Vorkochen--> wie lange im Kühlschrank haltbar?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von lizzbaby83 16.09.08 - 21:41 Uhr

Schönen guten Abend :-D,

ich habe mal ne frage zum Kochen. Ich koche jetzt für meinen Kleinen seit ca. 2 Wochen selber. Jeden Tag frisch. Nun ist das ganz schön zeit aufwendig (finde ich).

Heute habe ich mehr gekocht und das würde noch reichen für morgen und übermorgen. Aber kann ich den Brei übermorgen noch füttern? Oder lieber nur noch morgen und den rest notfalls selber essen #mampf Der Brei besteht aus Kartoffeln, Möhren, Brokoli und Hähnchenbrust.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

LG Lizzbaby

Beitrag von eumele76 16.09.08 - 21:48 Uhr

Hi,

die Portion für morgen kannst du in den Kühlschrank stellen. Nach dem Kochen schnell im kalten Wasserbad abkühlen und rein in den Kühlschrank.

Den Rest würde ich einfrieren. Und wichtig, nach dem Auftauen nochmal kurz aufkochen lassen.

Lg,
Nina mit Samuel 15 Monate

Beitrag von miss.c 17.09.08 - 09:52 Uhr

Morgen,

ich habe das Kochen auch bei uns im Hause für den Kleinsten entdeckt. Er bekommt zwar nur eine Mahlzeit Gemüse am Tag, aber er nimmts gern zu sich.

Wir haben noch einen Dämpfer im Haus gehabt, sowas bekommst du für 30-50€ sogar neu. Das sind mehrere Etagen und du kannst sämtl. Gemüsesorten mit einmal dämpfen - das Gute daran, die Vitamine und natürlichen Aromen bleiben weitaus mehr enthalten.

Ich friere alles ein, was ich nicht am nächsten Tag verbrauchen kann.

Beitrag von kidwish 17.09.08 - 09:54 Uhr

Hey du,

ich koche auch selbst.
Ich mache immer gleich mindestens 6 Portionen, eine wird dann meist an dem Tag gegeben (oder wenn ich abends koche am nächsten Mittag), den Rest friere ich portionsweise ein. Klappt super - und die Arbeit hält sich so in Grenzen.
Ich freiere Gemüse und Fleisch getrennt ein, so dass ich variieren kann, obs dazu kommt oder mal ein Eigelb oder so.
Nach dem Auftauen, koche ich das ganze nochmal kurz auf, dann geb ich das Fett dazu, ein wenig Obst (Vit C) und ggf. eben Flesich o. Eigelb...
Eingefroren ist das ganze ca. 2 Monate lang haltbar.
Ich fülle ca. 200g Portionen in kleine Gefrierbeutel ab, streiche es glatt so, dass ne Art dünne Platte entsteht, schlage oben den Rand doppelt ein und ab in den Gefrierschrank. So kann man es gefroren wunderbar stpeln und der Platz reicht lang.

Lieben Gruß

Beitrag von aspettolafenice 17.09.08 - 13:02 Uhr

hallo,
also ich gebe es noch am den zweiten tag. so komme ich auf alle 3 tage frisch kochen. ich hab noch nicht bemerkt, dass die konsistenz oder so sich verändert, es riecht noch gut, schmeckt auch gut u zwar mir u den beiden zwergen.
aber wenn du dir unsicher bist frier die dritte ( u weitere) portionen ein.
aber wenn du es selber essen würdest....sehe ich keinen grund warum dein zwerg es nicht auch vertragen sollte. (du würdest es ja auch verschmähen wenn s nicht gut wäre)
lg lu mit#baby#baby