Kind schreit beim aufwachen und lässt sich nicht beruhigen...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von cat2011 16.09.08 - 21:24 Uhr

Hallo Ihr!
Bin erst seit fast 4 wochen mama. Seit ein paar tagen weint meine maus herzzerreißend wenn sie aufwacht. Das passiert immer aus heiterem Himmel. Hat die letzten Tage auch sehr mit Blähungen zu kämpfen. Aber meistens nur abends. Woran liegt es dass sie so weint? Kennt das jemand? Kommen Blähungen häufig nur abends vor und was kann ich dagegen machen?
Danke schonmal
Cat2011 mit Lina (22.08.08)

Beitrag von nicki1820 16.09.08 - 21:28 Uhr

Hallo,

meine Töchter weinen / schreien beim Aufwachen nur wenn sie noch gar nicht so weit sind. Ich renne dann immer hin und stille sie schnell wieder in den Schlaf.
Wenn sie später wach wird, dann meist mit einem Grinsen.

Hast du das schonmal probiert, bzw. kann Müdigkeit der Grund sein?

Katja

Beitrag von jenny0815 16.09.08 - 21:29 Uhr

Ich habe Luis immer vor jeder Mahlzeit "SAB SIMPLEX" Tropfen gegeben. Die haben super geholfen! Außerdem habe ich ihm mit dem Bäuchleinöl vom "dm" öfter mal den Bauch massiert und er bekam Hipps Bäuchleintee. Die Chamomilla Globulis haben auch geholfen!

LG Jenny+Luis (*7.1.2008)

Beitrag von cat2011 16.09.08 - 21:36 Uhr

kann man die globulis ohne ärztliche absprache geben? Und wieviel wie oft? Sab aimplex bekommt sie auch. Bringt aber nicxht viel

Beitrag von tinabina3382 16.09.08 - 21:40 Uhr

bei uns hat sab nicht geholfen, wr haben ihr vor dem schlafen kümmelzäpfchen gegebnen und die milch mit fencheltee angerührt (weiß ja nicht ob du stillst oder nicht)

glg

Beitrag von jenny0815 17.09.08 - 21:01 Uhr

Von den Globulis habe ich ihm immer 2 Stück gegeben, je nach Bedarf. Habe keinen Arzt deswegen konsultiert.

Die Kümmelzäpfchen kenne ich auch und kann sie ebenfalls nur empfehlen.

LG Jenny