Hilfe! Lebensmittelmotten!

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von filo 16.09.08 - 19:09 Uhr

Hallo,

ich hatte diese Tierchen schon letzten Sommer und dieses Jahr nun auch wieder in meiner Küche.
Dabei stören mich die Motten an sich noch gar nicht mal so sehr, aber diese Maden sind so ekelig. Zum Glück kriechen die in der Hauptsache nur an der Decke lang, aber ich hatte auch schon mal eine im Schrank #schock.

Als ich neulich bei meiner Schwiegermutter war, hatte die die auch und sie sagte, das sei ganz normal #schock. Für mich aber nicht. Ich bin da schon sehr ekelig.
Wir haben wirklich viel versucht, mit Mottenfallen und Insekten-Ex, aber die kommen immer wieder. Habe auch schon alle Lebensmittel so gut es geht in Schachteln eingeschlossen und lasse nix offen liegen.

Wie wird man dieses Viehzeugs denn los? Hat jemand einen heißen Tip für mich???

Dankeschön #blume

Filo

Beitrag von tigerente2004 16.09.08 - 19:31 Uhr

Hallo,
vor einem Jahr flogen mir die Motten aus einen frisch geöffnettem Kräuterglas entgegen... :-[
da die gleich verschwunden waren... hab ich alles weggeschmissen. Meine Küchenschränke ausgeräumt, ausgewaschen und die Löcher ( für die Einlegeböden ) mit Föhn getrocknet.... - viele Mottenfallen, aufgestellt. Hab seither keine mehr... #huepf - und mir auch dann ein Moskitonetz ans Fenster montiert, denn die kommen auch von außen...
War eine teure Geschichte, hab nämlich wirklich alles weggeschmissen ( auch Gewürze ). Mehl hab ich im Gefrierschrank ! Und Zucker im Kühlschrank!
Viele Grüße
Tigerente2004

Beitrag von dekabrista 16.09.08 - 20:39 Uhr


- Vorräte immer gleich in luftdichte Gläser umfüllen.

- Alles aus- und abwischen: in, auf, hinter, unter den Schränken. Ist eine Ekelarbeit, aber muß sein.

- Nur eine Pheromonfalle in der Küche aufstellen, aber regelmäßig kontrollieren und wechseln.

-------------------------

Sag Deiner Schwiegermutter, daß das nicht normal ist :-( ... und nimm vorerst keine Lebensmittel wie Kekse oder so von ihr mit, auch wenn es wahrscheinlich schwerfällt.
Letztens ist mir im Kaufland eine Motte in der Teigwarenabteilung vor der Nase herumgeflogen. Letztlich schleppt man sich diese Dinger immer mal mit ein und kann nichts dagegen tun. Aber heimisch werden lassen darf man sie nicht.

Beitrag von bettibox 18.09.08 - 10:21 Uhr

Alles in luftdichte Dosen umfüllen. Papp-Schachteln nützen gar nichts. Zum Grossteil werden die Motten ja von aussen "eingeschleust".

Schränke mit heissem Essigwasser auswaschen und den Schrank mit heissem Föhn trockenpusten. (tötet die Eier ab)

Mit Pheromonfallen hab ich nur schlechte Erfahrungen gemacht, ich hatte eine auf dem Küchenschrank, damit hab ich noch die Motten von draussen angezogen, war ganz schlimm. Die hab ich dann ganz schnell weggemacht.


LG

Beitrag von harrie 02.02.17 - 09:09 Uhr

Hallo bettibox,

ja ich hatte auch schon das problem mit den Lebensmittelmotten und mir im Netz Hilfe gesucht.
Es gibt ja wie überall auch hier geteilte Meinungen und unmengen an Tipps und Hinweisen.
Ich fand die Vorgehensweise auf http://lebensmittelmotten-hilfe.de/bekaempfen-von-lebensmittelmotten/ sehr gut und habe innerhalb von wenigen Tagen alles in den griff bekommen.

Ich hatte wie dort auch beschrieben nicht nur die Pheromonfalle im Einsatz, sondern auch die Schlupfwespen. Man hat bereits nach dem ersten Tag gemerkt das die Population deutlich zurückgegangen ist als die Schlupfwespen ihre Arbeit aufgenommen haben.

Zu deinem Problem mit den Pheromonfallen kann ich nur sagen das man natürlich aufpassen muss und nicht den ganzen Tag die Fenster offen lässt. Stoßlüften ist hier angesagt. jedoch merkt man auch daran wie wirksam der Lockstoff für die Männchen ist und das es funktioniert. Wird auch alles auf der Seite erklärt.

Wichtig ist einfach eine gute Vorbeugung. Das lagern der Lebensmitteln in entsprechenden Behältern ist hier das A und O.

Ich wünsche allen Betroffenen viel Erfolg.

Gruß Harrie