versuche einen 4-Stunden-Rhythmus reinzubekommen aber Baby will nicht

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von goldauge 17.09.08 - 09:47 Uhr

Hallo zusammen,

wie ich ja schon gesagt habe, versuche ich einen 4 Stunden Rhythmus zu bekommen, aber leon will nicht. Er ist jetzt 6 Wochen alt und ein Flaschen-Kind. Vor einer Woche ca. "kam" er alle 3 bis 4 Stunden und ich dachte schon wir wären auf dem richtigen Weg zu einem 4-Stunden-Rhythmus.
Aber seit vorgestern geht garnichts mehr. Der Kleine will jetzt meistens schon nach 2,5 Stunden wieder essen. Find ich blöd!#aerger Er isst dann ja auch weniger und ich muss so viel wegschütten.

Hat er gerade einen Wachstumsschub oder so? Er bekommt dann natürlich immer was zu essen, wenn er Hunger hat, aber lieber wäre es mir, er würde seltener essen, dafür größere Portionen. Kommt das dann wieder von alleine? Oder mach ich was falsch?

Lg Goldauge

Beitrag von nisivogel2604 17.09.08 - 09:51 Uhr

Hallo Goldauge,

du legst dich glaub ich viel zu sehr darauf fest einen Rhythmus zu schaffen. Babys können in dem Alter noch überhaupt keinen Rhythmus entwickeln, sie haben ja auch noch kein Gefühl für Zeit. Und mal haben sie eben weniger und mal mehr Hunger, dann wachsen sie und spätestens dann kann alles schon wieder ganz anders sein als vorher. Geh mit deinem Baby mit und stimme dein Rhythmus auf seine Zeiten ab.

LG denise

Beitrag von nightwitch 17.09.08 - 09:51 Uhr

Hallo,

Babys sind nunmal keine Maschinen, die man so programmiern kann, wie die Industrie, Ärzte, Schwiegermütter etc pp es gerne hätten.

Keine Angst, irgendwann hat Leon auch wieder "seinen" Rhythmus gefunden.

Mach doch einfach weniger Milch, wenn er dann doch noch Hunger hast, kannst du schnell noch ein wenig nachmachen. So schüttest du nicht immer soviel weg.

Leandra trinkt auch nie nach "Packungsangabe". Hat sie noch nie gemacht und jetzt wo sie fast 1 Jahr alt ist, macht sie es immer noch nicht.

Sie soll laut Packung 220 ml trinken - wenn sie 140 ml schafft ist das gut (sie isst ja schon fleissig Festnahrung und trinkt auch so Saftschorle oder Tee).
Aber mein Kinderarzt hat mittlerweile auch eingesehen, dass sie ihre eigenen Mengen hat und es ihr damit super geht. Dafür bekommt sie einfach 1-2 Flaschen mehr am Tag, als sie sollte.

Von daher: lass dich nicht verunsichern.
Ich tippe auch mal auf einen Wachstumsschub. Sowas vergeht auch wieder. Und freu dich - meistens können die Kleinen nach so einer schwierigen Zeit etwas neues!


LG
Sandra

Beitrag von rosamondenkind 17.09.08 - 09:52 Uhr

malia ist jetzt 14 wochen alt und hat von anfang an nen 3-stunden rhythmus... (auch flaschenkind) warum willst du nen vier-stunden-rhythmus haben? finde das blödsinn... die kinder machen den rhythmus nicht die eltern...

stell dir vor, du hast hunger, darfst aber erst ne stunde später essen... wozu???

Beitrag von babylove05 17.09.08 - 10:59 Uhr

Hey wollte nur mal sagen das deine Tochter einen schoenen Namen hat

Lg Martina

Beitrag von sonnenblume_14 17.09.08 - 09:53 Uhr

Hallo,
ich finde , wenn man so klien ist, MUSS man gar nichts.

Es kann sein, daß er einen Wachstumsschub hat , dann braucht er eben mehr zu essen / trinken. Vielleicht möchte er aber auch nur kuscheln,...

Gib ihm Zeit, er ist noch soooooo klein!

LG
sonnenblume_14

Beitrag von nicki1820 17.09.08 - 09:54 Uhr

Hallo Goldauge,

warum willst du denn unbedingt einen 4 Studen Rhythmus??? Meine Kleine ist bereits 7 Monate alt und hatte noch nie einen 4 Stunden Rhythmus, muss sie aber auch nicht. Dafür trinkt sie auch nicht so viel bzw. so lange zu den einzelnen Mahlzeiten. Meine Große hatte einen 4 Stunden Rhythmus und hat dafür für eine Mahlzeit fast 1 1/2 Stunden gebraucht, das war auch ansträngend...

Dein Kind gibt dir den Rhythmus vor, warum willst du es auf biegen und brechen umstellen. Das ist doch wesentlich ansträngender als dem Kind zu geben, was es braucht.

Liebe Grüße

Katja

P.S. mach dir nicht so einen Stress, bzw. laß dir nicht so einen Stress machen.

Beitrag von kitty0280 17.09.08 - 09:54 Uhr

Das ist Wunschdenken ;) Dein kleiner ist nicht mal 2 Monate alt, da haben Kinder noch keinen festen Rhytmus. Felix ist 8 Wochen und kommt mal alle 4 Stunden, mal alle 3 und wenn er wächst oder sonst nen Schub macht oder krank ist kommt er noch öfters. Das ist so, nicht nur Stillmütter müssen oft ran, auch wir Flaschenmammis haben nicht automatisch unsere Ruhe ;)

Lg

Nadine

Beitrag von simone_2403 17.09.08 - 09:57 Uhr

Hallo

*grins* Ich hab den Trick auch nie rausbekommen meinen Kindern einen "Rhytmus"(in dem Alter) aufzulegen ;-).Blöd fand ich das auch,aber was willste machen,musste durch.

Wachstumsschub,möglich,allerdings haben meine dann grundsätzlich die Flasche komplett geleert(oder nach dem stillen gemotzt weil ich nich genug hatte als nach mehr verlangt wurde).

Hast du schon mal versucht auf Etappe zu füttern? Also nachdem dein Zwerg die Flasche ausspuckt so 10 Minuten warten und dann nachfüttern?Hat bei Marcel super funktioniert und die Zeit lag dann auch so zwischen 3-4 Std wieder.Oder du versuchst es mal mit bissl Tee zwischendurch.

lg

Beitrag von goldauge 17.09.08 - 09:59 Uhr

Danke euch für eure Antworten, Tipps und euren Zuspruch :-)

Bin ja froh, dass mein Baby nicht das einzige ist, das nicht nach Packungsangabe isst. Seine Portionen waren nie so groß wie die packung es vorgibt und dabei war leon eigentlich schon immer ein großes Kind. Ich dachte, die großen Kinder essen dann auch mehr aber nix da :-), Leon hat nie die Portionsgröße geschafft und er isst auch viel öfter als es die Packung "sagt".

Lg Goldauge

Beitrag von miss.c 17.09.08 - 10:06 Uhr

Unserer genauso und genauso zufrieden ist der trotz allem :-)

Beitrag von babylove05 17.09.08 - 10:54 Uhr

Hallo

Erstmal ist dein Wurm noch sooooooo klein und du verlangst viel zu viel von ihm .

Lass ihm zeit, und lass ihn ruehig bestimmen wann er hunger hat.

Darian hat heute noch kein festen Rytmus. Er kommt mal nach 4 std mal nach 5 std . Er bekommt aber auch schon lange Beikost und nur noch 1-2 Flaschen am Tag.

Aber geb dein Zwerg zeit und versuch nicht zu erzwingen . In meinen Augen geht so was meist nach hinten los

Lg Martina

Beitrag von drachenengel 17.09.08 - 11:14 Uhr

Hallo,

egal ob 10 Flaschen mit Miniportionen oder 5 Flaschen mit grossen Mengen... Dein Baby entscheidet nunmal...

Unsere Maus kam anfangs alle 2-3 Stunden, dann auf einmal alle vier Stunden.. von sich aus... dann auf einmal STÜNDLICH... bis der KIA sagte, wir sollen von der Pre auf die 1-er wechseln, Hebi sagte das gleiche, wir also getan...

Seitdem liegen wir bei 5-6 Flaschen, verteilt von morgens circa 7 Uhr bis abends circa 20.30 Uhr... göttlich, ich kann nachts wieder schlafen :-)

Der Grosse kam aber dauerhaft alle 2-3 Stunden, anfangs stündlich... erst mit 14 Monaten schlief er dann regelmässiger mal durch...

Mach Dich nicht irre, lass Deinen Sohn seinen Rhytmus finden und vor allem, es gibt auch Tage, da "futtern sie einen arm" und Tage da futtern sie so gut wie fast nix... wie bei uns Grossen ja auch...

Der Grosse trank deutlich mehr, ist aber seit Geburt ein Schmalhans..

Die Kleine trinkt nicht annähernd seine Mengen, war bei Geburt die zarte Elfe und ist seit der vierten Woche die "rollende Speckkugel"...

Die Kiddis "machen eh wie sie wollen"... erzwingen kannst Du bei Babys gar nix... und nicht jeck machen lassen, von irgendwelchen "Überratschlägen etc"...

Liebe Grüsse Mone

Beitrag von goldauge 17.09.08 - 11:31 Uhr

"Seitdem liegen wir bei 5-6 Flaschen, verteilt von morgens circa 7 Uhr bis abends circa 20.30 Uhr... göttlich, ich kann nachts wieder schlafen"

Ui, ich beneide dich#gaehn, aber Leon schläft nachts auch gut wieder ein. Er will halt zwischendurch was zu futtern, sonst gibts ärger#schrei.
Wenigstens weiß er schon wann tag und nachtist... Nur den Beginn der Schlafenszeit bestimmt er sehr variabel: Mal 5 Uhr Nachmittags mal 10 uhr abends :-)

Beitrag von drachenengel 17.09.08 - 11:44 Uhr

Du, die Kleine spielt morgens erstmal, dann trinken... dann spielen, schlafen (20 min)... spielen, trinken, spielen..

Tagsüber hab ich so evtl drei "Ruheeinheiten" á insgesamt 2-4 Stunden, den Rest ist sie wach...

Der Grosse schlief wg seinem Herzfehler/Leistenbruch/Wasserbruch zwar mehr, aber die Wachphasen bestanden nur aus Schreien.. da wurde es erst nach der ersten OP besser...

Wart mal ab... Auch Leon findet seinen Rhytmus... ich vermiss es z.B. wahnsinnig, dass unsere Maus nachts kommt, warum auch immer... aber seit sie in ihrem Zimmer schläft nachts, seitdem pennt die Nase durch, lach...

LG

Beitrag von venuscassandra 17.09.08 - 12:45 Uhr

Hallo,

tu euch beiden einen Gefallen und lass dein Kind den Rythmus bestimmen...
Mama zu sein bedeutet auch mal Sachen zu machen, die man nicht soooo toll findet (obwohl das ein nicht angenehmer Rythmus noch dein kleinstes Prob sein wird)!
Kinder sind keine programmierbaren Maschinen und mit Zahnen und Schüben wird der Rythmus noch einige Male durchgewirbelt!!!

LG
Sandra