wie macht ihr das mit dem wasser beim flaschenfuettern?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von rhodes0204 16.09.08 - 21:24 Uhr

hallo ihr lieben,

also ich werd mein kind mit der flasche fuettern und frag mich grad wie das mit dem wasser funktioniert. direkt aus dem wasserhahn ist ja nicht hut weil da bakterien drin sind. also meint meine hebi wasser vorher abkochen...aber das dauert ja dann ewig bis es auf koerpertemp. abgekuehlt ist und in der zeit muss dann mein baby schreien?:-(
oder ist es vielleicht sinnvoll einen britta wasserfilter zu kaufen und dann das wasser in die mikro auf koerpertemp. aufwaermen wenn mans braucht?#kratz
oder kann ich einfach stilles wasser kaufen und das pulver da rein mischen?
und wie geht das unterwegs? habt ihr dann immer ne thermoskanne dabei?
wie macht ihr das?

also mich interessiert jetzt nur die zubereitung . bitte keine kommentare ueber die nachteile beim flaschen fuettern oder vorwuerfe warum ich nicht stille...#schein

freue mich ueber eure antworten

gruss verena

Beitrag von miss-lacrima 16.09.08 - 21:30 Uhr

Ich koche Leitungswasser ab und lass es in einer Kanne abkühlen.
Dann nochmal Wasser aufkochen und in einer Termoskanne warm halten.
Zur Flasche mische ich dann beides und habe perfekte Tempi.
Wenn mal kein kühles Wasser mehr da ist nehme ich heisses und lasse es eben in einem Wasserbad bzw. unterm Hahn abkühlen. Geht auch relativ fix.

LG
Jenny

Beitrag von kathrincat 16.09.08 - 21:33 Uhr

früh wasser aus dem wasserh. kochen, einen teil in eine thermoskanne den anderen in einen krug in den kühlschrank, milchpulver mit dem aus der thermonskanne anrühren und mit dem aus dem kühlschrank auf menge und tempi. bringen, geht super schnell. unterwegs nimmst du halt ne kleine 0,5 thermoskanne mit und eine flasche mit kalten wasser, milchpulver schon in die flaschen machen. das milchpulver muss meist bei 55°c angerührt werden, am auch etwas wenniger, wenn man es so nicht macht, sind im ende nicht alle vitami. enthalten, laut ersteller. wasser muss bis das baby brei bekommt immer abgekocht sein, auch wenn es gekauft ist, da solltest du aber anfragen ob man es nehmen kann nicht alle kann man für baby nehmen, einfach an die märkte schreiben per mail. c-classik kann man z.b. nehmen volvic und vittel nicht laut hersteller. einen wasserfilter kannst du aber auch kaufen, falls ihr sehr kalkhaltiges wasser habt, den davon können babys blähungen bekommen, halt das wasser vorm kochen filter.

Beitrag von tanjaa 16.09.08 - 21:35 Uhr

Hallo Verena :-)

wir geben unsern 10 Wochen alten Sohn die Flasche und machen es folgendermassen:

Morgens und abends kochen wir Wasser ab:
Morgens 1250ml, davon 0,5l in eine Tupperkanne und 0,75l in eine Thermoskanne die gut warm hält, beide Kannen lassen wir 70min offen stehen. Die Thermoskanne wird dann zugedreht und die Tupperkanne geht in den Kühlschrank. So kannst Du kalt und warm mischen zur richtigen Trinktemperatur, das Mischverhältnis hast Du schnell raus.
Abends kochen wir nur 0,75l Wasser ab, Vorgehensweise die gleiche nur das wir das kalte Wasser aus den Kühlschrank den ganzen Tag verwenden.

Für unterwegs habe ich eine kleine Thermoskanne, zuerst mit heißen Wasser vorwärmen dann vom abgekochten Wasser dazu geben, ich mische es auf etwa 42 Grad an, da ich weiß das meine Kanne ca 3 Std. gut warm hält.

Unterwegs habe ich dann je nach Bedarf 1-2 Flaschen mit, Milchpulver im Milchpulverportionierdöschen( gibt es bei DM) und die Thermoskanne, Lätzchen, Spucktuch und ein paar Zewatücher falls ich auf ner Bank die Flasche zubereite weil ich unterwegs bin :-)

Ich hoffe man kann es verstehen?!

LG Tanja

Beitrag von muckel1204 16.09.08 - 21:38 Uhr

Wir haben immer abgekochtes kaltes Wasser im Kühlschrank.
Zum zubereiten kochen wir Wasser ab, geben die Hälfte der Zubereitungsmenge in eine Flasche und mischen das mit der Hälfte des Kalten aus dem Kühlschrank, Pulver drauf, schütteln und den Rest des kalten Wassers drauf: Trinkfertig ist das Fläschchen.
Für unterwegs haben wir eine Thermokanne und eine Flasche kaltes Wasser dabei.

LG Carina

Beitrag von meloro 17.09.08 - 08:06 Uhr

Also ich habe immer Wasser abgekocht und einen Teil in eine kleine Thermoskanne (die auch in die Wickeltasche passt) und denn anderen Teil auskühlen lassen und in eine Plastikflasche umgefüllt. Wenn ich dann ein Fläschchen machen musste hab ich einfach die beiden zusammen gemischt so das es gleich trinkfertig ist.

Lg Melanie

Beitrag von tinar81 17.09.08 - 08:13 Uhr

Also bei unserem Sohn hab ich es so gemacht, dassich morgens immer 2-3 Flaschen gemacht habe, komplett fertig und die dann in den Kühlschrank gestellt habe. Dann hab ich sie nur noch aufwärmen müssen, wenn der Kleine Hunger hatte. Für unterwegs hatten wir immer ne Thermoskanne mit richtig heissem Wasser dabei und zusätzlich ein Wasser das für die Zubereitung von Babynahrung geeignet ist (meisst Humana Babywasser).

Dieses Mal hab ich mir den CoolTwister bei dm für 26 EUR gekauft, weil man da das frisch abgekochte Wasser rein tun kann und dann lässt man es durchlaufen und kriegt das Wasser in der gew. Tempi. Da ich für Beba Start eh 40 Grad warmes Wasser brauche, ist es dann auch relativ schnell auf Trinktempi. Ne Freundin von mir hat den CoolTwister auch und ist total begeistert. Für unterwegs werd ich es handhaben wie bisher. Und für nachts werd ich mir wahrscheinlich Flaschen im Kühlschrank deponieren.

LG Martina, Sebastian fast 3 J und Viktoria ET-13

PS: Und lass dich nicht von den Sprüchen verunsichern, die die Hardcore-Stillmamis von sich geben. Wir sind keine schlechteren Mütter als die anderen und züchten uns auch keine Allergiker heran usw.... Ist alles nicht bewiesen.

Beitrag von lilliana 17.09.08 - 09:57 Uhr

Huhu :-)

ich hab immer Wasser abgekocht am Morgen, in nem verschlossenen Gefäß aufbewart und in der Mikro auf Temperatur gebracht.

Für unterwegs gabs immer ganz heisse Fläschchen in der Thermo-Box -> http://www.kidsroom.de/files/bild3/95.3296.jpg und bis das Flässchen gebraucht wurde hatte es meistens so ziemlich die richtige Temperatur.

Ansonsten einfach stilles Wasser erwärmen, das kann man auch unterwegs fast überall.

Beitrag von qayqay 17.09.08 - 11:14 Uhr

Hallo,
also, ich habe immer erst Wasser im Wasserkocher abgekocht, dann abkühlen lassen.
Wenn ich jetzt ein Fläschchen machen musste, hab ich einfach das abgekühlte Wasser im Wasserkocher ganz kurz erwärmt, und somit hatte ich die gewünschte Temperatur.
So werde ich das ab Jänner wieder machen. :-)

LG
qayqay

Beitrag von deta 17.09.08 - 12:30 Uhr

Hallo,
also ich mache es so:
Ich sterilisiere 4 Flaschen (mehr passen nicht ins Gerät). Das dauert ca. 20 min. Ich stelle den Wasserkocher an und koche Wasser auf. Wenn dasWasser dann wieder runtergekühlt ist (im Kocher), bereite ich die Flaschen zu und stelle sie in den Kühlschrank. Bei Bedarf muß ich sie nur aufwärmen. Das habe ich bei beiden Kindern so gemacht, klappt perfekt.
Für unterwegs habe ich einen Flaschnwärmer fürs Auto. Oder in der Stadt frage ich irgendwo, ob man mir das Fläschchen kurz mal warmmacht, hatte ich noch nie Probleme. Wenn sie mal keine Mikrowelle haben, habe ich auch schon mal ein bißchen heißes Wasser zusätzlich ins Fläschchen füllen lassen. Dann ist die Milch zwar ein klein wenig dünner, aber das hat bislang auch nicht geschadet. ;-)
LG
deta

Beitrag von fee2212 17.09.08 - 13:47 Uhr

Hallo Deta,

ich dachte, man müsse die zubereiteten Fläschchen innerhalb einer gewissen Zeit verfüttern... Wie lange kann man die vorbereiteten Portionen denn im Kühlschrank aufbewahren?

LG
Kerstin

Beitrag von deta 17.09.08 - 14:00 Uhr

Hallo,
ja, das steht wohl so auf den Packungen. Ich habe mich aber nie daran gehalten, muß natürlich jeder selber entscheiden.
Aber ich kann nicht sehen, wo so schnell Keime herkommen sollen, wenn ich abgekochtes Wasser und gerade sterilisierte Flaschen nehme und dann alles sofort kalt stelle.
Der Hersteller wird das natürlich so nie schreiben, ist ja auch zur eigenen Absicherung. Wenn drauf stehen würde, man kann die Milch länger verwenden, dann kommen doch immer welche, wo das Kind krank wurde, die behaupten, das lag daran. Und man kann hinterher ja gar nicht prüfen, ob die Leute richtig mit der Nahrung umgegangen sind.
In den Krankenhäusern machen sie es jedenfalls auch oft, daß die Flaschen vorbereitet kalt gestellt werden. Da hatten sie bei uns z.B. immer 4-5 Flaschen pro Kind vorbereitet.
Ich verbrauche die Flaschen meistens innerhalb von 12 Stunden. Aber ich habe auch ab und zu schon mal noch später eine verwendet.
Also wie gesagt, bei beiden Kindern ist das ohne Probleme abgelaufen von Anfang an.
LG
deta

Beitrag von fee2212 17.09.08 - 17:28 Uhr

Hallo Deta,

#danke für die Info - klingt logisch! Wenn's mit dem Stillen bei mir nicht klappen sollte weiss ich bescheid!

LG
Kerstin

Beitrag von jennifer82 17.09.08 - 13:30 Uhr

Hallo Verena

also nach einigen Experimenten haben wir es immer so gemacht:
Wasserkocher mit Temperaturanzeige gekauft (gibts bei E...oder Media Markt...)
Dann habe ich den Wasserkocher immer morgens vollgemacht und einmal komplett aufkochen lassen, also bis 100 Grad.
Wenn Julian dann hunger hatte brauchte ich das Wasser nur noch kurz auf knapp 40 Grad erhitzen und fertig.
Für unterwegs habe ich es immer auf ca. 60 Grad gekocht und in so einen besagten Wärmebehälter getan. Darin bleiben die Flaschen lange warm.

Übrigens noch ein kleiner Tipp, das Wasser für die nächtlichen Flaschen in einer Termoskanne mit ans Bett nehmen. Und für das Milchpulver gibt es solche Behälter:
http://www.baby-walz.com/SyEngine.php?Act=97554&Do=97713&_SSL=0&pArtikel=410202&pPosition=4

Da hab ich immer schon vorab die Protionen fertig drin gehabt. Dann geht das Flasche machen super schnell, auch im Halbschlaf ;-)
Werde es bei Johanna auch wider so machen, hat immer super geklappt.

LG und alles gute
Jennifer

Beitrag von fee2212 17.09.08 - 13:43 Uhr

Hallo!

Meine Schwester hat für Ihre Kleine auch immer morgens Wasser abgekocht und kalt werden lassen. Wenn Sie dann ein Fläschchen gemacht hat, hat sie's kurz in die Microwelle gestellt (20 sec. waren glaub ich perfekte Trinktempi), Pulver dazu, fertig.

Für unterwegs wurde ein Teil abgekochtes, heisses Wasser in eine Thermoskanne gefüllt und ein Teil abgekochtes, abgekühltes Wasser (zum Mischen) in ner normalen Flasche mitgenommen. Auch Sie hat diese tollen Baby-Pulver-Portionierer - eine geniale Erfindung!

http://www.neckermann.de/index.mb1?vkh=0464&linktracking_nr=S3M5-DHsyc5zqEtVIEgLX0WDaaLPDH8&p_id=57788065&nav_id=46584139&link_id=-ukdIw7eV85j5kNoFhqsA1sHajWWL7&subsite=1153294802679240705&tgs_group=&mb_f020_id=ujk1gkZE3iEShPmuyXieO-WDDzPsPQ8

LG
Kerstin

PS: Hi hi, ich werd versuchen zu stillen seit ich weiss, was Babynahrung kostet #schock *lach*!

Beitrag von gussymaus 17.09.08 - 13:44 Uhr

wasser kocht man ab, stellt einen teil kalt in einer sterilen babyflasche beiseite und wenn du dann das fläschchen machst löst du das pulver mit frisch abgekochtem wasser auf und füllst dann mit dem kalten abgekochten wasser auf.

unterwegs nimmst du dann die kalte wasserflasche und eine thermosflasche mit (gibt auch kleine mit 300ml) und das pulver in einer tupperdose oder in der vorbereiteten babyflasche, unterwegs dann erst heißes wasser rein, kaltes dazu biss es gut temperiert ist - fertig...

filtern ersetzt übrigens in keinster weise das sterilisieren, also abkochen... ab dem krabelalter kannst du dann aufgewärmtes wasser nehmen, aber bis dahin immer abkochen, auch die fläschchen und zubehör...

Beitrag von vannchen 17.09.08 - 14:01 Uhr

Morgens Wasser abkochen, kalt werden lassen, bei Bedarf kaltes abgekochtes Wasser in Fläschchen dann in Flaschenwärmer = perfekte Temp. Pulver rein, fertig.

Beitrag von mater-dolorosa 17.09.08 - 20:21 Uhr

Hi Verena,

wenn du genug Kohle hast und es bequem haben willst, existiert eine gaanz einfache Lösung. Kauf dir doch Flaschen mit Minerwasser, die für Säuginge geeinget ist

Beispiel:
Humana 1,5L = 1,05Euro oder Babywasser von Schlecker 1L=0,49 Euro...

Das hat zwei Vorteile:

1) du umgehst das thema Kalk... (manche würde sich schon wundern, was man in einigen Kannen finden würde und was Baby Probleme bereiten kann)...

2) das ist immer griffbereit...

Einfach Wasser in Flasche, Flasche in den Kostwärmer und in ??? 5 Minuten ist das essen fertig...

Die andere Varinate ist tatsächlich ein Cooltwister...

Alles Gute und unter uns:

ich wollte unbedingt stillen, am Ende konnte/durfte ich nicht...Und im Nachhinein bin ich total glücklich, dass ich es nicht getan habe !

Und was andere dazu sagen, ist mir völlig egal...

LG und viel Spass beim Füttern, MD