Komme von FÄ - keine Krankschreibung trotz mehrerer Beschwerden

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von heini1978 16.09.08 - 21:50 Uhr

Hi, hatte heute morgen schon wegen meinem Chef gepostet, dass er mich seit letzter woche mobbt und mir jetzt schon sämtliche aufgaben entzogen hat. Seitdem habe ich ständig Magenkrämpfe mit Durchfall, Schwindel, Magenschmerzen etc. Das hat sie aber gar nicht interessiert und gesagt, ich solle man morgen wieder arbeiten gehen. Es ging mir nicht darum, mir einen Lenz zu Hause zu machen, aber mir geht es wirklich nicht gut, das hat sie aber gar nicht interessiert, auch nicht, dass ich für meinen chef nur noch Luft bin, war vorher 4 1/2 Jahre seine alleinige Sekretärin und jetzt habe ich so gut wie nichts mehr zu tun.

Gruß Sandra 27. SSW

Beitrag von rottilove 16.09.08 - 21:53 Uhr

Na iss doch super, dann entspann Dich bei der Arbeit ;-)

Beitrag von --caprice-- 16.09.08 - 21:54 Uhr

wechsel dein FA? oder geh zum allgemien arzt ... magen zeugs kann der doch auch machen oder?!

lg doreen

Beitrag von idolchrissy 16.09.08 - 21:54 Uhr

Hallo
ich würde an deiner stelle den arzt wechseln!!
Ich finde wenn du gemobbt wirst, gehörst du als schwangere nicht dahin!

Alles gute weiterhin #herzlich

Beitrag von 17051976 16.09.08 - 21:58 Uhr

Hallo,
geh morgen doch einfach nochmal zu deinem Hausarzt.Da bekommst du sicher ne Krankmeldung.
Hattest Du nicht in deinem ersten Beitrag geschrieben,daß deine FA immer so kurz angebunden ist usw ?:-(
Dann würde ich mir an deiner Stelle auch ne Neue suchen !

Lg und gute Besserung Isa

Beitrag von widowwadman 16.09.08 - 21:58 Uhr

Hast Du's mal mit nem 4-Augen-Gespräch mit Deinem Chef versucht?

Beitrag von heini1978 16.09.08 - 22:00 Uhr

hi, bisher noch nicht, wird mir jetzt wohl nichts anderes übrig bleiben, ich bin bloß menschlich so enttäuscht von dem Kerl, am liebsten würde ich ihn auch wie Luft behandeln. gruß

Beitrag von widowwadman 16.09.08 - 22:03 Uhr

Naja, vielleicht ist es auch einfach ein Misverständnis und lässt sich klären. Chefs sind auch nur Menschen und machen Fehler, und ne Krankschreibung sollte echt die letzte Möglichkeit sein nachdem alles andere ausgeschöpft ist.

Beitrag von kati2410 16.09.08 - 22:01 Uhr

Hey ich habe heute deinen thread mitverfolgt.
Wäre ich an deiner stelle, würde ich morgen früh zu einen anderen arzt gehen, und wenn erst mal zum hausarzt, und dann in ruhe einen neuen FA! Denn kein arzt schickt eine schwangere zur arbeit, wenn sie gemobbt wird.

lg viel glück
#sonneKati 8+5 #herzlich

Beitrag von nasenbaerchen 16.09.08 - 22:03 Uhr

Hallo Sandra,

also alleine wegen des Mobbings könnte/sollte Dich Deine FA krank schreiben. Und da es Dir 'zusätzlich' auch noch so schlecht geht finde ich es unverantwortlich von ihm, dies nicht zu tun. Mein Tipp: Arzt wechseln. Ich hab das in der 12. Woche durch (aus unterschiedlichen Gründen), es ging problemlos und jetzt bin ich hochzufrieden.

Alles Liebe,
Annette mit Wutzelinchen 21. SSW

Beitrag von puenktchen78 17.09.08 - 08:54 Uhr

Hallo,

na, ich bin mir nicht sicher, ob es Dir helfen wir den Arzt zu wechseln...

Ich hab das nämlich durch und bin an zwei Ärzte geraten, die mich beide nicht wegen des Bossing das hier gegen mich läuft aus dem Verkehr gezogen haben.

Ich leide nach wie vor an starker Übelkeit und steh ständig unter Strom, weil mir die gemeinsten Dinge vorgeworfen werden. (Während der SChwangerschaft hat man mir jetzt sogar schon zwei Abmahnungen geschickt, wegen völlig belangloser Dinge, die jeder hier so macht wie ich es getan habe....).

Ich werde jetzt einfach die nächen 11 Wochen bis zu meinem Mutterschutz versuchen durchzuhalten.

Wenn ich richtig sehe, hast Du doch 'nur' noch 7 Wochen und wenn Du in Ruhe gelassen wirst, dann halt durch! Glaub mir, ich würde alles dafür geben, wenn man mich ignorieren würde (bei mir ist es leider genau das Gegenteil, ich bekomme immer mehr Aufgaben auf den Tisch geknallt....)!

Also Augen zu und durch. Ein Arztwechsel macht nur Sinn, wenn Du Dich allgemein von Deiner Ärztin nicht verstanden fühlst. Du solltest da wirklich nichts übereilen.

Gruß

Mel (23. SSW)

Beitrag von heini1978 17.09.08 - 10:03 Uhr

Hi, danke für Deinen Beitrag. Ich habe eigentlich auch nicht vor, jetzt noch die Ärztin zu wechseln. Ich bin zwar seit der SS nicht unbedingt zufrieden mit ihr, aber die Hebammenpraxis ist da auch mit drin, also werde ich schon deswegen nicht wechseln.

Ich versuche jetzt einfach durchzuhalten. Wünsche Dir auch viel Glück dabei. Wie viel Elternzeit nimmst Du denn?

Lieben Gruß
Sandra