Mein Jüngster wird langsam gross

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von nicky131974 17.09.08 - 09:46 Uhr

Hallo, mein Jüngster ist nun 5,5 Jahre alt und seit 2 Tagen läuft er alleine in den Kindergarten und will auch nicht mehr dass ich mitkomme.:-(

Ich bin ja froh, dass er langsam selbständig wird aber soooo schnell. Zumal er eine Hauptstr. überqueren muss.

Gut nächstes Jahr läuft er den gleichen Weg in die Schule und spätestens da muss man loslassen.

Habe gedacht beim 2. Kind siehste alles lockerer aber Pustekuchen.

Wir werden gross und Mami wird nicht mehr gebraucht:-p;-)-

Naja sorry für das bla bla.

wollte nur einfach mal loswerden.

LG Nicole

Beitrag von heaven2 17.09.08 - 09:54 Uhr

Hallo!

Wow, ein Kindergarten Kind alleine hin gehen lassen!

Habe ich das richtig verstanden?

Nicht böse gemeint!

Aber bei uns würde das nie gehen, die Mutter, der Vater oder wer auch immer das Kind in den Kindergarten bringt, soll das Kind immer bis zur Gruppentür begleiten!

Bei uns ist das so, denn ein Kind das ohne Eltern gebracht wird bzw. alleine kommt, geht schnell unter in der Menge der andern Kinder!

Bei uns übernehmen die Kindergärterinnen dann die Verantwortung nicht, das wurde uns beim Elternabend extra gesagt!

Echt arg, das das bei euch so sein darf!

Oder ich habe doch etwas falsch verstanden?#kratz

LG#liebdrueck


P.S.: Ach ja, wenn das bei euch sein darf, finde ich es super, das dein Kind alleine geht!"
Sie müssen frßh genug selbstständig werden!
Meine Meinung!!!!!!!!!!!!!!

Beitrag von nicky131974 17.09.08 - 10:06 Uhr

Ja , aber wir müssen unterschreiben, dass das Kind alleine gehen darf. Ich rufe dann auch im Kindergarten immr an, ob er gut angekommen ist.

Ich kann ihn auch ungefär die Hälfe der Strecke von uns aus beobachten.

Bei uns gibt es sogar Orte, da müssen die Kinder mit dem normalen Linienbus zum Kindergarten fahren. Werden dann an der Tür in Empfang genommen.

Die Freunde von ihm wohnen in einer 30-er Zone wo alle miteinander spielen (Gehweg uns Strasse sind eins)die fahren da mit ihren Fahrzeugen auch mal ausserhalb vom Blickfeld einmal zu dem und mal zu dem. Auch mein Sohn.

Wir leben auf dem Land zur Info. Es ist keine Stadt . Klar ist mir mulmig aber soll ich ihn zurückhalten.

Chrissie ist ein Kind das sehr aufgeweckt und mit sehr wachen Augen und Ohren durch die Welt geht. Ganz anders seine grosse Schwester , die heute mit neun noch manchmal sehr verträumt ist.

Wir haben auch den Weg geübt und er kennt ihn seit er Baby ist.

LG Nicole

Beitrag von heaven2 17.09.08 - 10:08 Uhr

Nein , das ist auch super so, habe ich ganz unten auch dazu geschrieben!

Natürlich ist es am Land etwas ruhiger!

Mir ist nur nicht eingegangen wie ihr das mit dem Kindergarten regelt!

Aber so ist es mir jetzt klar!

LG#liebdrueck

Beitrag von nicky131974 17.09.08 - 10:11 Uhr

ok. habe ich auch nicht böse von dir aufgefasst.

LG Nicole

Beitrag von heaven2 17.09.08 - 10:20 Uhr

Super!

Dann noch einen schönen Tag!

LG#liebdrueck

Beitrag von joely100 18.09.08 - 10:12 Uhr

Hallo,

ich kann Dich verstehen was Du meinst.

Wir wohnen genau gegenüber vom Kindergarten. Ich stell mich nur vor die Haustür - schaue mit Ihm nach Autos ( da er über die Straße muß ) und bleibe dann dort stehen, bis die Erzieherin - die ihn die Tür öffnet mir zuwinkt, dass er jetzt angenommen ist =O)
Abholen mache ich aber immer noch selbst. Mir ist er einfach noch zu Jung dazu ( da er mal nach Autos schaut und mal nicht ).

Er will selbst jetzt immer alleine Spaziergänge im Dorf ( wir wohnen noch recht Ländlich ) unternehmen. Zu 2 Freundinen lasse ich ihn nun alleine ( Da keine Straße dazwischen ist ) aber mehr noch nicht.

Mir bangt schon die Zeit der Schule, auf einer Seite ist die Selbstständigkeit eine schöne Entlastung - auf der anderen Seite fehlt mir auch das Betüdeln.

Wenn ich jetzt noch die Kinder meiner Bekannten sehe ( 14 & 16 Jahre ) werde ich super traurig, da die Kinder nur noch zum Essen und Schlafen zuhause sind.
Mache es schon jetzt, dass mein Sohn sich immer Freunde zu uns einläd - vieleicht behält er es ja bei - so dass man später mehr mitbekommt.

Gruß
Sandra