wann ein drittes Kind?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von majaw2002 17.09.08 - 09:03 Uhr

Hallo

mittlerweile bin ich mir eigentlich recht sicher, dass ich nochmal schwanger werden möchte
unsere Kinder sind jetzt 4 und 2 Jahre
ich bin nun am Überleen, wann der "richtige" Zeitpunkt ist, wegen Einschulung unserer Tochter in zwei Jahren - sollte das 3. Kind lieber einige Monate vor der Einschulung zu Welt kommen oder wäre ungefähr zeitgleich egal oder sehr unpraktisch?
klar, genauestens planen kann man es nicht, aber ein bisschen schon
wie sind Eure Erfahrungen? ist das erste Schuljahr schon sehr schwierig, müssen Hausaufgaben gemacht werden, muss ich sehr viel intensive Zeit dem Schulkind widmen? würde ein Baby dann eher "stören" bzw. das Schulkind zu kurz kommen
und überhaupt, ist das mittlere Kind wirklich immer dazwischen?

sind 3 Kinder stressiger und wird man beim 3. lockerer und gelassener, weil man vieles schon "kennt"?

unser erstes Kind war die ersten 2 Jahre seeehr pflegeleicht und lieb, als dann das zweite Kind kam, war ich teilweise überfordert, weil unser erstes Kind recht temperamentvoll ist und sehr viel redet und dann die Stillzeit (11 Monate) zerrte auch
mittlerweile läuft es viiiiel besser, weil die Große seit ein paar Wochen im Kiga ist
daher denke ich halt auch, wenn ein 3. Kind, dann erst, wenn der Kleine in Kiga geht

oder sollte ich lieber auf ein 3. Kind verzichten wegen meiner manchmal schwachen Nerven und auf Rücksicht unser bereits vorhandenen Kinder, damit ich nicht wieder evtl. überfordert werde und meine anderen beiden Kinder ungerecht behandel (schimpfen oder gar anschreien oder gar Hauen? :-( )


Beitrag von lihsaa 17.09.08 - 09:16 Uhr

hallo...

wir basteln auch am dritten...

meine freundin hat ihr zweites drei wochen vor der einschulung ihrer großen bekommen (der ET lag drei tage vor einschulung und sie hat vorsichtshalber einleiten lassen)...

was ich im moment so mitbekomme, halten sich die anforderungen in der ersten klasse in grenzen - und sind von einem durchschnittlich begabten kind gut zu schaffen - das schaffst du auch mit baby zu begleiten.

die problematik der "sandwich-kinder" ist wissenschaftlich belegt - aber ich denke, wenn man darum weiß, dann kann man auch dagegen vorgehen und das mittlere muss nicht zwangsläufig probleme bekommen.

mir tut meine kleine allerdings auch manchmal leid - wenn es zügig klappt mit nr. 3, dann ist linnie etwa 1,5 jahre alt, wenn es kommt...
aber wir schaffen es beruflich (und wegen des alters meines mannes) nicht, noch länger zu warten.

und die nerven: nun, ich bin auch nicht der geduldigste mensch der welt und meine große musste schon einiges einstecken... aber ich arbeite hart an mir und wir sind auf dem wege der besserung.
mit den großen ist es ja zum glück so, dass sie mit 4/5 jahren anfangen, ihren radius zu erweitern - meine große ist eigentlich dauernd unterwegs, freundinnen treffen... da bleibt mir auch am nachmittag oft zeit für die kleine...

lg, Kathrin mit Lotta (5;8), #stern und Linnéa (6,5 Monate)

Beitrag von curly1307 17.09.08 - 09:18 Uhr

wir planen auch das 3 te Kind :-)

Milane ist 4 Jahre und Mariella wird 2 Jahre
hmm denke nen richtigen Zeitpunkt gibt es nie
das ist dann immer ne frage der Organisation usw
klar sind 3 Kinder stressiger als 1 od 2 aber denke das kann man alles alles schaffen :-)

bin erst im ersten ÜZ und ihr ?

Beitrag von lihsaa 17.09.08 - 09:25 Uhr

bin jetzt im zweiten...

http://www.urbia.de/services/zykluskalender/view?sheet_id=324642&user_id=629695

aber ich trau mich nicht testen - der letzte zyklus war 41 tage lang, bin ja heute (erst) 37.zt... und fühle mich seit drei tagen, als käme die mens jeden moment... voll doof.

lg!

Beitrag von majaw2002 17.09.08 - 09:28 Uhr

wir "üben" noch nicht, weil ich mir erst klar darüber werden möchte, ob es wirklich gut ist, noch ein Kind zu bekommen
ich habe halt Angst, dass ich wieder ausrasten könnte
ich merke aber, dass ich schon jetzt viel lockerer und gelassener geworden bin

Beitrag von sinny-sunny 17.09.08 - 09:21 Uhr

Hey,

also wann es die beste Zeit für ein drittes Kind ist, kann Dir niemand beantworten. Du allein kannst sagen wie Du deine Tochter einschätzt wenn sie zur Schule gehen wird. Aber Zeit benötigt jedes Kind in der Anlaufphase der Schule...

Was mich etwas irritiert sind Aussagen wie: "mittlerweile bin ich mir eigentlich recht Sicher, dass ich nochmal schwanger werden möchte..."
und: "oder sollte ich lieber auf ein 3. Kind verzichten wegen meiner manchmal schwachen Nerven..."#kratz - " damit ich nicht wieder überfordert werde und meine anderen beiden Kinder ungerecht behandel (schimpfen oder gar anschreien oder gar Hauen)#schock#schock#schock

Was ist denn da bei Dir los???#gruebel

LG Sandra, die sich auch ein drittes Kind wünscht

Beitrag von majaw2002 17.09.08 - 09:26 Uhr

es ging mir letztes Jahr an manchen Tagen sehr schlecht und da bin ich manchmal leider ausgerastet und habe unsere Tochter auch mal gehauen :-( ich bin deswegen aber zu Gesprächen beim Kinderschutzbund und Therapeutinnen gewesen und aktuell mache ich den Elternkurs "Starke Eltern, starke Kinder" mit
unsere Tochter geht seit 3,5 Wochen in Kindergarten und seit dem läuft alles viel viel besser
wir geraten kaum noch aneinander und wenn läuft alles meist viel ruhiger und harmonischer ab

Beitrag von lihsaa 17.09.08 - 09:31 Uhr

meine tochter hatte diese "üble" phase übrigens auch mit drei...

allerdings wohl auch viel durch mich. ich hatte in dem jahr examen und eine fg...
:-(

jetzt ist sie ganz normal zickig und gelegentlich kracht es halt zwischen uns. aber warum sollte sie auch anders sein als ich???

Beitrag von majaw2002 17.09.08 - 09:38 Uhr

unsere Tochter ist auch wie ich
launisch, meckerig und dickköpfig, aber auch sehr pfiffig und witzig und süß

ich denke das Hauptproblem war eigentlich, dass sie schon längst hätte in Kindergarten gemusst!