Bohneneintopf

Archiv des urbia-Forums Topfgucker.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Topfgucker

Nachdem am Morgen die quälende Frage: "Was soll ich heute nur anziehen?" erfolgreich beantwortet wurde, wartet schon die nächste, noch quälendere, Frage: "Was koche ich denn heute?". Auch andere Fragen rund um Rezepte und Lebensmittel sind hier am richtigen Platz. 

Beitrag von sandrausascha 17.09.08 - 09:36 Uhr

Hi,

hat einer von Euch ein superfixes Rezept für Bohneneintopf. Mein Schatz hat sich den heute zum Abendessen gewünscht. Leider werd ich das ja jetzt wohl nicht mehr schaffen, noch eine frische Fleischbrühe zu machen. Also muss eine Alternative her.
Dann mal an die Tastaturen und mir ganz schnell ein paar Ideen geschickt.

Danke schon mal

LG
Sandra und Moritz, der heute seinen 1. Burtseltag feiert

Beitrag von anila 17.09.08 - 11:09 Uhr

"Leider werd ich das ja jetzt wohl nicht mehr schaffen, noch eine frische Fleischbrühe zu machen."

selbstverständlich schaffst du das.

Beitrag von anne53 17.09.08 - 11:22 Uhr

Hallo,

hier meine "Schnellvariante":

Zutaten:
1 kg grüne Bohnen (tiefgefroren, Dose oder frisch)
2 Zwiebeln
500 g gewürfelte Kartoffeln (vorwiegend festkochend)
1 P. gefrorenes Suppengrün)
200. gewürfelten Speck oder Dörrfleisch
1/2 l. Brühe
2 EL Mehl
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Zwiebeln würfeln und zusammen mit dem Speck anbraten. Suppengrün dazu und Bohnen dazu (wenn die Bohnen frisch oder gefroren sind ca. 15 Min. leichkochen lassen) Dann die Kartoffeln dazu und mit 1/2 L. Brühe ablöschen und ggf. ein bisschen andicken mit Mehl (ich nehm immer Kartoffelpüreepulver !) Mit Salz und Pfeffer würzen und nochmal gut 15 Min. kochen lassen. Man kann dann noch Würstchen kleinschneiden oder ganz darin heißwerden lassen.

Gruß

Anne#herzlich