war namenshäufigkeit entscheidend?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von cubana86 16.09.08 - 19:15 Uhr

Hi, ich wollte gern mal wissen nach welchen Kriterien ihr die Namen eurer Kinder gewählt habt?!

Es ist ja immer mehr von Modenamen die Rede...
Habt ihr euch auch von der Namenshäufigkeit beeinflussen lassen?

wir haben den Namen unserer Tochter an erster Stelle nach der Bedeutung gewählt...

Aaliyah:
"die Höchste", "die Größte", "die Schönste", "die Beste"

Soraya:
Juwel und Morgenstern

Beatrice:
Der Name der verstorbenen Mutter meines Freundes
Bedeutung: 'Glücksbringerin'

Und der Name klingt auch wunderschön zusammen und außerdem passt er so gut zu meinem Schart!

Also wie schaut es da bei euch aus?

Lg Alexandra María mit Aaliyah Soraya Beatrice 7 Monate

Beitrag von mutschki 16.09.08 - 19:23 Uhr

hi

nein eigentlich nicht.
ich wollte nur kein name,den es in unsrem freundes/bekanntenkreis schon gibt.
unser grosser z b heisst leon,den hat der papa ausgesucht (ich wollte damals miguel oder lucien,der 2te ist dann auch der 2te name geworden ;-) )
heute gibt es leon ja schon oft,das war zu der zeit nicht so. aber mich stört es nicht,würde ihn immer wieder so nenen!
unser jüngster hat dagegen schon eher einen nicht so gängigen namen,romeo raziel,eigentlich hatte ich ihn schon auf einer liste,auf der mein göttergatte alle durchgestrichen hatte.....irgendwann sind wir dann wieder auf den namen gestossen,und mein mann meinte,DER klingt gut #augen
ich mich natürlich gefreut,mir hat der name ja schon lange gut gefallen ;-)
raziel hat auch mein mann ausgesucht,mir hat er gleich gefallen und die bedeutung vorallem,geheimnis gottes-von gott gesandt.
(er wird übrigens rasiell ausgesprochen)


lg carolin

Beitrag von cubana86 16.09.08 - 19:34 Uhr

ja Leon ist wirklich sehr häufig, aber ein sehr schöner Name, mein Neffe heißt auch so.

Romeo Raziel ist wirklich sehr sehr schön!
Ja ich weis, Raziel kommt auch sehr oft in den spanisch sprechenden Ländern vor.

Wenn mein meine Baby ein Junge geworden wäre, hätte ich es Gabriel Étienne...

Aber ich hab mich so in die Buchstaben ASB verliebt ;-)

Wenn das nächste Kind ein Junge wird:
Alessio Seraphino Benedikt

Mädchen: Alenya Samira Beatrice

Also steht schon alles fest ;-)

Beitrag von mutschki 16.09.08 - 20:21 Uhr

hehe,da haste dir aber schon sehr schöne namen überlegt:-)
mir gefällt ja santino sooo gut #schein
aber wir aben mit der kinderplanung abgeschlossen....#schmoll

Beitrag von yasemin1983w 16.09.08 - 19:24 Uhr

hi
hast du 3kinder oder eins mit 3namen?

also sait heißt der "glückliche " "der gottes seegen verdient"

und osman ist mein papa der im novem letzten jahres gestorben ist ohne zu wissen das er opa wird deswegen haben wir den namen noch genommen.


würd aber auch keinen nahmen nehmen wie leon oder finn also trend namen.
sind sehr schön
aber viel zu oft
im kiga stell dir mal vor leon...
und 5kommen ;-)
hatte in den 4tagen 4leons auf der station die geboren wurden.
und ich wohne nur in ner kleinen stadt.
also übrigens sehr schöne namen.

Beitrag von cubana86 16.09.08 - 19:36 Uhr

Nein habe nur eins, reicht auch erstmal ;-)

Lg Alex mit Lia

Beitrag von yasemin1983w 16.09.08 - 19:39 Uhr

das glaub ich :-) mir auch aber im winter 2009 #schein

Beitrag von cubana86 16.09.08 - 20:03 Uhr

Naja mal schauen, vieleicht so in 3 Jahren...

Sait ist übrigens ein sehr schöner Name!

Beitrag von jane81 16.09.08 - 19:27 Uhr

hi du,



wir haben uns eigentlich ganz schlicht vom klang beeinflussen lassen ;-) und er sollte vor allem zum nachnamen passen, ausserdem für das kind selbst einfach zu schreiben sein, natürlich auch nicht zu häufig verbreitet, nicht zuuuuuu verniedlicht, so dass er auch noch zu einer erwachsenen frau passt, naja........und uns einfach gefallen.

die bedeutung des namens hat nicht so sehr eine rolle gespielt, obwohl die natürlich auch "schön" ist ;-)

unsere maus heißt schlußendlich:

Sina Josephine ......den nachnamen lass ich mal an dieser stelle sein *g*
Sina bedeutet im arabischen: die faszinierend schöne und josephine bedeutet: gott möge vermehren #freu


sorry für die kleinschreibung....ich habs nich so mit dem schnickschnack :-p


lg
jane

Beitrag von sandy610 16.09.08 - 19:32 Uhr

Hallo!

Wir haben uns sehr schwer getan, den richtigen Namen zu finden. Jannik hat uns beiden gleich gefallen und irgendwie sind wir immer wieder darauf zurück gekommen. Bei keinem anderen Namen konnten wir uns einigen.
Was ich im nach hinein super finde ist, das der Name bei uns in Österreich sehr selten ist. Aber deswegen haben wir ihn nicht ausgewählt.

Lg, Sandra und Jannik (bald 9 Mon.)

Beitrag von boreh 16.09.08 - 19:36 Uhr

Hallo,

bei meinem Sohn und meiner Tochter stand der Name schon lange fest. Adrian hat seinen Namen durch einen Schauspieler und den Namen meiner Tochter habe ich vor langer Zeit in einer bekannten ARD Vorabendserie gehört und es war sofort klar dass ich, wenn ich mal ein Mädel habe, sie so nennen möchte. Zum Glück hat sich mein Mann auch sofort in den Namen verliebt :-)

LG Sandra mit Adrian und Milena#herzlich

Beitrag von micnic0705 16.09.08 - 19:41 Uhr

Huhu,

also bei uns war eigentlich schon immer klar, dass unser Sohn Mika-Finn heißen soll. Die Namensherkunft/bedeutung hat mir gefallen.
Ich persönlich hätte die Schreibweise gern anders gehabt, aber das wäre bei uns vom Dialekt her ein Problem gewesen.
Ich hätte ihn Miika-Finn geschrieben.
Ein Mädchen hätte ich evtl. Malin oder Janna genannt.

LG Nicole

Beitrag von micnic0705 16.09.08 - 19:42 Uhr

Ach so, die Häufigkeit war mir ehrlich gesagt egal, zumal der Trend bei uns eher bei Leon, Levin und Jannik liegt.

Beitrag von didilinchen 16.09.08 - 20:20 Uhr

Hallo,

bei uns hat meine Stieftochter, also die große Schwester, den Namen ausgesucht.
D.h. wir haben sie gefragt, wie denn ein Schwesterchen heißen soll und wie ein Brüderchen. Sie hat sich die Namen Sophia und Nathan ausgesucht. Allerdings kam sie nicht zufällig auf die Namen, sondern die Schwester von ihrer ehemaligen Kindergartenfreundin hieß auch Sophia und dann hat sie noch einen eigenen Bruder, der Nathan heißt.
Sophia hat uns sofort auch gefallen. Nathan nicht, das haben wir ihr gesagt, zu dem haben wir ihr erklärt, dass es nicht gut wäre zwei Brüder mit dem gleichen Namen zu haben. Aber da wir sowieso ein Mädchen haben wollten und es auch so gekommen ist, gab es keine weiteren Namensprobleme.

Gruss didilinchen

Beitrag von aeternum 16.09.08 - 20:21 Uhr

Aloha Alexandra,

mein Sohn heißt Aeneas Joseph Manuel.

Aeneas ist die lateinische Form eines altgriechischen Namens Aineias und bedeutet "der Schreckliche, der Gefürchtete" #schein - ich hab in der Schwangerschaft griechische und römische Sagen verschlungen und mich in diesen wundervollen Namen total verliebt.

Joseph kommt aus dem hebräischen, bedeutet "Gott möge vermehren" und ist der erste Vorname meines innig geliebten Papas.

Manuel ist die Ableitung von Immanuel, auch hebräisch, und bedeutet "Gott mit uns", so heißt der Vater meines Freundes.

Ich bin mit unserer Namenswahl total glücklich #klee

Herzliche Grüße,

Ae mit ihrem Goldfasan

Beitrag von lena12u374 16.09.08 - 20:21 Uhr

Hallo,


also ich eigentlich auch nicht. Ich fand den Namen Cheyenne schon immer toll und wollte nicht ein Namen haben, den man überall hört.

Cheyenne ---> Indianischer Stamm!!!!!!Nein,kein Auto und kein Gewürz :-)




LG Melissa

Beitrag von schwarze-sonne 16.09.08 - 20:22 Uhr

Also bei unserer Alena Freya war es schon entscheidend, dass nicht jedes Kind so heisst wie sie...

Beitrag von danisahne24 16.09.08 - 20:24 Uhr

Huhu!

Also wir wollten einen Namen,den es nicht soooo oft gibt.

Nunja, Marie gibt es zwar sehr häufig. Aber der Name musste sein, denn so hieß meine Omi. und das hatte ich ihr versprochen - mein Mädchen so zu nennen...

Dann brauchten wir ja noch einen Namen: gar nicht so einfach - aber dank der Bunten und dem hollandischen Königshaus war er schnell gefunden - Juliana
Selten, schön, benannt nach einer Königin....

Dann blätterte ich im Namesbuch und mir fiel gleich der Name Aimée auf - Bedeutung "die Geliebte" - und das ist das was ich für sie fühle. #herzlich

somit haben wir eine

Juliana Aimée Marie

bekommen.
Und der Name passt wie die Faust auf Auge!:-p

LG
Dani

Beitrag von bine-bln79 16.09.08 - 20:28 Uhr

Hi,

ja, die Namenshäufigkeit war für uns von Bedeutung. Wir wollten einen Namen der Selten ist, schön klingt, aber auch aussprechbar ist.
Nach Wochenlangem Namenslisten wälzen kamen wir auf LORELEY #oleund fanden den beide gleich super. Und nein, die "Gilmore Girls" kannten wir da noch nicht.
ANTONIA fand ich schon immer schön, also gabs den als Zweitnamen.

Liebe Grüße
Anja mit Loreley Antonia#schein (29.12.2007)

Beitrag von emilylucy05 16.09.08 - 21:30 Uhr

Für uns kam kein der sogenannten Modenamen in frage. Sind zwar trotzdem alles eigene Persönlichkeiten aber schön find ich nicht wenn alle gleich heißen. Es kam auch kein Name in frage den es schon im Bekanntenkreis gibt. Wir wollten einfach ganz was anderes.

lg

Beitrag von viva-la-florida 16.09.08 - 21:37 Uhr

Tja, der Name sollte nicht zu häufig vorkommen, zum Nachnamen passen und uns beiden gefallen ...

... war gar nicht einfach

LG
Katie mit Moritz *09.10.07

Beitrag von schubidu-50 16.09.08 - 21:50 Uhr

Nabend

Ich hab mich schon vor etwa 10 Jahren in den Namen Paul verliebt. Da war es mir egal das es den Namen zur zeit beliebter ist. ICH WOLLTE EINEN PAUL.

Paul bedeutet "klein"

Dazu kam der Name meines Mannes Andreas (also den von Papa)

Andreas bedeutet "der männliche"

SUSI

Beitrag von jacky1983 16.09.08 - 22:07 Uhr

Wie bei uns!!!! :-)
Paul und kein anderer!!!
Der Name ist toll und es hat mich nicht Interessiert, wie oft es ihn gibt!!!

Hier bei uns gibt es nur meinen Paul und Paul den ''großen'', der ist 5 und wir kennen uns nicht.... *gg*

LG Jacky mit #herzlich PAUL #herzlich

Beitrag von twins 16.09.08 - 22:13 Uhr

HI,
Mein Mann und ich wußten den Bubennamen schon Jahre vorher "lach" haben ihm im Liebesfilm gehört und da wußten wir es.....Lennert.....
und unsere Tochter zum Teil nach der Schiegermama (Katherina).....Ann-Katrin


Wo wir uns sicher waren, das es kein Modename ist und kein Name eines Ex-Freundes oder ehemalige Mitschüler/Freunde, etc. die wir nicht mochten...."hihi"...da waren wir uns recht schnell einig.

Achja, es war uns auch noch wichtig, das es kein soooo fremder Name ist, das man nicht weiß ob m/w.

Und mann sollte ihn unbedingt abkürzen können!!!!!!
Jetzt heißen die Zwillis nur noch Anni und Lenni

Benedikt fanden wir auch noch schön...bis der Papst kam.
....

Grüße
Lisa
21.11.05 Zwillinge

Beitrag von fatinitza 16.09.08 - 22:29 Uhr

Hallo!

Bei uns war durchaus entscheidend, dass es kein Modename sein sollte bzw. kein Name, der sehr häufig vorkommt. Wir wollten, dass der Name bekannt ist, wenn man ihn hört und dass die Leute ihn ohne zu buchstabieren schreiben können.
Uns hat "Lotta" super gefallen, aber wir haben uns überlegt, dass es nicht so toll ist, wenn eine Erwachsene nur Lotta heißt. Deshalb kamen wir auf Carlotta, was man dann ja abkürzen kann.

Die Bedeutung war uns sehr wichtig. Es heißt die Freie, die Kraftvolle. Nun ja, ich denke, sie wird dieser Bedeutung alle Ehre machen... :-)

LG Fati mit Carlotta (12 Wochen)