Nachts sauber werden...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von elin666 16.09.08 - 20:40 Uhr

Hallo an alle!

In der Hoffnung auf ein paar hilfreiche Tipps/ Tricks/ Kniffe ...

Unsere Tochter ist seit anderthalb Wochen tagsüber komplett sauber. Das ging, wie man immer so schön liest, tatsächlich von einem Tag auf den anderen und klappt bestens. Es geht NICHTS daneben, alles landet im Töpfchen, Clo oder mal schnell im Gebüsch. ;-)
Aber nun sollten wir langsam mal die "trockenen Nächte" angehen und da weiß ich gar nicht so genau WIE. #kratz
Das Problem an der Sache ist, Madame trinkt direkt vor dem zu-Bett-gehen, bzw. im Bett beim Vorlesen/ Erzählen noch eine ganze Menge Milch (teilweise bis zu 400/500ml) und die will ja auch irgendwann wieder raus. Wecken möchte ich sie nachts nicht, da sie dann garantiert quengelig und nörgelig wird und momentan merkt sie das auch noch nicht und wird nicht von allein munter, so dass logischerweise alles in die Windel geht. Die ist morgens richtig brechend voll!
Andererseits möchte ich ihr abends ihre Milchration auch nicht kürzen, da gäbe es auch Gemecker.
Nur wie geh' ich es am Besten an, dass die nächtliche Windel ohne große Bettüberschwemmungen wegfällt???? (Gummiunterlage ist klar, aber davon merkt sie auch nicht wann sie mal muß.)

Vielleicht gibt es ja hier ein paar konstruktive Vorschläge!?

Vielen Dank schonmal im Voraus!

LG
E.

Beitrag von bibabutzefrau 16.09.08 - 20:50 Uhr

sie wird es auch von alleine,da musst du nicht nachhelfen:-)#

irgendwann bildet deine Tochter ein Hormon dass sie aufwachen lässt wenn sie pieseln muss.

ich würde mir den Stress nicht geben,sie macht das echt alleine.

ich weiss leider nicht wie alt deine Tochter ist.

Viele Kinder sind tagsüber lange trocken udn brauchen nachts noch eine Windel.
ist bei uns auch so!

Und irgendwann wird sie nachts aufs Klo stiefeln weil sie aufgewacht ist vom Blasendruck.

Keep cool:-)#



LG Tina

Beitrag von elin666 16.09.08 - 21:08 Uhr

Hallo und danke für deine Antwort.

Naja, Stress machen wir uns nicht wirklich. Wir dachten nur, dass es ja nun langsam mal an der Zeit wäre das Nacht-Windel-Thema anzugehen.
Nun gut, werden wir sehen und abwarten, ob es denn irgendwann klappt mit dem munter-werden-und-pieseln. ;-)

LG

Beitrag von yh400 16.09.08 - 21:11 Uhr

Hey,

Ich denke auch, dass das von alleine kommt. Meine mittlere Tochter ar z.B. nachts eher trocken als tagsüber. Aber das kam dann auch von alleine.
Gib ihr Zeit.

LG Yvonne

Beitrag von local 16.09.08 - 21:21 Uhr

Hallo E.

Das brauchst Du gar nicht angehen, Deine Tochter wird das von alleine machen. Genauso wie es tagsüber plötzlich ging ;-)

Mein Sohn hatte auch jeden morgen eine übervolle Windel. Er trinkt vor dem Schlafen 200 ml Milch und nachts noch Wasser.
Eines Abends (kurz nach seinem 3. Geburtstag) wollte er beim Bett fertig machen keine Windel anziehen, sondern Unterhosen!
Wenige Tage zuvor hab ich per Zufall im TV "Super Nanny" gesehen, wo sie riet, einem Kind auch nachts keine Windel anzuziehen, wenn dieses keine mehr will...

Hab mir den Super-Nanny-Rat zu Herzen genommen und den Wunsch meines Sohnes respektiert.... Hab mich aber schon gesehen, wie ich nachts das ganze Bett frisch machen muss!

Was soll ich sagen?! Seit diesem Abend hat er noch nie ins Bett gemacht. Er hält problemlos bis morgens durch und als erstes stiefelt er morgens zur Toi ;-) Wenn er tatsächlich doch mal nachts wach wird wegen einer vollen Blase, ruft er, dass er Pipi muss.

Hab schon öfters gehört/gelesen, dass das mit einem Hormon zu tun hat...

LG local

Beitrag von engelchen28 16.09.08 - 21:31 Uhr

hi e.!

konstruktive vorschläge? ja: ABWARTEN!

was du vorhast, ist falscher elterlicher ehrgeiz. man kann sein kind nicht trainieren, nachts trocken zu werden, da gehört eine körperliche reife dazu. das notwendige hormon heißt ADH Vasopressin. bevor das nicht in ausreichender menge vorhanden ist, nützt es gar nichts. ist es vorhanden, wird das kind von alleine trocken.

du könntest sie natürlich alle stunde nachts auf's klo setzen und sagen, sie macht nicht mehr ins bett (wie auch) - aber mit trockensein hat das nichts zu tun. trocken sein bedeutet, dass die blase dem gehirn signalisiert: aufwachen, pipi machen UND dann entsprechend reagieren.

lg
j.

Beitrag von elin666 16.09.08 - 21:43 Uhr

Danke auch an dich für deine Antwort.
Wenn ich das hier so lese, werde ich natürlich abwarten. Anders haben wir es mit dem tagsüber-trocken-sein auch nicht gemacht. SIE hat gesagt, dass sie keine Windel mehr möchte. Falscher elterlicher Ehrgeiz ist schlichtweg FALSCH, da wir das nicht erzwingen wollen, sondern ich lediglich wissen wollte, wie und ob man das überhaupt angeht...
Nun weiß ich, dass ich das tatsächlich AUCH abwarte und dass das Ganze nicht unweigerlich mit der "Tagtrockenheit" zusammenhängt. Und wir sind bestimmt die allerletzten, welche ihre Tochter zum nächtlichen Töpfchengang zwingen, da auch wir froh sind, wenn Madame ruhig schläft (und das tut sie wie ein Stein). Eine Windel aller 24h, damit können wir leben und sogar noch besser als mit 1x neue Bettwäsche aller 24h. ;-)

LG

Beitrag von engelchen28 17.09.08 - 10:17 Uhr

hi du!

ja, ich denke auch, abwarten ist das richtige. sophie z.b. war tagsüber mit 1 j. 10 mon. komplett von alleine trocken. nachts braucht sie jetzt (3 j. 3 mon.) auch noch eine windel.

viele grüße zurück

julia