schöafen im Elternbett

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sanni2006 17.09.08 - 09:40 Uhr

hat jemand einen tipp für mich?ausser das buch alle kinder können schlafen lernen...unsere tochter schläft nicht mehr in ihrem bett.sie will immer in "mama bett "sie ist 2 jahre alt undirgendwie weiss ich nicht wie ich es ihr abgewöhnen soll.also lege ich mich JEDEN abend mit ihr ins bett nachdem ich 2-3 versuche unternommen habe sie in ihrem bett unterzubringen.halte brav an bis sie einschläft und schlafe oft mit ihr ein.was meine mann nicht sehr erfreut!
vieleicht hat ja jemand einen tipp!
dankeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee
sanni

Beitrag von nijura 17.09.08 - 10:04 Uhr

Hallo,

vielleicht braucht sie grad im Moment deine Nähe#herzlich.
Ich bin eine große Befürworterin des Familienbettes...
Mein Mann schläft allerdings seit geraumer Zeit im Gästezimmer, da er morgens früh raus muss.

Wir sind uns dennoch beide einig.
Es ist nur eine Phase und solang mein kleiner die Mama braucht, soll er sie auch haben #liebdrueck

LG
Ela

Beitrag von torro06 17.09.08 - 10:21 Uhr

Hallo!

Wir haben Tijntjes Bett jetzt wieder in unser Zimmer geholt & seitdem schläft er wieder gerne darin.

Geholfen hat auch, dass er statt seines Schlafsacks jetzt eine richtige Decke & ein Kinderkissen bekommen hat.
Damit macht er sich es jetzt abends noch ein bisschen gemütlich und "liest" noch ein Weilchen, genau wie Mama ;-).

Ansonsten: Vielleicht einfach vorsichtig umbetten, wenn sie eingeschlafen ist?

Vielleicht ist sie auch nur noch nicht richtig müde, wenn sie auch trotz händchenhaltender Mama noch so lange zum einschlafen braucht?

Liebe Grüße,

Kathrin

Beitrag von puschl 17.09.08 - 10:24 Uhr

Hallo

Hurra
endlich jemand dem es auch so geht :-p

Meine Tochter schläft zwar in ihrem Bett ein aber nach 2 Stunden kommt sie rüber ins Schlafzimmer.

Und will da weiter schlafen.

Habe schon so viel versucht, mittlerweile lasse ich sie bei uns weiter schlafen.

Manchmal wandere ich in ihr Bett aus wenn sie zu unruhig schläft.

lg puschl

Beitrag von sadu81 17.09.08 - 10:37 Uhr

Hi,

erfreut die Situation "nur" deinen Mann nicht? Oder stört es dich selbst auch wirklich?

Das macht für mich einen großen Unterschied.

Wenn du nämlich eigentlich "dafür" bist, dass sie bei dir / euch schläft, wirst du sie erst recht nicht davon überzeugen können.

Wenn du es ihr wirklich abgewöhnen möchtest, hilft nur Konsequenz. Leg sie in ihr Bett, und bleib (wenn du möchtest) bei ihr. Irgendwann verlässt du das Zimmer. Wenn sie meckert, geh hin, und sag ihr kurz und kanpp (aber liebevoll), dass es Zeit zu Schlafen ist, und verlass den Raum wieder. Das wird sicherlich eine anstrengende Zeit für euch alle, aber anders geht's nicht.

Bei uns war es wie folgt:

Unser Sohn schlief ab dem Tag seiner Geburt alleine in seinem eigenen Zimmer. Völlig problemlos. Bis vor 2 Monaten, als er für eine OP ins KH musste. Also hab ich ihn dann in unser Bett geholt. Und klar, dort gefällt es ihm jetzt natürlich. Ist aber meine Schuld, nicht seine. Nun legen wir uns abends alle gemeinsam ins "Familiebett" und haben unsere Kuschelstunde. Wenn unser Sohn eingeschlafen ist (meist recht schnell) bringen wir ihn in sein Bett. Nachts hol ich ihn auch nicht wieder rüber. Wenn er wach wird, schläft er meist alleine wieder ein. Wenn nicht, geh ich rüber, beruhige ihn kurz, gebe ihm was zu trinken, und geh dann wieder ins Bett.

Das klappt bei uns sehr gut. Und wir sind mit dieser Lösung alle zufrieden.

LG
sadu