Bitte um Hilfe, kann nicht mehr! Sorry,Crossposting!Bitte viele

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von pka79 17.09.08 - 05:45 Uhr

Guten Morgen Ihr Lieben,

mein kleiner Stinker ist am Montag 2 jahre alt geworden und meine Maus ist jetzt 2 monate alt.

Es geht um meinen kleinen süssen Stinker.
Seit vier Wochen hat ein neues Bett und schlief vor 2 Wochen immer gut, nur das er jetzt seit knapp 2 Wochen nachts oder auch an Abend immer aus seinem Zimmer kommt. Entweder sind wir noch wach oder er kommt zu uns ins Zimmer, nur wenn er su uns kommt ist es etwas gefährlich, da wir und ein Hochbett haben bauen lassen, wegen Platzmangel so muss ich dann schnell reagieren und runter gehen, erkann zwar die Treppen hoch aber man ist ja vorsichtig.

Seit 2 Wochen passe ich auf den kleinen Dean auf von meiner Freundin, 3 mal die Woche.
Ich behandel alle Kinder gleich, so gut wie es geht, denn meine Kinder sollen nicht zurück stecken.

Aber seitdem Henning nicht mehr richtig durchschläft, sprich er immer rauskommt, bin ich langsam mit meinem Latein am ende und habe von tag zu Tag immer miesere Laune.

Ich lege mich auch jede Nacht zu meinem Sohn und schlafe bei Ihm, ich glaube auch das er es braucht, aber was meint Ihr liegt es an dem Dean oder ist es so weil er jetzt aus dem Bett kann und raus kommen kann, sonst hatten wir nie Probleme und jetzt ist er auch noch in einer Testphase, er muss alles Testen wie weit er gehen kann und da ich eh schon gereizt bin, reagiere ich auch manchmal nicht gerade cool, sprich ich werde schneller lauter von der Tonlage her.

Woran liegt es, bitte gebt mir einen Tip.
Eine bekannte sagte zu mir, ich solle das Kinderzimmer abschliessen, um Himmels willen das werde ich nicht nie tun.

Gewöhnt sich meine kleiner stinker jetzt daran, das ich dann bei Ihm schlafe, denn nur dann komm ich zum Schlaf.

Ich danke euch. Vielleicht knnt jemand von euch das Problem.

glg steffi

Beitrag von germany 17.09.08 - 05:52 Uhr

Morgen,

ja ich denke das liegt daran das er jetzt raus kann.War bei uns auch so als wir Justins Bett damals umgebaut haben.Das ging ein paar Wochen so und wenn ich noch wach war,hab ich ihn zurück ins Bett geschickt,ansonsten hab ich ihn in unser Bett mit rein gelassen.Warte noch eine Weile ab,dann ist das schon nicht mehr soo interessant.Wenn was neues ist,wollen die Kinder das ja auch testen ne?Und Nachts aus dem Bett kommen können ist toll für die kleinen,weil sie sicher sien können das sie immer zu Mama und Papa gehen können wenn sie schlecht geträumt haben oder einfach wach geworden sind.Schlaf erstmal weiter bei ihm,das legt sich wieder.


lG germany

Beitrag von pka79 17.09.08 - 06:00 Uhr

Guten morgen Germany,

vielen Lieben Dank für deine Antwort.
Ich lege ihn ja uch ins Bet, aber nach kurzer Zeit kommt er wieder raus, so bleibt mir dann nichts anderes übrig, bei ihm zu schlafen zu einem geniesse ich es ja auch, denn die werden ja so schnell gross.

Ich danke Dir.


glg steffi

Beitrag von mamacova 17.09.08 - 07:11 Uhr

Hallo,

ich weiß noch als Corinna ihr neues Bett bekam.
(bzw. wir haben das Gitterbett als Juniorbett umgebaut,da war sie auch grad 2). Sie kam auch eine Zeit lang raus.#schock

Dann haben wir ihr nur gesagt, sie solle in ihrem Bett bleiben zum schlafen.#freu
Komisch hat funktioniert.
#schock Ok, sie ist vorher aus dem Gitterbett auch geklettert.

Eine Weile ist sie dann von selbst aufgestanden, wenn was war, aber jetzt? Niemals:-p, die hockt in ihrem Bett und ruft. Ich ruf dann zurück, steh halt auf und komm rüber.#gaehn bin zufaul zum aufstehen.

Nachts, kommt sie aber auch nicht mehr, außer sie muss mal auf´s Klo.

Also, teste das bei deinem Sohn doch einfach noch etwas. 'Aber nicht das du dann auf lebenszeit bei ihm schlafen "darfst".;-)

LG Jenny

Beitrag von pka79 17.09.08 - 20:30 Uhr

Huhu Jenny,

vielen Lieben Dank für deine Antwort.

Das hatte ich schon versucht, aber er macht es immer wieder.

Ich werde die Hoffnung nicht aufgeben.
Aber ich versuche es heut nochmal, wenn er wieder raus kommen sollte.

glg steffi

Beitrag von sarahsunshine 17.09.08 - 09:35 Uhr

hallo haben auch vor 1 1/2 wochen das bett umgebaut die ersten 2 tage kam er auch wieder raus haben es dann so gemacht ihn ins bett tür zu und wenn er schlief haben wir die tür wieder auf gemacht hat super funktioniert!!!!

lg
sarah und leon morice 1 1/2 jahre

Beitrag von pka79 17.09.08 - 20:32 Uhr

Huhu Sarah,

vielen Lieben Dank für deine Antwort.

Das machen wir auch so, aber es klappt nicht.

Ich geb die Hoffnung nicht auf.

glg steffi

Beitrag von sapf 17.09.08 - 09:54 Uhr

Ich könnte mir auch gut vorstellen, daß es an dem Kleinen liegt, den Du seit Zufälligerweise (wie wird das nur geschrieben!#schwitz) genau 2 Wochen hast!!!

Ich halte mir bei Kindern, die ich in die Betreuung aufnehme, IMMER die Option offen, in den ersten Wochen abbrechen zu können, falls es mit meinem Kleinen nicht klappt. - Und dieses Schlafstörungen, die Du beschreibst, würde ich auf jeden Fall dazuzählen!

Das es am Bett liegt, weil er jetzt raus kann, glaube ich, ehrlich gesagt, nicht!
Er konnte schließlich auch schon 2 Wochen früher raus, warum kam er da nicht? - Aber eben seit Du das Betreuungskind hast!
Klar, wirst Du Dir Mühe geben, alle Kinder gleich zu behandeln - aber für Deinen Sohn ist es eben doch auf jeden Fall eine Einschränkung!
Auch wenn Mama ihn behandelt wie immer, ist plötzlich noch jemand da, mit dem er sie teilen muss!!! (Nachdem er ja auch grad erst großer Bruder geworden ist!)

Verstehste, wie ich das meine?
Vielleicht überprüfst Du Dich selbst nochmal, wenn Du alle 3 Kinder zu Hause hast, wie Du Dich auch Deinem Sohn gegenüber dann (vllt. doch?) anders verhältst ... oder Du musst dir ernsthaft überlegen -da es Dich ja schon sehr kaputt macht, was absolut verständlich ist- den Kleinen Deiner Freundin doch nicht mehr (so oft?) zu nehmen - auch, wenn es wahnsinnig schwer fällt!



So, also, daß wäre nur meine Vermutung. Hab diese Erfahrung leider auch schon machen müssen, daher bin ich da etwas vorsichtig geworden.


LG, sapf

Beitrag von pka79 17.09.08 - 20:37 Uhr

Huhu Sapf,

ich denke auch das es an dem kleinen liegt.

Henning hat auch vorher nie gehauen oder geschupst, aber als der kleine es mal tat, macht er es jetzt auch, er macht dem kleinen alles nach, er entwickelt sich zurück und Henning war immer ein guter hörer und sehr sehr selbstständig.

Ich habe den kleinen 3 mal die Woche.
Ich habe auch jeden abend ein schlechtes gewissen, wenn ich beim henning lauter war, aber das ibin auch beim kleinen, sprich wenn die beim 10mal nicht gehört haben.

Kannst du mir einen Tip geben, wie ich das hauen wieder wegbekomme. ich erkläre es ihm immer, aber es klappt nicht, ich will meinen alten Sohn wieder haben.

Er liebt auch seine schwester, er gibt ihr einen kuss, ich beziehe ihn übersll mit ein, sprich flasche machen und geben,Windeln.

Aber wenn jetzt irgendwas ist, dann ist er sehr eifersüchtig und behandle alle gleich, das sagte auch eine freundin zu mir.
Aber ich beobachte mich mal selber.

Ich danke Dir sehr für deine Antwort und würde mich über eine neue Antwort freuen.

glg steffi