er ignoriert und vernachlässigt mich

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von bei*uns*auch 16.09.08 - 19:27 Uhr

okay, ich kann das schwer erklären:

aber ich versuche es mal.

mein Partne rhat beruflich momentan viel zu tun

was auch okay, ist, ich wusste das und wollte das auch. ich gebe mir alle Mühe.

ABER: es gibt so Dinge, da könnte ich ausrasten

wie ist das:

er geht heute Billard spielen mit seinem Bruder

(klar, für mich ok....)

aber: er war lange nicht mehr allein bei uns, abends . (haben ein kind) er nimmt sich keine zeit. Fürs Billard spielen aber schon :-(

aber: was für mich tun, Mittwochs Sport machen kann ich nicht (da er keien zeit hat aufs Kidn aufzupassen). Findre ich unfair...

wie mache ich ihm das deutlich???

Beitrag von mauerbluemchen86 16.09.08 - 20:00 Uhr

Hast Du es bisher schon mal versucht? wenn nicht, dann sag es ihm doch offen.

Geht es Dir jetzt eigentlich hauptsächlich darum, dass er Zeit mit Euch/Dir verbringt oder auf's Kind aufpasst, damit Du was für Dich machen kannst?

Erst klang's nach Zweisamkeit oder Dreisamkeit, aber dann auch der Wunsch, dass Du weggehen willst (Sport).

Vielleicht kannst Du Dir für nen Mittwochabend auch mal nen Babysitter leisten? Das wäre vllt für die eine Sache, eine Lösung.

Aber rede auf jeden Fall mit ihm.

Alles Gute,
Lorraine*

Beitrag von gh1954 16.09.08 - 22:19 Uhr

Lebt ihr nicht zusammen, oder wie ist dieser Satz gemeint?

>>>aber: er war lange nicht mehr allein bei uns, abends . (haben ein kind) er nimmt sich keine zeit. Fürs Billard spielen aber schon<<<

Beitrag von kirstin.aylin 19.09.08 - 21:32 Uhr

Hallo,

ich habe da so ein ähnliches Exemplar zuhause. Unsere Tochter ist fünf Monate und ich bin fast immer allein mit ihr zuhause, weil ich hier auch wenig Leute kenne und meine Familie weiter weg wohnt. Wenn er dann mal zuhause ist, dann schläft er meistens (Schlafprobleme dank Schichtdienst) oder er geht ganz gerne mal weg (mindestens dreimal die Woche). Ich habe es schon so oft angesprochen, aber was will ich machen?!? Er weiß, wie sehr mich das frustriert, aber es scheint ihn nicht wirklich zu interessieren. Er sagt, er bräuchte das als Ausgleich zur Arbeit. Das lasse ich aber nicht gelten. Ein Kind hat man gemeinsam und muss dann auch gemeinsam mal für ne Zeit zurückstecken- es kann nicht sein, dass alles an einem hängen bleibt! Kann Dir also leider auch keinen Tipp geben, bin selbst hilflos. Aber vielleicht hilft es Dir, wenn Du merkst, dass Du nicht ganz so alleine bist. Ich habe das übrigens auch schon von anderen Familien gehört, dass wohl häufiger mal Zoff wegen diesem Thema gibt.

LG Kirstin