

Beitrag von sternchen87 16.09.08 - 17:06 Uhr

ich bin auch mal froh kein sex zu haben und das ist auch wichtig weil sonst macht es irgendwann kein spaß mehr wenn der druck immer dahinter ist. versuch ihn einfach mal mit dem thema in ruhe zu lassen und warte bis er sex möchte denke mal bei vielen männer ist der druck zu groß den einige unbewußt machen


LG

Beitrag von sternchen87 16.09.08 - 17:01 Uhr

Hallo
Mein Freund und ich haben auch einen sehr starken kinderwunsch . wieso sprichst ihn net mal drauf an? Mein Freund hat letztens auch gesagt das er angst hat in der schwangerschaft wegen sex. nicht jeder kann so offen über seine Gefühle reden lass ihn bissel zeit


Liebe grüße

Beitrag von tschanna01 16.09.08 - 17:07 Uhr

Naja Angst vor Sex in der Schwangerschaft und kein Sex um überhaupt schwanger zu werden ist doch ein kleiner Unterschied. Die Angst, das dem Kleinen beim Sex was "passieren" kann ist wohl eher akzeptabel , als quasi sexgeil hingestellt zu werden, so a la , "du willst doch nur Sex um schwanger zu werden"
Magst Du da noch großartig reden???!?!?

Beitrag von sternchen87 16.09.08 - 17:25 Uhr

ach so. das wußte ich net das da sowas gefallen ist. Naja dann ist klar das da net viel bedarf besteht. mh. dann bin ich auch ratlos was ihr da machen könnt.
LG

Beitrag von thomas-bw 16.09.08 - 17:07 Uhr

als Mann tue ich mich etwas schwer, die richtigen Worte zu finden, ohne dass ich gleich geteert und gefedert werde. Mein Schatz und ich versuchen es schon seit rund 2 Jahren und wir hatten auch noch keinen Erfolg. Unser #sex konzentriert sich inzwischen wirklich auch auf die Tage, an denen es passieren könnte. Irgendwie ist es blöd ich weiß. Wenn es dann soweit ist, dann fühle ich mich manchmal - aber ich denke, so wird es auch euch Frauen gehen - als Maschine, die funktionieren muss und soll. Dabei habe ich aber dann Angst, dass nichts geht. Musste zeitweise dann Tabletten nehmen, damit sich meine #schwimmer überhaupt auf den Weg machen konnten. Das liegt nicht daran, dass ich meinen Schatz nicht liebe und begehre, aber da setzt irgendwie im Gehirn eine Blockade ein und Mann kann nichts dagegen machen. Für einen Mann gibt es wohl nichts schlimmeres, als die Angst, zu versagen sowieso wenn es um das beste Stück geht. Ich würde eure männer mal fragen, was sie da so fühlen, ob da dann noch lust ist. mein schatz und ich haben uns vorgenommen, wenn es das nächste Mal soweit ist, dass wir dann in den Urlaub gehen, um einfach relaxter an die Sache rangehen. Es ist bisher jedoch beim Wunsch geblieben :-(.
Kann euch leider auch keine patentlösung geben, sorry.
lg thomas

Beitrag von sternchen87 16.09.08 - 17:23 Uhr

mit dem urlaub finde ich ne gute idee weil man da net so an den alltag denkt. es geht net nur dir als mann so sondern auch uns frauen. Solange man mit dem partner drüber sprechen kann ist das okay.
LG

Beitrag von sunnysunshine1984 16.09.08 - 17:28 Uhr

Hallo Thomas,

auch mal ne "Männermeinung" zu lesen ist hier ja schon leider sehr selten.
Aber du hast sicher recht - es ist oft genug bei beiden der Fall, dass einfach nix geht. Man braucht wohl doch viel Geduld.

Urlaub ist ne schöne Sache - was auch nach hinten losgehen kann, wie wir letzte Woche erfahren mussten... Man glaubt gar nicht wie viele junge Familien und schwangere Paare sich auf einer kleinen Insel tummeln können! #schock#klatsch Die Ablenkung war also - jedenfalls bei uns - leider nciht so erfolgreich.

Euer ZB sieht bisher gut aus - viel viel Glück! #klee

Sunny

Beitrag von thomas-bw 16.09.08 - 17:40 Uhr

Hallo Sunny,

vielen Dank für deine nette Antwort. Denke, der Mann ist wohl der größere Feigling, mit der Angst zu versagen und dann auf Knopfdruck zu funktionieren ist wohl in unseren Genen nicht einprogrammiert :-). Wir waren in diesem Jahr in Ägypten in einem italienischen Hotel. War echt klasse, nur ganz viele viele süße Bambinis. Haben uns aber trotzdem gut erholt. Nachdem mein Bruder nun sein 2. Kind und ein Arbeitskollege das 1. Kind und gute Freunde vor ca. 1 Jahr das erste Kind bekommen haben, sind wir irgendwie abgehärtet.

Ja unser ZB sieht nicht schlecht aus, wir haben uns jetzt so ein Feritilitätsmonitor für ein schweine Geld gekauft, falls es dieses Mal nicht klappt.

Drück euch auch ganz fest die Daumen, dass es bald klappt. lg thomas

Beitrag von sunnysunshine1984 16.09.08 - 17:50 Uhr

Huhu,

ja, auf Knopfdruck dürfte es ja nunmal bei Männern so oder so schwieriger sein. ;-)
Das hindert die meisten Männer ja auch, zeitig zum Urologen zu gehen ... Oft erst manchmal nach 3/4 Jahren #gruebel

Urlaub ist wirklich ne gute Sache, wenn man wirklich etwas abschalten kann. Wenn man, wie ihr, schon einige Sprösslinge im Bekanntenkreis begrüßen durftet, fällt einem das bestimmt leichter. Und das ist auch gut so - sonst wird man ja noch verrückt.

Danke für die Daumen ;-)
Na, dann hoffen wir mal, dass es rausgeschmissenes Geld war für den Monitor #freu;-)#klee

LG
Sunny

Beitrag von sakirafer 16.09.08 - 17:17 Uhr

Hallo zusammen,

vor der ersten Schwangerschaft habe ich mir und meinem Mann schon Streß gemacht. Irgendwann war da tatsächlich wenig Lust...auf beiden Seiten.

Dieses mal will ich Streß vermeiden. Mein Mann weiß nicht, in welchem Zyklustag ich mich befinde, wann meine fruchtbare Zeit ist oder ähnliches. Und wenn wir miteinander schlafen, dann wenn wir beide Lust haben. Zumindest bleibt da die Lust erhalten. Aber ich habe schon ein Kind und weiß, dass es früher oder später auch mit einem zweiten klappen wird. Das vermeidet auch etwas den Streß.

An die TE: 3 Wochen ist ja noch nicht soooo lange, vielleicht macht ihm sein eigener Mut Angst. Angst, dass sich alles verändert (was es ja auch wird) und er traut sich noch nicht so richtig.

Versuche ihm mal auf den Zahn zu fühlen, wie er denn dazu steht. Gaaanz vorsichtig, denn Männer sind genau wie wir Frauen manchmal sehr empfindlich.

Liebe Grüße

Sara

Beitrag von willansmeer 16.09.08 - 17:54 Uhr

oh das kenne ich nur zu gut und ich finde es toll dass auch mal ein Mann seine Meinung gesagt hat und kann nun vielleicht auch ein wenig meinen Mann verstehen...waren auch in Italien im Urlaub und dachte jetzt haben wir 2 Wochen schön entspannte Zeit ...aber ich glaube wir Frauen strahlen zu der bestimmten Zeit nicht gerade die entspannteste Aura aus sondern senden vielleicht doch unbewusst streß Signale aus so von wegen: Schlaf mit mir sonst bin ich stinkig...na ja ...da kann ein Mann ja nicht gerade scharf werden....ich glaube das mit der Blockade kann echt stimmen...mein Mann will immer, nur zur "gefährlichen" Zeit nicht so wirklich.....
Das hat die NAtur ja toll eingerichtet...sage ihm auch nicht mehr wann ich den ES habe...aber er merkt das trotzdem und will dann nicht obwohl er auch nen Kinderwunsch hat.....naja ....vielleicht sollte ich mal entspannen was?lach mich tot....wenn das so einfach wäre...gäbe es kein urbia..

Euch allen: Viel Entspannung und 2008 ist unser aller Jahr da werden wir wilden Hibbler BESTIMMT noch schwanger..SO!!! Das klingt doch mal entspannt#schwitz

Beitrag von lene789 16.09.08 - 18:08 Uhr

Hallo,
ging mir anfangs genauso, mein Mann und ich wollten unbedingt ein Kind, ich hab Pille abgesetzt, und als ich das erste Mal mit meinem Mann geschlafen hab...was macht er????? Kurz vor´m Schluss zieht er raus???? Ich wusst nicht ob ich lachen oder weinen soll. Zuerst war ich total sauer und enttäuscht aber dann hab ich ihn nochmal angesprochen ob er noch Zeit braucht usw... worauf er sagte ja warten wir noch etwas. Keine zwei Tage später wollte er auf einmal wieder, dann hab ich ihm aber einen Strich durch die Rechnung gemacht, ich will ja nicht dass er mir "nur einen Gefallen" macht. Wir haben dann noch etwas gewartet (leider, wir üben nun seit einem Jahr) und öfters darüber gesprochen, bis er sich ganz sicher war... Da es jetzt ja anscheinend nicht klappt ärgert er sich über sein Verhalten, den er kann es gar nicht mehr abwarten, Papa zu werden...

Beitrag von kicherkeks 16.09.08 - 19:58 Uhr

Hey du!!

Hab gerade erst deinen Beitrag entdeckt und dachte, ich schreib mal, falls du nochmal reinschaust.

Mein Schatz hat letztes Jahr im Mai immer mal wieder gefragt, aber nicht wirklich ernsthaft. Dann wurde es immer mehr und immer drängelnder. Ich hatte da grad erst ne Weiterbildung abgeschlossen und wusst noch nicht so recht, ob ich das wirklich in den Wind schießen will. Gut, im Oktober hatte er mich soweit, dass ich zumindest mal die Pille abgesetzt hatte und dann haben wir trotzdem noch bis April 08 verhütet. Du siehst, er war eigentlich derjenige, wo schon laaaange den Wunsch nach einem #baby geäußert hat.
Ich hab mich dann vor ner Weile hier bei Urbia angemeldet und mich mal etwas informiert. Ich wusste vorher nichtmal, dass die Schmerzen jeden Monat mein ES sind und so. Da hat er sich furchtbar aufgeregt, was denn das soll und er will ein Kind auf natürlichem Weg und bräuchte keine Infos vom Internet und so weiter. Dann bin ich nur noch heimlich an den PC...
Seit ich ihm aber sagen kann, wann ich meinen ES habe kommt er immer öfter an. Am Anfang war er schockiert, dass ich ihm gesagt hab wann mein ES ist. In der Zwischenzeit rechnet er selber nach um zu überprüfen, dass wir jaaaa nicht die Zeit verpassen.

Viel #bla, kurz gesagt:

Lass ihm Zeit, vielleicht hat er grad auch nur Stress bei der Arbeit. Irgendwann, wenn du vll. immer mal wieder nur eine kleine, versteckte Andeutung machst, ohne ihm direkt was ins Gesicht zu knallen, dann wird er selber merken was für die "Produktion" alles nötig ist.

Ich z. B. habe mir immer versucht nicht anmerken zu lassen, wann ich meinen ES habe. Manchmal ist das aber so stark, dass mir die Tränen runterlaufen. Seitdem ich mich nicht mehr deswegen vor meinem Mann verstecke zeigt er doch ein wenig mehr Verständnis als bisher.

Gib die Hoffnung nicht auf, Männer denken einfach anders als wir!!!#klee

Beitrag von 290907 17.09.08 - 09:56 Uhr

Ich fasse jetzt mal so alles zusammen von den Antworten...

Ich setze ihn ja nicht unter Druck... da ich die Pille ja erst vor kurzem abgesetzt habe und ich meinen Körper erstmal wieder quasi neu kennen lernen muss, weiß ich noch gar nicht wann ich meinen ES habe und wie der sich anfühlt, ob ich ihn überhaupt merke. Anhand des ZS kann ich ein wenig schauen, wie fruchtbar ich evtl. momentan sein könnte.

Angst denke ich nicht, das er die hat.
Haben gestern kurz reden können, weil ich ihn auch fragte, ob er mich überhaupt mag und warum er in der letzten Zeit keine Lust hat, von wegen Schwangerschaft ohne Sex geht nicht.
Er hatte die letzten Wochen auch viel Probleme mit seiner Migräne. Das versteh ich ja.
Er meinte nur ich mach mir zuviele Gedanken.

Der Sex war ja vorher auch schon etwas weniger geworden... und nun eben noch weniger.
Dann darf er sich aber auch nicht beschweren, wenn das mit dem schwanger werden nicht klappt... wie denn auch. Bei dem Urbia-Schwangerschaftswahrscheinlichkeitsrechner gibt er an, wenn man 5 mal im Monat Sex hat, liegt die Wahrscheinlichkeit bei 14 %... ja wie soll das denn funktionieren, wenn man nur alle 3 Wochen Sex hat???

Wobei ich erwähnen muss, dass ICH noch mit Gummi verhüten möchte, sonst liegt eine voraussichtliche Schwangerschaft direkt in der Planung unserer Kirchlichen Trauung, wo ich erstens nicht als Kugel hinrollen möchte und zweitens mein Kleid bestimmt nicht mehr passen würde...
Es war nämlich eigentlich so geplant, dass ich zwar absetze, damit der Körper schon mal wieder etwas hormonfreier wird und wir dann aber erst ab März loslegen können... das war für IHN auch okay. Von daher versteh ich nicht warum er sich den Stress macht.

Es wäre jetzt nur ganz normaler Sex... und das scheint schon zuviel zu sein.
Wir haben eh schon nur noch Sex wenn ER das möchte. Mehr zurückhalten kann ich mich nicht mehr... mache ja eh schon nichts mehr von meiner Seite...