Mandat Niederlegung?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von pearl79 17.09.08 - 10:23 Uhr

Guten Morgen,

weiß jemand aus welchen Gründen man ein Mandat nierderlegen kann?

Von meinem Ex die Anwälte haben das Mandat niedergelegt das wurde mir eben am Telefon von meinem Anwalt mitgeteilt und ich wüßte gerne warum?

Er hat das Stammbuch einkassiert und rückt es jetzt nicht raus,die Situation ist so verfahren das kein normales Wort mehr möglich ist.
Mein Ex Mann hat mir Kopien geschickt die ich aber nicht brauchen kann weil sie nicht beglaubigt sind.

Ich habe aber schon neue angefordert.

Vielen Dank für eure Antwort.
Gruß pearli

Beitrag von jacky 17.09.08 - 10:28 Uhr

Wahrscheinlich hat dein Ex nicht bezahlt. In der Regel legen Anwälte erst dann das Mandat nieder. Eine andere Möglichkeit wären Streitigkeiten. Aber Variante 1 ist viel wahrscheinlicher!

Beitrag von pearl79 17.09.08 - 10:32 Uhr

Oh,Kann es auch sein das keine Aussicht auf Erfolg bestand?

Denn eigentlich ist zuverlässig!

Wenn ich die ganze Geschichte hier schreibe führt das wohl zu weit.

Seine neue ist vor Neid und Haß zerfressen und das obwohl sie auch Mutter von Zwillingen ist.
Sie haßt mich abgrundtief,leider.
Mein Ex ist aber leicht zu manipulieren.

Beitrag von entichen 17.09.08 - 20:23 Uhr

Hallo,

nein, auf keinen Fall legen Anwälte das Mandat nieder, weil keine Aussicht auf Erfolg besteht - denn das ist irgendwie immer Auslegungssache - auch wenn es glasklar ist ;-).

Die Möglichkeiten sind vielfältig:

- Er hat den Anwälten das Mandat gekündigt
- Es fielen Beleidigungen
- Es gab einen Interessenkonflikt (warst Du da mal Mandantin, oder vertreten die jemanden aus Deiner Familie?)
- Oder sie haben einfach viel zu viel Arbeit und müssen daher einige Fälle an befreundete Kollegen abgeben

Wegen Zahlungsschwierigkeiten wird das Mandat nicht nieder gelegt - zumindest hier bei uns nicht - denn dann ginge ja das Druckmittel auf den Mandanten flöten: Wir tun erst wieder einen Handschlag, wenn die Kohle da ist, oder wir sagen in der Gerichtsverhandlung gar nichts bzw. gehen gar nicht erst hin, beantworten keine Schriftsätze etc., sogar Mahnverfahren sind möglich, aber explizit das Mandat niederlegen tun wir nicht.

Es sei denn, einer der oben genannten Fälle ist eingetreten.

Ach ja, wenn der Mandant ziemlich viel lügt, dann sollte man das Mandat besser niederlegen, weil sowas ja auf Prozessbetrug hinausläuft und der Anwalt dafür seine Zulassung verlieren könnte.

LG

Beitrag von pearl79 17.09.08 - 20:43 Uhr

Dank Dir #herzlich für deine Ausführlcihe Antwort.

Gruß pearli

Hätte ja sein können das die Anwälte keine Erfolgsaussichten gesehen haben;-)#schein

pearli

Beitrag von entichen 17.09.08 - 21:19 Uhr

Bitte #freu.

LG

PS: Anwälte sehen irgendwo am Horizont immer Erfolgsaussichten - wie gesagt, ist Auslegungssache #cool.

Beitrag von seikon 17.09.08 - 10:30 Uhr

Also wenn Dokumente einbehalten werden, dann würde ich mal vermuten, dass dein Ex seinen Anwalt nicht bezahlt hat.
Das ist ja oft so, dass Steuerberater/Anwälte/Notare dann wichtige Dokumente als Pfand/Druckmittel einbehalten.
Inwiefern das legal ist, weil du ja auch auf die Dokumente angewiesen bist weiss ich nicht.

Würd deinen Ex da mal direkt drauf ansprechen.

Beitrag von colle 17.09.08 - 10:33 Uhr

tag

nicht der anwalt hat das dokument einbehalten, sondern der ex

olle colle

Beitrag von pearl79 17.09.08 - 10:38 Uhr

Danke #liebdrueck

es ist zum Haare Raufen

Beitrag von pearl79 17.09.08 - 10:39 Uhr

Dank Dir

colle hat dir den Sachverhalt bereits geschildert

Beitrag von zwergenkoenigin21w 17.09.08 - 10:32 Uhr

Hi Süße,

möglich, dass Dein Ex die Kostenrechnung/en seines Anwalts nicht bezahlt hat. Das ist häufig die Ursache für eine Mandatsniederlegung.

Ansonsten wären da noch Streitigkeiten, Interessenskonflikte, Parteiverat (dann muss der Anwalt das Mandat niederlegen).

#liebdrueck

Beitrag von pearl79 17.09.08 - 10:40 Uhr

#klatsch

Ich hätte dir auch ne pn schicken können Ich Depp#klatsch

Danke schön#liebdrueck

Meine Herren was hat dieser Mann sich zum negativen verändert..unglaublich

Beitrag von manavgat 17.09.08 - 10:38 Uhr

Bei meinem Ex waren schon mehrere Anwälte dran. Er zahlt nämlich seine Rechnungen nicht.

Gruß

Manavgat

Beitrag von pearl79 17.09.08 - 10:41 Uhr

Dank Dir auch für deine Antwort.

Dann wird es wohl so sein.

Beitrag von schnuffikatze 17.09.08 - 16:01 Uhr

Hallo,

eine Mandatsniederlegung ist aus verschiedenen Gründen möglich. Es gibt nur sehr wenige Gründe, die gegen eine Mandatsniederlegung sprechen - z. B. darf ein Mandat nicht zur Unzeit niedergelegt werden, d. h. wenn wichtige Fristen ablaufen und der Mandant sich so schnell keinen anderen RA suchen kann.

Bei deinem Ex könnten hundert Gründe dazu geführt haben, oder mehr.

Liebe grüße

Beitrag von pearl79 17.09.08 - 20:42 Uhr

Auch Dir recht herzlichen Dank für deine Antwort

Gruß pearli