Für meinen kleinen Trotzteufel , und an alle trotzkopfmamis!!!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von tanjamami2006 16.09.08 - 20:58 Uhr

Du wilder kleiner Trotzteufel!!

Was ist nur aus dir geworden? Voller Zorn haust und schubst und kneifst du alle Kinder! Im Supermarkt und auch sonst bei jeder Gelegenheit schmeißt du dich brüllend auf den Boden! Ein " NEIN" motiviert dich stets zum weitermachen oder du bekommst einen Heulkrampf! Dauernd machst du genau das, was du nicht sollst. Beim Anziehen und Wickeln, beim Baden, morgens mittags abends, zwischendurch und vor allem nachts: Es scheint, als hättest du dir vorgenommen, uns das Leben zu Hölle zu machen, und wir glauben manchmal, das du es schaffst........Immer wieder, jeden Tag aufs neue testest du deine Grenzen aus.

Und wir? Wir Eltern, wir reden, wir schimpfen, wir sind genervt, geduldig, zornig, aufgewühlt, wütend. Immer wieder stellt man seine Fähigkeiten in Frage.Immer wieder schlucken wir unseren Zorn herunter, versuchen dich nicht mit Liebesentzug zu strafen, wollen wieder auf dich zugehen. Wir kaufen uns Erziehungsratgeber, geben uns Mühe, wenden verschiedene Strategien an, müssen uns doofe Kommentare einhandeln und werden, egal wie sehr wir uns bemühen, mit strafenden Blicken verfolgt. Wir sehenl
plötzlich nur noch wohlerzogene Kinder und alle anderen Eltern scheinen die Ruhe selbst.Im geistigen Auge klingelt schon die Super Nanny an der Tür!Man fragt sich immer wieder: was machen wir falsch? Immer wieder reden wir uns ein: Es ist nur eine Phase, es ist nur eine Phase, es ist nur eine Phase!!! Doch bei allem Terrror, bei all dem Stress dürfen wir nie vergessen, wie sehr wir dich doch lieben!! Wie sehr du unser Leben bereicherst ! Wie froh, wir doch sind das du ein gesundes Kind bist! Wie schön es doch ist, wenn du mit uns kuschelst!! Und nachst in unser Bett schlüpfst und wir dich trösten, wenn du schlecht geträumt hast! Wie gerne kümmern wir uns um dich , wenn du mal krank bist! Wie toll ist es doch, wenn du wieder was neues kannst und wir es dir beigebracht haben. Was wäre nur ohne dich, du wilder kleiner Trotzteufel!!!


Zum Mutmachen für alle Trotzgeplagten Eltern!!

Beitrag von eule1206 16.09.08 - 21:04 Uhr

Das hast Du schön geschrieben und es passt auf meine Maus wie die Faust aufs Auge ;-).
LG Nicki und Luca (2 Jahre)

Beitrag von knuddel24688 16.09.08 - 21:16 Uhr

#danke!!!!

GLG
Vanessa, eine ebenfalls trotzgeplagten Mutter!

Beitrag von cateye 16.09.08 - 21:36 Uhr

#pro

Super, danke für diese Worte. Sie helfen dabei vieles leichter zu ertragen, denn deine Worte sind Wahrheit pur.
Ich musste grad dran denken, wie es vor ein paar Nächten war, als mein Großer schlecht geträumt hat und sich bei mir unter die Decke ganz dicht an mich gekuschelt hat und ich mich gar nicht satt dran sehen konnte. Am liebsten hätte ich die ganze Nacht über sein Köpfchen gestreichelt. :-D
Wenn ich ihn manchmal so beobachte beim schlafen, da kommen mir fast die Tränen, denn die Liebe zu ihm ist so stark, das kann keiner beschreiben.

Und doch hat man Phasen, in denen man einfach nicht mehr weiter weiß, weil einen die lieben Kleinen zur Weißglut bringen mit ihrem Trotz und ihrem Austesten. ;-)

LG Maria mit Marvin (35 Monate) und Marlon (8 Monate)

Beitrag von erdbeerschnee 16.09.08 - 21:37 Uhr

oh ja, wie wahr !!!

Ich mache gerade einen ganz tollen spannenden Kurs "starke Eltern, starke Kinder" da lernt man auch, sich immer wieder das Schöne in Erinnerung zu rufen :-p

Erdbeerschnee mit Trotzhummelchen