Frage zur Temperaturmessung

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von chrissychen1983 16.09.08 - 17:48 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Messe nun den zweiten Zyklus Temperatur und bin noch nicht ganz so sicher in allem. Arbeite im Schichtdienst und habe zur Zeit Nachtdienst. Wollte nun wissen welche Temperatur ich bei urbia eintragen sollte? Habe am Morgen, nachdem ich nach Hause gekommen bin Temperatur gemessen (36,9°C) - hab davor eine halbe Stunde ruhig gelegen. Dann habe ich nochmals um 14 Uhr gemessen, als ich wach wurde (37,1°C). Welche Temperatur soll ich denn nun eintragen? Die von morgens oder lieber mittags nach dem Schlafen? Soll ich das dann immer so machen die nächsten Tage? Habe nämlich noch 6 Nächte vor mir! Nach den Nächten werde ich natürlich wieder morgens bzw. vormittags messen. Reicht es also vielleicht wenn ich Früh die halbe Stunde ruhig gelegen habe (hab ich irgendwo gelesen, das dies auch geht).

Hier noch mein Zyklusblatt mit der Temperatur von morgens: http://www.urbia.de/services/zykluskalender/view?sheet_id=330890&user_id=751300

Danke schon jetzt für eure Hilfe
Chrissy

Beitrag von cheri1 16.09.08 - 17:52 Uhr

nein eine halbe stunde ruhig liegen reicht nicht.

das/dein ZB ist durch die unterschiedlichen Messzeiten nicht auswertbar,genau wie meins-habe auch Nachtschicht.

Werde am besten wieder mit Ovutest´s anfangen,dann weiss ich wann ich meinen ES habe.

hier meins
http://www.urbia.de/services/zykluskalender/view?sheet_id=330380&user_id=676350

Beitrag von chrissychen1983 16.09.08 - 18:04 Uhr

Weiss nicht ob man direkt sagen kann, das das ZB nicht auszuwerten ist nur weil ich im Schichtdienst bin. Finde eigentlich, dass mein ZB recht gut aussieht trotz der unterschiedlichen Zeiten. Mein Körper scheint sich wohl ganz gut drauf einzustellen. Kann es doch auch geben!?

Denke mal wenn ich die Zeiten nicht so unterschiedlich eintragen würde, würde wohl jeder denken ich hätte ein ganz normales ZB. Oder seh ich das falsch? Mein jetztiges könnt ihr ja oben sehen und mein letztes ist hier:
http://www.urbia.de/services/zykluskalender/view?sheet_id=323471&user_id=751300 . Find nicht, dass es nicht auswertbar aussieht!

Was heisst das dann für meine Frage? Frühtemperatur oder nach dem Schlafen?

Beitrag von tuschinella 16.09.08 - 18:15 Uhr

Hallo Chrissychen, also Laut NFP (hab ein Buch gekauft) reicht es wohl wenn man 1 Stunde ruhig gelegen hat, man muss nicht unbedingt 6 Stunden geschlafen habe. Allerdings ist da auch die Empfehlung immer zur gleichen Zeit messen!!

Ich würde dann den Wert von morgens nehmen. Hast du schon mal ausprobiert wie die Tempi ist wenn du geschlafen hast , bzw wenn du nachtschicht hattest.
Wieviel das ausmacht?? Ich meine Tempi mäßig.

Sonst kann ich dir auch nicht so weiterhelfen

Gruß Tuschi

Beitrag von chrissychen1983 16.09.08 - 18:35 Uhr

Dank dir Tuschi für deine Antwort.

Hab mal geschaut und letzten Monat war trotz des Messens am NM nach dem Schlafen in der Nachtschicht die Temperatur genauso hoch wie dann Früh am Morgen ohne ND. Scheint also nicht viel auszumachen!

Heute waren es 0,2°C Unterschied. Aber weiss nicht ob das wirklich soo viel ausmacht, denn die Temperatur ist auf alle Fälle gestiegen (auch wenn ich die geringere einschreibe) und zeigt mir nun an, wann ich den ES hatte! Muss ich mir also nicht soo viel Gedanken darum machen?

Denke dann werd ich wohl doch die NM-Temperatur eintragen, denn 1h liegen am Morgen schaff ich wohl nicht!

Chrissy