verseuchtes Milchpulver in China

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von puenktchens.mama 17.09.08 - 09:34 Uhr

Habt ihr es schon gehört? So schrecklich!!!!!

http://www.n24.de/news/newsitem_3847664.html

Mir fehlen echt die Worte! So etwas darf nicht geschehen!!!

Beitrag von miss.c 17.09.08 - 09:35 Uhr

Morgen,

da gab es gestern bereits in diesem Forum eine Debatte darüber #blume

Beitrag von puenktchens.mama 17.09.08 - 09:37 Uhr

ups - ich hab extra noch die suchfunktion benutzt. anscheinend nicht richtig.....

Beitrag von katjafloh 17.09.08 - 09:47 Uhr

Wieder mal ein Pluspunkt fürs Langzeitstillen. #pro

Aber bin auch der Meinung, sowas darf nicht passieren, bin mir auch sicher, das das hier in Dt. nicht vorkommen wird, da bei uns ja viel bessere Lebensmittelkontrollen in Bezug auf Babymilchen und Nahrung stattfinden.

LG Katja

Beitrag von nightwitch 17.09.08 - 09:55 Uhr

Hallo Katja,

ohne jetzt ne Diskussion übers Stillen allgemein lostreten zu wollen:
Ich denke auch beim Stillen gibt es Risiken, die man nicht mittelbar beeinflussen kann.
Woher will die Stillende wissen, was alles in der Nahrung enthalten ist, welche sie isst und demnach welche Stoffe sie an ihr Kind weitergibt? Ich erinnere mich da nur an diverse Lebensmittelskandale - und die sind hier auch in Deutschland gewesen.


Aber ich gebe dir Recht, Deutschland ist - was Babynahrung angeht - recht sicher.
Zumindest unterliegen die Nahrungsherstellern einer größeren Überwachung als z.b. in China.


LG
Sandra

Beitrag von katjafloh 17.09.08 - 10:03 Uhr

Ja genau, Dt. ist in der Beziehung ziemlich sicher. Und ich wollte mit der Bemerkung nur andeuten, das ich froh bin, so lange gestillt haben zu können. ;-) Und zu Deiner Bemerkung über die Umweltschadstoffe in der Nahrung kann ich nur sagen: Dann dürfte man ja überhaupt nix mehr essen. Wenn Du verstehst, wie ich das meine. ;-)

LG Katja

Beitrag von nightwitch 17.09.08 - 10:12 Uhr

Ja klar,

es gibt halt immer Vor-und Nachteile.

Aber wir können echt froh sein, dass wir im "Überwachungsstaat" Deutschland leben.

Viele schimpfen ja über die ganzen Kontrollen und Sicherheitsbestimmungen - aber letztendlich führen sie alle dazu, dass wir von größeren Katastrophen (wie der Nahrungsskandal) verschont bleiben.

LG
Sandra

Beitrag von katjafloh 17.09.08 - 10:13 Uhr

Dem kann ich nur zustimmen. #pro

LG Katja

Beitrag von babylove05 17.09.08 - 10:56 Uhr

Danke das hab ich mir auch gerade gedacht. Wr selber nehmen schon so viele Schadstoffe auf ohne das wir es wissen . Und ich denk auch das sowas in Dt . nicht passieren wuerde, da die Kontrolle gerade bei Babynahrung viel straenger ist als bei allem anderen

lg Martina