Damm-Massage

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von alaskowski 16.09.08 - 17:40 Uhr

Hallo Ihr Lieben!

Ab wann sollte man eigentlich mit der Damm-Massage beginnen? Bin jetzt 31. SSW und habe mir dieses Öl gekauft. Macht es Sinn jetzt schon damit anzufangen?

#danke für Eure Antworten
Liebe Grüße
Annika

Beitrag von kleinenichen 16.09.08 - 17:42 Uhr

4 Wochen vor ET ;-)

LG janinchen33SSW

Beitrag von yvivonni 16.09.08 - 17:44 Uhr

Nein macht es nicht.:-p

Beitrag von srilie 16.09.08 - 17:45 Uhr

Ich würde es ganz lassen, meine Hebi meinte, dass manche Frauen davon eher reißen, als welche, die keine Dammmassagen gemacht haben.

Ich lass den Quatsch, mir soll nur unter der Geburt Kaffeesatz drangehalten werden, DAS soll helfen! #pro

LG
srilie#blume + #baby ab morgen 37.SSW

Beitrag von lilliane 16.09.08 - 17:48 Uhr

iss das ein witz?

Beitrag von srilie 16.09.08 - 17:52 Uhr

Nein, das ist wirklich kein Witz!

Beitrag von inajk 16.09.08 - 17:59 Uhr

Das einzige was hilft ist eine Hebamme die ihren Job gut macht. Sprich, beim Pressen genau schaut was der Damm verkraftet, und entsprechend Anweisungen gibt, also pressen oder eben nicht/weniger pressen.
LG
Ina

Beitrag von srilie 16.09.08 - 18:05 Uhr

#pro

Beitrag von yvivonni 16.09.08 - 18:07 Uhr

Genau das sag ich auch immer, auf die Hebamme kommt es an. Da kann man schmieren was das Zeug hält, es bringt nichts.

LG yvi

Beitrag von dakotaish 16.09.08 - 19:01 Uhr

Anweisungen kann die geben so viel sie will, ich konnte mich gar nicht darauf einlassen und konnte nix gegen das pressen tun:-[

Beitrag von riki21 16.09.08 - 18:08 Uhr

Hallo Annika,

kann mich nur einigen Vorrednerinnen anschließen. Ich habe zunächst auch die Damm-Massage so 2-3mal gemacht, habe ich aber als unangenehm bis schmerzhaft empfunden. Bin zwar während der Geburt auch etwas gerissen, aber ich wurde so super genäht, dass ich schon ab dem 2. Tag eigentlich davon nichts mehr gespürt habe. Insgesamt habe ich die Unannehmlichkeiten des Dammrisses bei weitem als nicht so schlimm empfunden als die Damm-Massage.

Und noch schnell die Geschichte einer Freundin. Die hat zusätzlich zur Damm-Massage noch mit Epi-No gearbeitet, einem aufblasbaren Teil, dass man sich unten einführt und dass diesen Bereich auf Kindskopfgröße vordehnt. Meine Freundin hatte dann die entsprechende Dehnung erreicht (auch nicht ohne Schmerzen) und was war bei der Geburt: Sie ist dennoch gerissen und zwar nicht nur im Bereich des Damms. Zusätzlich bekam sie ein riesiges Hämathom und konnte 2 Wochen nicht sitzen!!!

Ob man reißt oder nicht ist wohl wirklich eher einer Sache des eigenen Bindegewebes und auch etwas abhängig vom Können der Hebamme. Genauso wie die Schmerzen nach einem Dammriss meiner Meinung nach sehr von der Qualität der Näharbeiten des Arztes abhängen. Denn wie gesagt, ich hatte damit so gut wie keine Probleme!

LG und eine schöne Restschwangerschaft (bei der du dir meiner Ansicht nach die Damm-Massage sparen solltest!)

riki

Beitrag von baby2301 16.09.08 - 18:11 Uhr

Ich glaub dein Partner hätte dabei jetzt schon viel spaß ;-)

Beitrag von schlappohr996 16.09.08 - 18:23 Uhr

Hi Annika,

ich habe meine Maus am Freitag zur Welt gebracht und habe wie eine Bekloppte massiert und geölt. Das Ende vom Lied...

Hab nen Dammschnitt, nen Scheidenriß, und beide Schamlippen sind auch gerissen. Das Nähen hat 2 Stunden gedauert und ich kann kaum laufen. Du siehst, es bringt nix:-p

Ist aber alles halb so wild wenn du deine Maus im Arm hältst.

GLG Jen & Joey#herzlich (4 Tage alt)