Darf ich den Firmenwagen weiter nutzen

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von murmel1209 17.09.08 - 10:53 Uhr

Hallo Zusammen,

ich bin bei meiner Firma im Außendienst tätig und habe von Arbeitgeber einen Firmenwagen, der auch Bestandteil meines Gehalt ist. Ich werde nach der Geburt meines Baby´s nach 1/2 Jahr wieder arbeiten. Weiß jemand, ob ich den Wagen in der Zeit in der ich daheim bin weiter nutzen darf, oder diesen abgeben muß. Kennt sich da von Euch jemand mit aus???

Hoffe auf Antworten! #danke

Murmel1209 + Klecks SSW13+1 #stern

Beitrag von swety.k 17.09.08 - 10:59 Uhr

Hallo Murmel,

ich bin zwar kein Experte in sowas, aber wenn ich Chef wäre, würde ich Dich den Firmenwagen nicht weiter nutzen lassen. Immerhin zahlt der Chef ja sicherlich Steuer und Versicherung und wenn Du nicht arbeitest, wieso sollst Du dann Vergünstigungen bekommen? Aber frag doch einfach mal in der Firma nach.

Fröhliche Grüße von Swety mit #baby Jule SSW 28

Beitrag von melanie34 17.09.08 - 11:04 Uhr

normalerweise nicht, weil der AN muss den ja mit 1 % versteuern. Wie willste das machen, wenn Du kein Gehalt mehr beziehst, sondern nur Elterngeld?

Beitrag von nike1972 17.09.08 - 11:05 Uhr

Hallo!
Ich bin Personaler und bei uns (und ich denke generell überall) ist es , dass du während des Mutterschutzes den Wagen weiterhin nutzen kannst (da Mutterschutz ja keine Änderung des Status Quo darstellt; du arbeitest lediglich nicht). Nach dem Mutterschutz ruht (bei Inaktivität) dein Arbeitsvertrag, d.h. du hast keinen Anspruch auf Gehalt (es sei denn du arbeitest Teilzeit) und damit natürlich auch nicht mehr auf die private Nutzung deines Firmenwagens (der ja ohnehin hauptsächlich dienstlich genutzt werden muss).
Eine weitergehende private Nutzung kann dir alleine deshalb schon nicht gewährt werden, weil Dir der geldwerte Vorteil ohne Gehaltsbezug natürlich auch nicht abgerechnet werden kann.

Hilft dir das weiter?
Viele Grüße und alles Gute
Sandra

Beitrag von hutzis 17.09.08 - 11:06 Uhr

Der Arbeitgeber kann jederzeit die private Nutzung widerrufen. Du musst einfach mit Deinem Chef sprechen und die Leasingfirma muss ebenfalls bescheid wissen. Du stehst ja in der Zeit (halbes Jahr) Deinem AG nicht zur Verfügung, demnach kann es gut sein, dass Du in dieser Zeit den Wagen abgeben musst. Es kann auch gut sein, dass Du den Wagen für Dich mit versteuern musst und somit bei der Steuererklärung für die Zeit ordentlich nachzahlen musst. Genauso kann Dein AG verlangen, dass Du das Tanken dann komplett selber zahlen musst.

Hoffe, ich konnte Dir so einigermaßen weiterhelfen.

LG
hutzis

Beitrag von kati543 17.09.08 - 11:41 Uhr

Bei meinem Mann steht das ganz genau geregelt im Vertrag. Firmenwägen dürfen nur benutzt werden, wenn derjeweilige AN auch arbeitet. Selbst bei längeren Urlaub kann es schon Probleme geben, wenn der Urlaub einen kompletten Monat geht. Solange ein Tag mindestens im Monat gearbeitet wird, kann der Wagen genutzt werden.