Stress im Kindergarten, bitte Hilfe! *sorry lang*

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von waldurmel 17.09.08 - 09:22 Uhr

Hallo Zusammen,

ich muss sagen, ich bin im Moment wirklich fertig, habe gerade einen Anruf bekommen von einer Mutter, deren Kind mit meinem in einer Kindergartengruppe ist. Sie und ich sind befreundet und die Kinder kennen sich seit der Kindergruppe, also über 2 Jahre.
Nun ist mein Mädel mit größeren Kindern aufgewachsen und hat dementsprechend schon die Art übernommen, also Ellenbogen raus und sehr hohes Selbstbewusstsein. Das andere Kind ist ein sehr betütteltes Mädel, lieb, keine Frage, aber halt einfach sofort am Heulen und das bei der kleinsten Sache. Aber ihren kleinen Bruder behandelt sie so, wie meine das mit ihr tut.
Nun ruft mich heute also die Mutter an und sagt, dass es so nicht weitergehn kann, weil meine würde ihrer dauernd die Brotzeit wegessen, ihr die Sachen wegnehmen, ihr den Schnulli und ihr Schnuffituch rausreißen und die ganze Zeit bemuttern. Ich bin aus allen Wolken gefallen, weil mir nie jemand was gesagt hatte, nicht die Erzieher und auch sonst niemand. Es hat mir sehr weh getan, das so zu hören, anfangs schon richtig anklagend, so auf die Art, ich hätte da n ganz schönes Rotzgöhr. Während des Gesprächs ist es dann besser geworden. Ich versteh ja, dass sie so spricht, aber es tut mir trotzdem weh, weil es wird einfach 3 Wochen lang nix gesagt und dann so was! Auch finde ich, dass es mit eine Sache der Erzieher ist, weil ich bin da nunmal nicht dabei, was soll ich dann machen?! Klar, sie können nicht immer nur auf ein Kind schaun, aber wenn ich weiß, es gibt bei der Brotzeit Probleme, dann setz ich se halt auseinander oder sonst was. Genauso, dass meine die Jacke von ihrer im Garten an hatte und sie dann im T-Shirt rumgelaufen is... ja Entschuldigung, ich bin nicht dabei!! Es ist nunmal so, dass Kinder immer gern piesaken, wenns um "Heulsusen" geht. Aber was soll ich denn nun tun? Die Mutter hatts zwar nicht ausgesprochen, aber man hat genau gehört, dass ich mein Kind aus der Gruppe nehmen soll, wenn das nicht besser wird! :-[ Ich mein, was soll ich da machen, die beiden sind 3 Jahre alt, wenn ich mich mit meiner zam setz und mit ihr rede, das geht doch beim einen Ohr rein und beim andern raus. Das muss man sagen, wenns passiert is. Ich bin wirklich am Boden zerstört und kann nicht glauben, dass mein Mädel ein Tyrann sein soll... sonst waren die Zwei auch immer ein Herz und eine Seele und nun werde ich aus heiterem Himmel ins kalte Wasser geschuppst. Man kann mir doch sagen, wenn sich mein Kind aufführt! Einmal haben se ganz am Anfang gesagt, dass meine sie geschuppst hat und da hat sie dann auch Ärger bekommen. Aber sonst nie wieder irgend ein Ton, dass was nicht passt. Ich weiß, dass ich ein aufgewecktes Kind hab, das sich auch nicht leicht was sagen lässt, aber jetzt wird sie hingestellt, wie das Schlimmste von allen und das ist nicht fair. Nur weil die Andere wegen jedem Mist heult! Und dann versteh ich nicht, dass sie dann im nächsten Moment sie immer bemuttert...
Bitte, gebt mir doch Tips, wie ich mich verhalten soll... mit allen andern kommt sie klar, wobei, wenn man mir nix sagt, kann ichs ja nicht wissen. Da wird am Elternabend nächste Woche wohl einiges auf mich zukommen.
Vielleicht versteht mich ja jemand und hat ähnliche Erfahrungen gemacht, im Moment bin ich echt wütend, enttäuscht und einfach nur traurig.

Lg euer Urmelchen

Beitrag von twokid83 17.09.08 - 09:28 Uhr

Huhu urmelchen,

also als erstes würde ich mit den Erziehern reden und wenn es wirklich so abläuft, würde ich an deiner Stelle auch mit deiner Tochter reden und sie fragen wieso sie das macht und ihr erklären dass es nicht richtig ist etc.


Lg Jule,

P.s. wenn es danach geht was mein Sohn mir dauernd erzählt müsste ich schon einige Eltern angerufen haben;-)

Beitrag von waldurmel 17.09.08 - 09:40 Uhr

Hallo Jule,

danke für deine Antwort!
Mit meiner Tochter red ich auf jeden Fall, nur hab ich wenig Hoffnung, dass sich dadurch was ändert... :-( Naja, ich versteh ja die Mutter auch, mich würd das auch ärgern, aber andererseits ist es auch ihre Schuld, dass ihr Kind so eine Heulsuse ist, weil gleich wegen jedem Schmarrn gleich übertrieben rumgetütel wird. Da bin ich dann auch sauer, weil dadurch bekommt mein Kind immer geschimpft. Klar muss es nicht sein, dass sie se dann immer piesakt, aber es kann ja auch nicht sein, dass mein Kind dann immer der Buh-mann ist! Und es ist ja auch so, auch das Gegenteil ist ja sooo schlimm, wenn se se bemuttert...
Finds nur schade, dass man mich dann gleich blöd anmacht, weil ich ja wirklich nichts gewusst hab! Vor allem, weil man ja eigentlich befreundet ist...

lg verena

Beitrag von twokid83 17.09.08 - 09:43 Uhr

Huhu verena,

naja wenn dein Kind ihrem die Jacke wegnimmt und das Essen wegisst, hat das nichts mit Heulsuse zutun. Das ist nicht richtig und das muss deine Tochter lernen und die Erzieher müssen darauf achten, dass sowas nicht passiert.

Ganz die Schuld wegnehmen kannst du dir und deiner Tochter nicht.

Ansonsten würd ich mich halt von der Mutter fern halten.

Lg Jule

Beitrag von waldurmel 17.09.08 - 09:55 Uhr

Hallo Jule,

ja das ist ja auch richtig so, ich möchte da auch nicht meine Tochter als Engelchen hinstellen. Das geht auf keinen Fall und ist sicherlich nicht meine Absicht. Da werde ich auf jeden Fall mit ihr reden.
Nur was mir so stinkt ist, dass mir in den 3 Wochen kein Mensch was gesagt hat, dass das so ist! Und dann mit einem Mal so ein Hammer!
Ich werde den Kontakt zu der Mutter auf jeden Fall abflachen lassen, auch wenns mir leid tut. Aber ich fürchte, wir werden nie auf einen grünen Zweig kommen, dafür sind wir von der Erziehung her zu verschieden.
Wollte nur sagen, dass halt auch IHR Kind sich ändern muss und dass Mami auch nicht immer da ist, heute ist es meine und morgen ist es ein anderes Kind!
Also bitte nicht falsch verstehn, ich finde es nicht richtig, was mein Kind macht! Aber irgendwo gehören da auch immer zwei dazu.

lg verena

Beitrag von twokid83 17.09.08 - 11:48 Uhr

Das ist ja normal,

mir stinkt es auch dass dauernd unser Kita einiges verschweigt, auch wichtige Dinge.

Na klar gehören 2 dazu, sagt ja auch keiner, aber du schreibst größtenteils immer so "Sie ist schuld und ich nicht".

Ich bin selber mit Jungs aufgewachsen, hab viel Mist gemacht, aber trotzdem hab ich nie jemanden sein Frühstück oder seine Jacke gemopst;-).

Lg Jule

Beitrag von waldurmel 17.09.08 - 11:59 Uhr

Hallo Jule,

ich hab doch nicht gesagt, dass nur sie Schuld ist. Ich möchte nur, dass mal ein Gleichgewicht herrscht. Bei den "lauten" Kindern wird immer kritisiert und die "stillen" Kinder bekommen immer recht. Wenn ich mich da falsch ausgedrückt haben sollte, tut es mir leid, das meinte ich so nicht.
Und wie ich schon sagte, die Zwei waren ein Herz und eine Seele, ich weiß nicht, wieso es sich so geändert hat!
Frühstück zu klaun versteh ich selbst nicht, wieso. Sie hat genug dabei... Da besteht bei mir Handlungsbedarf ganz klar. Und ich möchte das jetzt erst ma genauer wissen, bevor hier gemunkelt wird, dass sie das STÄNDIG macht! (So wurde das nämlich von der Mutter gesagt und ich kann mir das nicht vorstellen)

Lg Verena

Beitrag von twokid83 17.09.08 - 12:11 Uhr

Mir ist schon klar was du meinst, aber du schreibst ziemlich agressiv in den Ton "Sie böse, du gut".

Kids und vorallem Mädchen können von heute auf morgen von Freunden zu Feiden übergehen (geht zwar auch bei Jungs, aber ist eher bei Mädels öfters der Fall;-)).

Wie gesagt versuch erstmal rauszufinden, was überhaupt alles stimmt, dann wirst du nämlich auch wissen ob und wie die Erzieher eingegriffen haben, wenn nicht würd ich mich eh schon wundern, was das für ein Kita ist.


Lg Jule

Beitrag von waldurmel 17.09.08 - 12:15 Uhr

Der aggresive Ton liegt wohl daran, dass ich mich einfach so ärger, dass immer nur auf den "lauten" Kindern rumgehackt wird. Normal bin ich wirklich nicht so und ich verurteile auch keinen schnell ma einfach so. Nur hier ist die Sache wirklich die, dass ich das Kind schon sehr lang kenn, also kann ich es auch schon besser einschätzen. Ich rede nicht allgemein und mir tut es immer sehr leid, wenn Kinder sich hart tun, sich von der Mama zu lösen, das ist nicht der Punkt. Ohwei, ich glaub ich hab in meinem Schreibfluss und in meinem Ärger das ein bisschen zu krass hingestellt.


lg Verena

Beitrag von twokid83 17.09.08 - 12:18 Uhr

Dann geh in den Kita und reagier dich da ab, beste Methode*g*

Nee ehrlich geh dort hin schnapp dir eine der Gruppenerzieher (weiß ja nicht wieviele ihr habt) und red mit ihr/ihm.

Danach wird es dir auch erst besser gehen.

Lg Jule

Beitrag von waldurmel 17.09.08 - 12:30 Uhr

Ja ich werd das nu au gleich machen! Möcht echt wissen was da gespielt wird.

Danke erstmal für deine Kommentare!!!

lg verena

Beitrag von twokid83 17.09.08 - 12:32 Uhr

Kein Problem und sag bescheid was rausgekommen ist


Lg Jule

Beitrag von waldurmel 17.09.08 - 12:35 Uhr

Ja danke, werd ich machen. Wobei ich wohl eher ein Gespräch unter uns möchte und net wo die ganzen andern Mütter ihre Dorf-Rumtratsch-Ohren haben ;-)
Also wohl eher Freitag, aba ich sag dir bescheid, was rauskam.

Lg verena

Beitrag von twokid83 17.09.08 - 12:38 Uhr

Ist doch auch richtig so, geh heute hin und sag dass du ein Gespräch haben möchtest, aber nur du und eine der Erzieherin und dann ist gut.

Zur Not kann es dann immer noch ein Gespräch geben mit den Kindern und der anderen Mutter, falls du nicht mit der Erzieherin weiterkommst.


Lg Jule

Beitrag von blucki 17.09.08 - 09:37 Uhr

hallo urmelchen,

mir ging es im minikinderkarten mit einer guten bekannten genauso. mein sohn hat sich auch vom schüchternen baby zum sehr aufgeweckten kleinkind entwickelt und hat deren sohn wohl ein paar mal was auf die mütze gegeben. mittlerweile haben wir gar keinen kontakt mehr und das ist auch gut so. die frau hat einen ganz anderen erziehungsstil wie wir, ihr sohn sitzt immer brav am tisch und darf gar nix. nicht im restaurant mal untern tisch kriechen, auf dem spielplatz nicht mal ein holzteilchen (dieses zeugs was auf dem boden liegt) mal von oben runterwerfen. das passt eh nicht zu uns.

anfangs habe ich mich über ihr abweisendes verhalten auch sehr geärgert. mittlerweile ist es mir egal.

ich bin froh, dass ich so einen aufgeweckten, intelligenten sohn habe und er ist mittlerweile auch schon sehr vernünftig geworden, ist jetzt auch schon 4,5 jahre alt.

am besten gehst du zu der erzieherin im kiga und bittest um ein gespräch. aber allein, nicht mit der anderen zusammen. dann schilderst du was vorgefallen ist und bittest darum, dass auf beide kinder geachtet wird. das ein kind im t-shirt bei dem wetter im garten ist darf natürlich überhaupt nicht sein. da müssen die aufpassen.

kinder die anderen überlegen sind gibt es immer und heulsusen auch. man muss halt mit den kindern reden und versuchen, ihnen bestimmte verhaltensregeln vorzuleben und begreiflich zu machen. bei gerade 3jährigen geht das aber nicht von heute auf morgen, dazu sind die noch zu klein.

ich würde an deiner stelle den kontakt zu der anderen abbrechen oder sehr gering halten. wenn die dein kind einmal gefressen hat wird sich das nicht so schnell ändern.

mach dich nicht verrückt und sprich im kiga mit der zuständigen person, die müssen das dort im griff haben, du bist ja nicht dabei.

lg
anja

Beitrag von waldurmel 17.09.08 - 09:46 Uhr

Hallo Anja,

danke für deine Antwort. So war das überhaupt nicht gedacht, wir wollten die Kinder zusammen tun, damit sie sich nicht allein fühlen und wer da ist, den sie schon kennen. Aber nun das. Ich versteh auch nicht, wieso meine Tochter jetzt plötzlich sich so verhält. Nungut, ich kenns jetzt nur aus den Erzählungen der Mutter. Ich werd auf jeden Fall mit den Erzieherinnen sprechen, weil das geht so dann auch nicht.
Wie gesagt, es kann nicht sein, dass nur mein Kind Ärger bekommt, weil sie so eine Heulsuse ist. Dann muss man die Kinder eben trennen beim Essen und wenn ich dann hör, ein Kind rennt nur im T-Shirt rum, dann ist das nicht mehr auf "man kann nicht nur auf ein Kind allein schaun" zurückführen, das muss einfach auffallen, und jetzt sinds 8 Neue, Kleine, die die Regeln noch nicht kennen und raus haben, das dürft ja dann auch nicht sooo schwer sein. Es ist halt inzwischen so, dass auch ein anderes Kind meines meidet, weil meine so "bös" zu der andern ist...
lg verena

Beitrag von nicole2906 17.09.08 - 09:43 Uhr

Hallo Urmelchen,
lass den Kopf nicht hängen. Diese und ähnliche Situationen wird es immer wieder geben. Meine Kleine ist auch drei Jahre und ein richtiges Energiebündel.
Ich würde auch mit der Gruppenleitung sprechen und einmal höhren was los ist.

Manche Mütter denken deren Kinder sind die Engelchen und die anderen KInder die Teufelchen, doch in Wirklichkeit sind alle Kinder gleich!
Die Mamas petzen halt gerne, lass sie doch reden. Meine Nachbarin ist genauso und muss sich auch zwischendurch ausheulen (dabei sind ihre Kinder auch kleine Hitzköpfe).
Wenn du Lust haben solltest, berichte doch wie es weitergegangen ist.
Viele Grüße
Nicole

Beitrag von waldurmel 17.09.08 - 09:50 Uhr

Hallo Nicole,

auch dir danke für deine Antwort und die aufmunternden Worte.
Ich werde auf jeden Fall heut mit dene reden, möchte ja nicht, dass mein Kind ein Außenseiter wird, nur weil die andere die andern Kinder aufstachelt.
Ich werde auf jeden Fall erzählen, wies weitergegangen ist, weil wie ich mich kenn, brauch ich eh wieder das Ventil Urbia danach!
Ich hab mich echt mit der Mutter super verstanden, hab sie ganz ganz gern gemocht, aber heut hat das Ganze einen echten Knacks bekommen.
Blöd nur, dass unsere Kleineren jetzt weiterhin noch in der Kindergruppe sind und wir uns dann auch sehn. Weiß gar nicht, wie ich das machen soll, falls sich da nichts ändert.

lg verena

Beitrag von twins2302 17.09.08 - 09:59 Uhr

Hallo!

Also als erstes würde ich mal sagen, da läuft in eurem KiGa mächtig was falsch!!! Wenn Erzieher nicht merken, dass ein Kind dem anderen das Essen oder die Sachen wegnimmt (sollte das stimmen) dann ist ein Gespräch wirklich nötig!

Frag nach, was los ist dort, wie sich deine Tochter anderen gegenüber verhält. Irgendwo her muss ja deine Bekannte die Anschuldigungen haben!

Andererseits : "Es ist nunmal so, dass Kinder immer gern piesaken, wenns um "Heulsusen" geht. " --> Diese Aussage finde ich ganz schön hart!!! Man sollte seinen Kindern beibringen, dass man auf Schwächeren nicht herum hackt und mit 3 Jahren (so alt sind meine auch) verstehen sie das durchaus.


"Ich weiß, dass ich ein aufgewecktes Kind hab, das sich auch nicht leicht was sagen lässt, aber jetzt wird sie hingestellt, wie das Schlimmste von allen und das ist nicht fair."

Du hast schon recht, wenn du dich beschwerst, dass dich niemand informiert, wenn sich deine Tochter daneben benimmt und auch dass du verletzt bist, durch so einen Anruf, aber trotzdem solltest du zumindest auch einen kleinen Teil "Schuld" (mir fällt kein besseres Wort ein) bei deinem Kind suchen. Die meisten Eltern wollen nämlich gar nicht sehn, dass sich ihre Lieblinge im KiGa manchmal ganz anders verhalten als zu Hause. Dass Kinder so sind, ist normal, aber man sollte sich als Eltern auch damit auseinandersetzen, dass der kleine Sonnenschein auch manchmal zum Teufel werden kann ;-)

Mach dich nicht verrückt und sprich das Thema erstmal bei den Erzieherinnen an und frag deine Tochter nach ihrer Sicht der Dinge!!

Liebe Grüße, Steffi mit Kevin und Julian

Beitrag von waldurmel 17.09.08 - 10:06 Uhr

Hallo Steffi,

danke für deine Antwort. Die Bekannte hat die Anschuldigungen von den Erzieherinnen heute erfahren... schön, dass sie das nur IHR sagen! Schließlich war ich heute auch dort!
Natürlich hab ich auch meiner Tochter immer wieder gesagt, dass sie se einfach in Ruhe lassen soll und ich hab mich wohl etwas falsch ausgedrückt, ich finde das nicht in Ordnung, dass sie das macht, auf keinen Fall. Aber man weiß von sich selbst und seinen Geschwistern her, dass es erst richtig Spaß gemacht hat, wenn der andere auf der Palme war. Ich wollte damit mein Kind nicht in Schutz nehmen oder sagen, dass ich das ok finde! Nur, dass sie eben ein Kind ist! Natürlich werde ich mit ihr drüber reden, das geht einfach nicht. Und natürlich geht sie nicht von vorn herein auf Schwächere los, falls das jetzt so rübergekommen ist!
Ich weiß sehrwohl, dass ich einen (B)engel habe, da wundert es mich nicht, dass sie im Kindergarten auch wie ein Tornado durchrauscht und sich auch von den Größeren nichts sagen lässt. Aber deswegen ist doch mein Kind nicht gleich der Depp, nur weil sie nicht ein Duckmäuserich ist.
Werde heute auf jeden Fall noch mit ihr und vor allem mit den Erzieherinnen sprechen und wenn sich das nicht ändert, werde ich sie wohl wirklich rausnehmen müssen, möchte nicht, dass wegen der Anderen mein Kind zum Außenseiter wird... ganz davon abgesehn, dass ich dann an der Kompetenz der Erzieherinnen zweifle!

lg verena

Beitrag von twins2302 17.09.08 - 10:14 Uhr

Ich wünsch dir viel Glück!! Allerdings zweifle ich schon jetzt an der Kompetenz der Erzieher ;-)

Beitrag von muggles 17.09.08 - 11:17 Uhr

Ich habe auch ein selbstbewusstes, aktives Kind. Aber ich wuerde Kinder, die schuechterner und anhaenglicher sind, nicht automatisch als Heulsusen bezeichnen.

Ich finde Deine Schilderungen reichlich herablassend. Essen und Kleidung wegnehmen ist naemlich keine Charaktereigenschaft aufgeweckter Kinder, sondern einfach schlechtes Benehmen.

An Deiner Stelle wuerde ich herausfinden, ob die geschilderten Sachen so passiert sind (Gespraech mit den Erzieherinnen) und dann mal ein ernstes Wort mit Deiner Tochter sprechen.

Und nein, Kinder piesacken nicht automatisch gerne "Heulsusen"!

Claudia

Beitrag von waldurmel 17.09.08 - 11:34 Uhr

Hallo Claudia,

wenn ich mich in einigen Dingen falsch ausgedrückt haben sollte in meinem Schreibfluss, dann tut es mir leid. Ich habe auch schon einiges Weiteres dazu in den andern Beiträgen hier nochmal erläutert.
Natürlich ist es nicht in Ordnung, dass mein Kind Sachen wegisst oder wegnimmt und das habe ich nicht behauptet und da werde ich sehrwohl mit ihr nochmal sprechen. Komisch nur, dass sie das nur im Kiga macht, vor allem, weil die Zwei sich schon länger kennen und es da nie ein Problem war! Außerdem hab ich nicht die schüchternen Kinder als Heulsusen bezeichnet, sondern ich meinte schon speziell die Heulsusen. Es geht hier nicht um stille oder schüchterne Kinder. Sondern die schon heulen, nur weil sie jetzt nicht den selben Stuhl bekommen, den se sonst bekommen. Das nur als Beispiel.
Ich hab nicht behauptet, dass Kinder AUTOMATISCH Heulsusen piesaken! Davon möchte ich mich distanzieren! Ich meinte damit nur, dass wenn ein Kind eh scho auf 180 is, dann is es nur noch schöner, da noch ein drauf zu setzen. Das ist nicht immer so, aber es kommt vor, und ich mit meinen Geschwistern und eigenen Erfahrungen aus dem Kiga kann das einfach unterstreichen. Es ist nicht immer so, aber oft. Und darunter mussten wir alle leiden!

Beitrag von drachenengel 17.09.08 - 11:40 Uhr

Hallo Urmelchen...

eines vorweg... ich will hier nix in Schutz nehmen oder Dich angreifen... nur mal eine andere Sichtweise schildern aus unserem Kindergarten etc..

Vorweg... unser Grosser ist teils eine solche Heulsuse... ja.. da übersensibel durch viele bisherige Erlebnisse (ich erkrankt, 6 Wochen Reha ohne Kind, seine Uroma gestorben, seine Grossonkel gestorben, einfach Hölle)..

Hier im Kiga haben wir je Gruppe 25 Kinder, darunter eine kleine Maus, die Ellenbogen ohne Ende hat, die sich nix sagen lässt und deren eigene Ma teils verzweifelt, obwohl diese selber Erzieherin ist..
Ebenso haben wir mehrere Jungs, daheim wahre Engel und woanders wird die Sa** rausgelassen...

Was mir zu denken gibt, an Deiner Schilderung, ist einfach die Tatsache, dass Du dieses andere Mädel als Heulsuse bezeichnest... hey, nicht jeder ist hart im Nehmen, nicht jeder haut einfach drauf los, je nach Erziehung und Erlebnissen der Kids tickt jedes Kind unterschiedlich..

Es kann nunmal sein, dass Deine Tochter ebenfalls mit der Kindergartensituation überfordert ist, genau wie das andere Mädchen.. es kann ebenfalls sein, dass es anderen Kids schon auffällt, die entweder ein anderes Sozialverhalten kennenlernten/annahmen, die evtl älter sind etc..

Du solltest dringend die Erzieher ansprechen, was an den Vorwürfen überhaupt wahr ist... und wenn, dann die Erzieher in die Verantwortung ziehen...
ABER bitte, kein Kind ist einfach aus Lust und Laune eine Heulsuse... denn mal ehrlich.. selbst unter uns Erwachsenen gibt es solche und solche... je nach eigenem Bioschema, welches eventuell beeinflussbar aber NIEMALS komplett änderbar ist..

Sollten die Vorwürfe Deiner Tochter gegenüber stimmen, so kommt es dann auf Dich auch mit an... denn dann kann es schon gegeben sein, dass DU an der Erziehung was ändern musst...

Du möchtest nicht, dass Deine Tochter aussen vorsteht, mit ihrer Art, dass sie nicht abgestempelt wird.. aber Du stempelst ein 3-jähriges Kind ab, da es sich noch nicht wehrt und weint... schade eigentlich...

Denn es sollte kein Kind vorverurteilt oder abgestempelt werden, die Kinder sind oft ein Spiegelbilder von uns... oder haben halt mehr die Verhaltensweisen von Mama oder Papa...

Gruss
Mone

Beitrag von waldurmel 17.09.08 - 11:55 Uhr

Hallo Mone,

dass ich mit meiner Tochter sprechen werde, hab ich glaub ich jetzt schon öfters geschrieben. Aber ich sags gern nochmal, weil ich nicht möchte, dass es so rüberkommt, als wenn ich das für Gut heiße. Und normal gabs früher auch keine Probleme mit den Zwein. Was ich mir vorstellen kann, dass sie wirklich damit überfordert ist, da hast du sicher recht.
Ich bezeichne nicht jedes Kind das still ist als Heulsuse, aber es sind wirklich Kleinigkeiten, das Kind ist nur am Heulen! Und teils eben ohne wirklichen Grund! Und darum ist es nicht Grundlos, dass ich sie als Heulsuse bezeichne, nicht, weil sie einfach ein zarteres Gemüt hat, darum gehts nicht. Vieles ist auch einfach anerzogen und wird noch kräftig unterstützt. Mein Kind haut übrigens nicht, es zeigt Ellenbogen und das ist nur im übertragenen Sinne gemeint!
Klar, wenn sie mit meiner Tochter nicht klar kommt, kann ich sie schon rausnehmen, aber es wird immer wieder Kinder geben, die das machen und wenn sie die dann auch immer raus haben will, braucht se irgendwann eine Privtaerzieherin. Sie muss eben auch lernen sich zu wehren, genauso wie meine Grenzen lernen muss. Ich finde, es müssen beide Seiten dran arbeiten und nicht nur ich. Aber es wird immer nur auf den Andern rumgehackt. Ich hoffe, ich konnte das richtig darstellen, um was es mir geht. Ich meine, meine Tochter wird verurteilt, aber das andere Kind nicht?!
Ich stempel kein Kind ab, wieso sollte ich auch? Das hab ich auch nicht getan. Ich kenne das Mädel schon sehr lang und man bekommt das auch mit. Also es ist jetzt nicht eine Vermutung. Es kam vielleicht so rüber, als wenn ich jedes Kind, das sich nicht wehrt eine Heulsuse ist, es geht hier speziell nur um das eine Kind. Somit stempel ich nich ALLE ab!
Ich möchte nur, dass nicht nur immer die eine Seite "angeklagt" wird!

  • 1
  • 2