Neuem Arbeitgeber Schwangerschaft mitteilen...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von matisse3001 16.09.08 - 20:11 Uhr

Hallo, vielleicht hat Jemand von euch eine Lösung!
Morgen soll ich bei einem neuen Arbeitgeber den Vertrag unterzeichenen und ich weiß nicht, ob ich Ihm es vorher nacher oder erst wenn man etwas Bäuchlein sieht mitteilen soll?!
(Der Job ist Körperlich nicht anstrengend)
Bin total verzweifelt :-(
LG&hilfeeee...

Beitrag von bottroperin1987 16.09.08 - 20:15 Uhr

weiss jetzt nicht wie weit du bist aber ich würde die ersten 3 monate abwarten und es dann sagen

Beitrag von matisse3001 16.09.08 - 20:17 Uhr

Bin anfang 4ten Monat, aber man sieht noch nichts....

Beitrag von mymum 16.09.08 - 20:20 Uhr

Darf ich Fragen, ob es ein großer oder kleiner Betrieb ist?Ich frage deswegen, weil ich selbst Angestellte habe (allerdings kleiner Betrieb) und ich wäre Gottfroh, wenn die Mitarbeiterin es mir sagen würde. Allerdings bist Du auch in keinsterweise dazu verpflichtet es Deinem Arbeitgeber zu sagen.

Für einen Arbeitgeber ist es eine blöde Situation.

Wünsche Dir alles Gute

Lieben Gruss
Nadine mit eineiigen Zwergen im Bauchi#schwitz#huepf

Beitrag von matisse3001 16.09.08 - 20:28 Uhr

Es ist nur eine 1/2Tags Stelle und der Betrieb ist etwa 20 Mann stark. Da der Chef sehr nett ist, weiß ich nicht ob ich es ihm sagen soll... Andererseits habe ich schreckliche Angst mein Baby mit HarzIV großzuziehen da dieses im nächsten Jahr anstehen würde!
Da ich vorhabe nach der Geburt in den Betrieb zurückzukehren, möchte ich sehr gerne den Job annehmen.
Vielen Dank für deine Hilfe.
GLG
Sarah

Beitrag von mymum 16.09.08 - 20:42 Uhr

Puuh, das ist Deine Entscheidung. Da es nur eine Halbtagsstelle ist, sehe ich da nicht so das problem. Dennoch hat es leider einen gewissen Beigeschmack dem Arbeitgeber gegenüber.

Wünsche Dir für morgen alles Gute, egal wie Du Dich entscheiden möchtest. Gruss Nadine

Beitrag von nadja89 16.09.08 - 20:21 Uhr

hi!

krass ist es, das du ne neue stelle anfängst wenn du weist du bist schon schwanger also dann hintergehst ja deinen neuen arbeitgeber... denn wenn er wüsste du bist schwanger würde er dich denke ich ned einstellen???#kratz

versteh mich jez ned falsch, ich will dir nix böses und du hast ein recht drauf den vertrag zu unterschreiben.;-)
aber weist wie ich mein? *g*

lg und ne schöne schwangerschaft! :-)

Beitrag von steffi148 16.09.08 - 20:26 Uhr

Nichts sagen! Dann kann er dich nicht mehr kündigen. ist zwar nicht nett, aber jeder muss irgendwie leben. Und das Geld wächst nun mal nicht auf Bäumen!

Beitrag von rottilove 16.09.08 - 20:28 Uhr

Du bist in der 13. Woche. Das heißt Du hast schon Deinen Mutterpass. Du bist verpflichtet es Deinem AG zu melden. Er wird erfahren das Du es schon wusstest bei Arbeitsantritt und den Vertrag dann wohl für nichtig erklären, da Du es ihm nicht gesagt hat. Sag es ihm lieber und frag ihn ob er mit Dir einen Vertrag für 6 Monate macht und Du zum _Mutterschutz im gegenseitigen Einverständnis Kündigen kannst. So kannst Du wenigstens noch 6 Monate arbeiten.

Beitrag von anyca 16.09.08 - 20:32 Uhr

"Er wird erfahren das Du es schon wusstest bei Arbeitsantritt und den Vertrag dann wohl für nichtig erklären"

Häääää? Ich denke, der Arbeitgeber darf im Bewerbungsgespräch nicht mal FRAGEN ob man schwanger ist bzw. man darf ungestraft lügen!

Beitrag von nadja89 16.09.08 - 20:34 Uhr

das schon aber wenn sie sagt in welcher woche sie ist dann weis er das sie bewusst nichts gesagt hat und hat ihn hintergangen. ich weis ja nicht wie der chef ist... aber er steht halt dann doof da.

ich versteh beide seiten deswegen greif ich auch keinen an.

lg

Beitrag von anyca 16.09.08 - 20:40 Uhr

Aber es ist doch ERLAUBT, bewußt nichts zu sagen!

Beitrag von nadja89 16.09.08 - 20:46 Uhr

Erlaubt ja, aber moralisch?? Finde ich jetzt eher nicht...
muss jeder für sich selber wissen, ich würde es jedoch VOR einem NEUEN Arbeitsverhältnis schon sagen...

LG

Beitrag von anyca 16.09.08 - 20:51 Uhr

Der Chef kann den Vertrag aber nicht wegen moralischen Fehlverhaltens für nichtig erklären!

Beitrag von nadja89 16.09.08 - 20:59 Uhr

Hab ich auch nicht behauptet! ;-)

Beitrag von rottilove 16.09.08 - 20:41 Uhr

nein, das darfst Du nicht.
Solltest Du Dir nicht sicher sein, kannst Du die Frage nach Der SS verneinen oder brauchst es nicht zu sagen. Aber ab einem gewissen Zeitpunkt solltest Du es ihm schon sagen, da es ja für das Arbeitsverhältnis ausschlaggebend ist und Du ja auch nicht überall einsetzbar bist.
Ich finde sowieso das es zur Pflicht gemacht werden sollte die SS bekannt zu geben. Alle schreien nach Muschu, aber bei sowas soll man es einfach verheimlichen und dem AG bewusst schädigen. Das ist moralisch schon mal gar nicht okay. Und der AG kann vor dem Arbeitsgericht die Kündigung durchfechten.

Beitrag von nadja89 16.09.08 - 20:47 Uhr

Gebe dir recht.

Muss aber jeder für sich selbst entscheiden.

Lg

Beitrag von myrta182 16.09.08 - 20:56 Uhr

#schwimmerHallo,
bin in der 12. SSW. Ich habe meinem Arbeitgeber auch noch nicht gesagt, dass ich Schwanger bin. Arbeite jetzt schon seit Mai dort. Ich will noch midestens einen Monat warten. Immerhin sind die ersten drei Monate ungewiss. Ich mein, das da viel passieren kann...
Sag dem Arbeitgeber nichts, wie schon erwähnt wurde, Geld wächst nich auf Bäumen. Lg

Beitrag von linibini84 16.09.08 - 22:17 Uhr

MACH ES NICHT!!!!!!!! #bitte

Ich war so doof und habe es meinem Arbeitgeber gesagt. Ich bin aber jetzt schon 1 1/2 Jahre dort angestellt mit einem befristungsvertrag bis zum 30.09.2008 und hatte letzte Woche ein Personalgespräch weil es darum ging das mein Befristungsvertrag in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis geändert werden sollte.

Was soll ich sagen, ich war so doof, zu feige, zu dumm und habe es ofen und ehrlich gesagt.
Das ist eine große Firma, wo ich mir dachte, mein Gott die werden schon schnell ne Vertretung finden. #gruebel

Hm, die Chefin hat mich angeguckt wie ein Auto und prombt hieß es, tja dann wird der Vertrag wohl einfach auslaufen weil ja das Weihnachtsgeschäft durch meine Schwangerschaft gefärdet ist, weil ich ja schnell mal krank werden könnte usw... schließlich habe ich auch noch eine 3 jährige Tochter und die Erkältungszeit rückt näher :-[

Ich habe geweint, bitterlich!
Habe versucht zu reden und es half alles nichts. #schmoll

Jetzt konnte ich schon zum Arbeitsamt rennen und mich arbeitslos melden, tolle Vorraussichten.

Soviel zum Thema.

War auch beim Anwalt VORHER wie es sich verhält ob ich das sagen muss usw.
Er meinte das ich es auf keinen Fall sagen muss, denn da darf man lügen!

Sei bitte nicht so dumm wie ich und denke das irgendein Chef dir die Chance gibt!!!!!

Viel Glück und melde dich dann mal morgen und sage wie du dich entschieden hast.

LG Linda