Du fehlst mir so....

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muss jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von sasula 17.09.08 - 00:43 Uhr

Mein kleiner Schatz...

du fehlst mir heute wieder ganz doll. Ich vermisse und ich liebe dich über alles! Ich kann es einfach immer noch nicht verstehen, warum wir auf so eine Art und weise dich verlieren mussten.

Julian, wenn ich die Zeit nochmal zurück drehen könnte, ich würde soviel anders machen. Mein kleiner Schatz, ich hätte mich von dir verabschiedet, als du noch in meinem Bauch warst... Ich hätte das Video nicht gelöscht, wo ich dich hab strampeln sehn. Ich hätte mit dir gesprochen, dich gestreichelt... Aber jetzt ist es einfach zu spät und ich bereue das alles total...

Auch als wir dich auf dem Zimmer hatten. Aber ich hatte damals so Angst, dass ich dir weh tun könnte... Ich hatte Angst was kaputt zu machen. Ich hätte dich heute so gern bei mir... Ich möchte dich gern kuscheln und dir nocheinmal einen Kuss auf die Stirn geben dürfen...

Ich hätte dich auch gern nochmal auf deinem letzten Weg gesehen... Aber Papa sagt, dass ich das vielleicht nicht verkraftet hätte. Aber hätte es noch schlimmer kommen können? So hätte ich dich nochmal gesehen und dich berühren können. Aber jetzt ist es einfach zu spät...

Ich kann es eigentlich immer noch nicht glauben, dass das alles wirklich passiert ist. Es ist eigentlich ein schlechter Traum aus dem man so gerne aufwachen würde. Aber das passiert einfach nicht.

Ich hoffe, dass du wenigstens ein bisschen stolz auf mich bist, das ich das Leben wieder irgendwie lebe. Mein kleiner schatz, es ist einfach so schwer. Ich versuche zu kämpfen, aber es ist sooo schwer.

Julian, ich warte auf ein Zeichen von dir. Irgendwann, ich will wissen, ob es dir gut geht, ich möchte wissen, ob du mir böse bist, oder ob unsere Entscheidung wirklich richtig gewesen ist.

Hätten wir es vielleicht doch schaffen können? Oder sind die Vorfälle mit Lea im Krankenhaus ein Zeichen, dass ich sehen konnte, dass es nicht einfach gewesen wäre?Waren es Zeichen von dir? War es zufall, mit den behinderten Kindern? Julian ich habe soviele Fragen, aber leider hat niemand eine Antwort für mich...

Julian, ich denke so oft an dich, wie es gewesen wäre, wenn du kleines männlein bei uns gewesen wärst...

Ich liebe dich von ganzem Herzen...
Du fehlst mir unendlich und irgendwann werden wir uns wieder sehen! Ich hoffe, dass du gut auf deine Schwester und auf uns aufpasst!

Ich liebe dich

Mama

Beitrag von steffni0 17.09.08 - 08:46 Uhr

Meine liebe Sasula!

Es tut mir sooo leid, was Ihr durchmachen müsst! #liebdrueck Das wünscht man seinem ärgsten Feind nicht, da bin ich sicher.

Aber ich bin mir auch ganz sicher, dass Euer Sohn Julian sehr sehr stolz auf Dich, Deinen Mann und Lea ist!

Ihr habt diese schwere Entscheidung FÜR ihn getroffen, und nicht gegen ihn oder aus purem Egoismus!!! DAS ist wahre Liebe! Wenn man selbst den Schmerz in Kauf nimmt, um ihn dem geliebten Kind zu ersparen.

Ich verstehe Deine Sorgen und Deine Ängste, aber mach Dir bitte keine Vorwürfe mehr!

Ihr habt das einzig richtige getan, für Julian!

Ich wünsche Dir weiterhin ganz viel Kraft und ganz ganz bald ein eindeutiges Zeichen von Deinem Sohn Julian!

Alles Liebe!

Steffie

Beitrag von frechdachs1 17.09.08 - 12:46 Uhr

#liebdrueck für dich und #kerze für Julian.
Liebe Grüße
Frechi

Beitrag von kirsten0704 17.09.08 - 14:11 Uhr

#kerze für euren kleinen Julian.

Kirsten

Beitrag von christian4 17.09.08 - 21:10 Uhr

Liebe Sasula,

wie kann ich die richtigen Worte finden? Kann ich nicht, denn es gibt nicht die richtigen Worte.
Vielleicht hilft es Dir, wenn ich Dir sage, dass Julia weder enttäuscht noch böse ist. Es geht ihm gut! Da wo er ist!!! Er ermöglich Euch all diese Emotionen zu erleben und zu durchleben. Ich kann Dir das letzte Buch von Neal Donald Walsch empfehlen. Der Titel ist zwar blöd (finde ich) "Zuhause in Gott" aber ich weiß das es drüben genauso ist wie er dort beschreibt. Ich weiß es einfach!
Julian hatte nie vor gesund zur Welt zu kommen, hatte selber nie vor in den Kindergarten zu gehen oder in die Schule......
Das Du kein Video mehr hast, wird wohl auch seinen Grund haben. Würdest Du Dir dieses Video ansehen? Was würdest Du dabei fühlen? Sein Herz schlägt auf dem Video... Diese Schmerzen wären doch unerträglich.

Wann immer sich eine Tür schließt, öffnet sich eine nächste! Nimm Dir alle Zeit die Du zum Verabeiten brauchst und ich empfehle Euch eine Familienaufstellung.

Schaffe Dir einen Ort, bastel ein Album/Tagebuch, kauf ihm etwas das Du für Dich behälst.

Du kannst wirklich Antworten finden.....öffne Deine Seele, schalte Dein Gehirn (Verstand) aus. Du hattest bestimmt schon Zeichen, manchmal ist es nur schwierig sie als solche zu deuten. Verabrede Dich im Traum mit ihm, habe Geduld, er wird kommen.....

Fühl Dich sanft in den Arm genommen, es tut mir Leid...