Bin so depri, weiß nicht weiter....

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von summer1412 16.09.08 - 18:37 Uhr

Hallo Ihr Lieben!

Ich hatte meine letzte Mens am 09.08.08.
Mein NMT müßte der 12.09.08 gewesen sein, da mein Zyklus zw. 32 und 34 Tagen schwankt.
Seit dem 13.09.08 habe ich nun ganz, ganz schwache hellbraune SB, die bisher anhält und wo ich, wenn überhaupt, keinen oder nur einen Tampon bisher verwende.
Die bisherigen SST waren alle negativ (der letzte war heute). Ich hab auch nicht das Gefühl, daß meine Mens noch kommen wird.
Bei meinem FA hab ich dann heut mal nachgefragt und die Arzthelferin meinte, wenn der Test negativ ist, dann bin ich auch nicht schwanger. Aber kann es denn sein, daß einfach der HCG Wert noch nicht hochgenug ist? Und in der Frühschwangerschaft haben ja auch manche SB.

Ich weiß nicht was ich machen soll oder was ich denken soll, bin deswegen total depri. Wir üben jetzt schon seit 1 Jahr und es wäre schön, wenn es mal endlich werden würde.

Was würdet Ihr machen?
Ich denke, ich warte jetzt noch 2 Wochen und wenn Mens nicht richtig eintrudelt, mache ich nochmal einen Test und wenn der negativ ist, weiß ich auch nicht mehr weiter.

Hat irgendjemand Ahnung? Ist irgendwer für mich da?

Lieben gruß, Summer1412#herzlich

Beitrag von maggy79 16.09.08 - 18:56 Uhr

Hi Süße,

also erstmal brauchst Du einen guten FA. Bei mir hat erst der dritte FA rausgefunden, dass ich PCO (Zysten an den Eierstöcken) habe. Meine Tage kam manchmal ein halbes Jahr nicht. Na ja, nach richtiger Therapie bin ich nun schwanger (das ging dann recht schnell). Das ganze hat aber drei Jahre gedauert, bis ich endlich den richtigen Arzt und die Diagnose hatte. Kopf hoch !!!

Beitrag von summer1412 16.09.08 - 19:45 Uhr

Vielen lieben Dank für Deine Antwort!

Bin vor fast 6 Jahren hierher gezogen und hab mir den FA genommen, den auch meine Arbeitskolleginnen hatten, da ich ja hier niemanden kannte. Mit FA hab ich mich eh so schwer (ist für mich immer kein angenehmer Gang).

Wo ich die Pille abgesetzt hatte, war min Zyklus mal 36 Tage, dann 70 Tage und nun war er ja schön eingependelt und auf einmal so etwas.

Vielleicht sollte ich mir wirklich mal einen anderen Frauenarzt suchen und einfach mal eine weitere Meinung einzuholen.

Lieben Dank und ich freu mich sehr, daß es bei Dir geklappt hat.

Beitrag von christl80 16.09.08 - 18:59 Uhr

Hallo

Oh mann...... sicher keine leichte Situation..... ich kann dir nur sagen, was ich jetzt machen würde...... ich würde morgen nochmals beim FA anrufen und einen Termin verlangen. Der kann doch dann anhand von Blutuntersuchungen rausfinden, wo du grad stehst bzw. was los ist......

Ich wünsch dir viel #klee und kopf hoch !!!!!

#herzlich#liebdrueck
Christine

Beitrag von xyladecor 16.09.08 - 19:11 Uhr

Du Arme!!!

ich würde es sicher nicht aushalten, noch 2 Wochen zu warten. Ich würde auch noch mal zum FA gehen und da einen Bluttest machen lassen. Dann hast du wenigstens Gewissheit.

Trotzdem drück ich dir natürlich alle Daumen!!!!! Wir versuchens auch schon seit fast einem Jahr und das Warten macht mich echt verrückt...

Beitrag von summer1412 16.09.08 - 19:56 Uhr

Hallöchen!

Ich denke, die zwei Wochen warte ich eher aus Sturheit, bevor der Gang wieder umsonst ist und es wirklich raus kommt, ich bin nicht schwanger und wer weiß, warum mein Zyklus nun so ist.

Mich macht die ganze Warterei auch verrückt. Tust Du Tempi messen oder ähnliches?

Lieben Gruß! Und dir ganz, ganz viel Glück!

Beitrag von summer1412 16.09.08 - 19:50 Uhr

Hallo!

Ich würd ja auch gern zum FA gehen, aber ich denke immer, daß er sich schon total genervt von mir fühlt. Weil ich jedes mal hingehe, wenn ich nicht weiter weiß oder wenn irgendetwas ist, was mir Gedanken oder Sorgen macht. Und bisher war nie wirklich was gewesen und dann bekommt man immer zu hören, es braucht seine Zeit, man soll sich nicht soviel Streß machen etc.

Aber es ist nun ein Jahr vergangen und ich weiß nicht, ob er sich nicht genervt fühlt, wenn ich wieder wg. evtl Nichtigkeiten dort auftauche. Wollten evtl. ab nächsten Monat mit Blutuntersuchungen beginnen, da es ja bisher nicht geklappt hat.

Danke für Deine Zeilen! Ich wünsche Dir auch was!

Beitrag von patientinxy 17.09.08 - 17:30 Uhr

wenn deine mens nicht kommt und sonst eigentlich regelmäßig ist, dann lass deinen hcg wert im Blut kontrollieren. vielleicht war dein ES einfach spät und deshalb kann SST noch nicht richtig anzeigen. gehen ja erst so bei hcg 50 los. bei mir war änhliche situation. meine FA hat dann aber mein blut untersucht und hcg 10 gemessen. leider hatte ich dann einen abort. es ist aber schon wichtig zu wissen, was da los ist. ich hatte erst total die panik, dass nach zwei vorherigen aborten wegen dem ganzen stress jetzt auch noch meine mens unregelmäßig ist und ich überhaupt nicht mehr weiss, was mit meinem lörper so los ist. abortgewissheit war dann zwar auch nicht schöm, aber wenigstens wusste ich was los war.

Beitrag von summer1412 17.09.08 - 21:05 Uhr

Danke für Deine Zeilen!

Ich hatte im April´08 einen Abort. Es war aber noch ganz, ganz frisch in der Schwangerschaft. Es waren wirklich unsagbare Schmerzen tagelang und die immer schlimmer wurde, bis ich dann am 01.04.08 einen Abort hatte. Diesmal habe ich überhaupt gar keine Anzeichen...nicht mal PMS. Ab und an habe ich ein Ziehen im Unterleib und bin seit gut 2 Wochen auch schon extrem gereizt.
Hab mir nun für nächste Woche Freitag einen Termin bei einer anderen Frauenärztin geben lassen. Bin mal gespannt, was sie sagt.

Lieben Gruß, summer1412#blume