Frage wegen schule!

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von knuddelbuechs 16.09.08 - 19:07 Uhr

Hallo,

folgendes . mein Sohn jetzt 6 kahm auf die Förderschule, aus seinem Kindergarten soll noch ein Mädchen mit ihm dort in die erste Klasse!Letzten Freitag war Einschulung und das Mädchen sagte da schon sie wolle nicht in die schule, sie wolle lieber im Kindi bleiben!

Der Bruder des Mädchen ist in der 2 Klasse selbe Schule, schonmal jemand den sie kennt ( und meinen Sohn) also schon 2!
dort sind wegen der wenigen Kinder 1-2 Klasse zusammen ,was heißt ihr Bruder ist bei ihr, sie darf sogar neben ihm sitzen!

Naja also gestern erster Tag , sie war nicht da !Fieber sagte der Bruder!Heute 2 Tag sie ist wieder nicht da!Habe von ihrer Freundinn erfahren das sie letzte woche schon sagte das die kleine Montag eh nicht kommt , die will nicht!

Sie war schon nicht regelmäßig im Kindi bzw so gut wie gar nicht und mit der schule das gleiche, wie es aussieht!

Was ich eigentlich wissen will, soll ich sie direkt darauf ansprechen das das nicht geht und sie riesen ärger bekommen kann, oder soll ich der Lehrerin was sagen!

Weiß auch nicht ob es was zur sache tut aber sie sind Türken , der Vater trinkt , die mädchen zählen da nix nur der Sohn! Sie haben schon 2 Familienhelfer, wobei die Frau nicht hin weil sie Angst vor dem Ehemann hat und der Mann ( Helfer) darf nicht hin wenn der Ehemann da ist , das duldet er nicht!
Also alles etwas schräg dort!Normal geht es mich auch nix an was sie machen ,aber
ich mag die Kinder und sie natürlich und will einfach nicht das sie deshalb noch mehr ärger bekommt!

Wie seht ihr das?????????????

Danke schonmal für eure Meinung!

LG

Beitrag von an-mi 16.09.08 - 20:09 Uhr

In Deutschland herrscht nun mal Schulpflicht und da ist es egal welche Nationalität eine Familie hat.Sie leben hier und es ist wichtig,das die Kinder zur Schule gehen,regelmä?ig.Ich würde erstmal die Lehrerin darauf ansprechen und darum bitten,das es ernst genommen wird.Es kann ja auch sein,das das Mädchen gern zur Schule gehen würde aber nicht darf.Das hat nichts mit anschwärzen zu tun.es ist zivilcourage und davon sollte es mehr geben.#pro

Beitrag von sandy_1 16.09.08 - 22:16 Uhr

Huhu,

schwierige Situation. Was da am besten angebracht ist.
Aber da wir ja hier (wie schon geschrieben eine Schulpflicht haben) müßte sich eigentlich die Schule drum kümmern bzw. nachhacken was los ist oder ein Attest vom Arzt anfordern..

Wenn ich die ganzen Zustände so mitbekommen würde (wie Du sie schilderst) dann würde ich was in der Schule sagen. Denn die Mutter unterstützt das ganze ja noch, wenn sie sagt sie hätte keine Lust und kündigt das auch noch an. Zudem sind sie ja wohl beim Amt bekannt und bekommen schon Hilfe, aber irgendwie scheint das nicht wirklich dort anzukommen..
Denke da muß was geschehen, sonst wird aus den Kindern nicht wirklich was. Wenn sie jetzt schon nicht zur Schule gehen und das so hingenommen wird, was soll denn dann aus diesen Kindern werden? #kratz

Würde auch nochmal der Mutter erklären das es hier eben eine Schulpflicht gibt, vielleicht weiß sie das ja nicht #kratz Was ja eigentlich komisch ist, denn (wo sie zb Geld vom Amt her bekommen oder was zu beantragen haben usw.) wissen sie sonst ja auch.. Sie leben nunmal hier, dann hat man sich halt einfach auch hier soweit zu fügen bzw. diese Sachen einzuhalten.
Leider muß ich dazu sagen, das da wohl unsere Ämter einmal mehr versagen. Da die Helfer da nicht wirklich was ausrichten können.
Wenn nur alle wegschauen, dann ändert sich nie was.

Denn mein Sohn hat auch seine Schulpflicht und wir müssen uns drum kümmern das er regelmäßig die Vorschule besucht, obwohl wir beide arbeiten und auch noch ein 2 1/2Jahre alter Bruder versorgt werden muß. Das ist nunmal so, das dies alles sehr wichtig ist und man dann dafür zu sorgen hat das es auch klappt, egal wie man´s macht.
Leider ist wohl auch der Mutter/Vater nicht ganz klar, das sie da die nächste Generation H4 Empfänger großzieht und am ende uns allen auf der Tasche liegt.
Sag´ was damit was passiert #pro

Lg, Sandra

Beitrag von kawatina 16.09.08 - 22:36 Uhr

Was soll denn ein Kindi sein ???#kratz

Pidgin-Deutsch für Kindergarten ????

Beitrag von knuddelbuechs 17.09.08 - 07:47 Uhr

Ja Kindi ist eine abkürzung für Kindergarten!

Gruß Knuddelbuechs

Beitrag von callas 17.09.08 - 11:51 Uhr

Hallo!
Wenn ich dich richtig verstanden habe, war das Kind jetzt zwei Tage nicht da. Dabei handelte es sich auch noch um die ersten Schultage.

Ich denke, dass da jeder Klassenlehrer/jede Klassenlehrerin alarmiert sein wird und mit Sicherheit reagiert.

In den Schulen ist auch häufig bekannt, welche familiäre Situation vorliegt, zumal ja auch noch der große Bruder da ist.

Ich bin mir sicher, dass die Schule da reagieren wird!

Viele Grüße!