Hallo ihr Frühchenmamas....wer sagt mir wie groß....

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von 20041980 17.09.08 - 10:56 Uhr

Hallo an alle Frühchenmamis....

Ich habe mal eine Frage und zwar welches eurer Kinder ist in der 35 SW (34+2) geboren??? Wie groß und wie schwer waren sie??? Ich kann niht mehr vor lauter Schmerzen und letzte Woche hat man die kleine auf 2242 gramm und 44,2 cm geschätzt und der Arzt sagt das die Kinder pro Woche ca. 200 gramm zunehmen das wären dann ja heute 2442 gramm. Ich bin so verzweifelt weil ich solche Schmerzen habe und nicht weiter weiß, ich kann nix mehr mit meinen anderen beien Kindern unternehmen, weil ich einfach niht mehr kann. Letzte Woche habe ich auch shon die Lungenreife fürs Kind bekommen und som it könnte ja eigentlich nix mehr passieren oder was meint ihr??? Aber wie soll ich es ansteuern das die Wehen los gehen??? HEUL nur rum #heul

euch noch alles liebe und gute mit euren kleinen!!!!


Manuela

Beitrag von fee85 17.09.08 - 11:14 Uhr

Hallo Manuela,



du arme - das hört sich nciht gut an mit den Schmerzen - fühl dich von mir gedrückt #liebdrueck


Meine Kleine kam in der 35+1 Woche zur Welt. Sie wog 2400g und war 49cm klein.


Ich habe vorher leider KEINE Lungenreifespritzen bekommen, so hatte meine Maus Probleme mit ihrer Lunge, sie war zwar funktionsfähig, aber nicht komplett ausgereift, was uns dann viele Probleme bereitet hat.

Aber da du die Spritze schon bekommen hast ist das ja schon zum größten Teil abgesichert.


Trotzdem wirst DU wahrscheinlich selber nicht viel machen können, es gibt so wie nichts was Wehen hervorruft wenn das Kind noch nicht bereit ist auf die Welt zu kommen.

Ist es denn medizinisch angezeigt das sie das Kind holen? Dann könnte man die Geburt einleiten mit Medikamenten, aber das wird natürlich auch nur dann gemacht wenn es bei dir garnicht mehr geht bzw. wenn das Kind reif ist zu kommen.


Hast du schon mit deinem FA darüber gesprochen? Er wird dir wahrscheinlich mehr dazu sagen können ob es eine Möglichkeit für dich gibt das Kind zu holen.


Generell ist es natürlich besser wenn du noch eine Weile aushällst. Ich weiss, sowas ist leichter gesagt als getan, aber jeder Tag tut deinem Baby gut, andem es in deinem Bauch sein darf!!!


Woher kommen denn die Schmerzen?



Ich hoffe sehr für dich das du noch eine Weile aushalten kannst, auch wenn es nur noch ein paar Tage sind. Vielleicht macht sich dein Krümel ja dann von alleine auf den Weg.



Alles Gute für die Restschwangerschaft und für die Geburt



lg corinna mit Pascal (4 Jahre) und Frühchen Noemi (9 Monate)

Beitrag von 20041980 17.09.08 - 11:24 Uhr

Ich Danke Dir für deine Lienben Worte #liebdrueck

Ich kann nichts mehr machen krieche regelrecht nur noch...kann nicht mehr laufen, stehen,sitzen oder liegen alles nur noch eine qual#heul die ärzte sagen das sie nichts vorher tun werden bevor die fruchtblase platzt oder der mm aufgeht, sie lassen mich einfach Leiden, ih bin schon so verzweifelt das ich am überlegen bin wie ich mir am besten die Fruchtblase ufmachen kann ohne dem Kind weh zu tun, weil das köpfchen ja schon unten liegt #heul meine anderen beiden Kinder leiden auch nur noch, zu allem sage ich nein ich will meine ruhe und das tut mir so unentlich weh ich kann nicht mehr das bin nicht ich.....


BITTE helft mir.....

lg. manuela

Beitrag von fee85 17.09.08 - 11:43 Uhr

Och Gott Süsse,


also erstmal: du darfst auf keinen Fall die Fruchtblase alleine öffnen, das kann nicht nur das Kind sondern auch dich verletzen und zu einer schlimmen Infektion führen.


Suche dir eine kompetente Hebamme, gehe zu anderen Ärzten, mach denen die Hölle heiss - du MÜSSEN dir helfen das kann nicht sein!!!!

Du darfst übrigens Paracetamol 500mg nehmen in der SS, das kannst du dir so in der Apo holen, darfst du aber auf keinen Fall überdosieren.


Am besten du ruft sofort eine Hebamme und andere Ärzte an, zur Not geh ins KH und sag denen was Sache ist - da musst du dich durchsetzen, lass dich nciht abspeisen.



Ich drück dir ganz ganz fest die Daumen. Sag bescheid was dabei rausgekommen ist, ja?



#liebdrueck


lg corinna

Beitrag von leahmaus 17.09.08 - 14:11 Uhr

Hallo,

Meine Tochter kam in der 36SSW und wog 1960g und war 45cm klein!

Wünsche dir auch noch alles Gute und halte durch!!!

LG Stephie mit Lea(am sonnatg schon 2Jahre alt)

Beitrag von 20041980 17.09.08 - 14:13 Uhr

hallo,

ich versuche es....

hab am Mittwoch nen Termin im Krankenhaus und werde den KS besprechen..... geplant ist er am 9.10. ich versuche es das sie ihn schon am 2.10. machen....


lg. manuela

P.S.: mein Sohn kam in der 32+0 und war 1767 gramm und 41 cm

Beitrag von manuj 17.09.08 - 14:23 Uhr

Hallo Manuela

Oh je du arme!!! Kann Dir wirklich gut nachfühlen........
Mein kleiner Sonnenschein kam 36 +2 auf die Welt ( wurde per Kaiserschnitt geholt)!!!
Hatte meinen Arzt auch gebeten etwas zu tun, weil ich wie du nicht mehr weiter wusste......!!
Anscheinend hatte er mit mir Mitleid, denn er gab mir prompt einen KS Termin!!!

Rede einfach nochmals mit deinem Arzt!! Falls er dich nicht ernst nimmt, würde ich direkt mit dem Spital kontakt aufnehmen....

Ich wünsche Dir auf jeden Fall, toi, toi, toi!!!!
Auch noch ganz viel Kraft und Enenrgie bis du dein Baby in den Armen hälst!!!

Lg Manu

Upppps: Mein kleiner war bei Geburt 2290 gr. und 46 cm!!!!

Beitrag von 20041980 17.09.08 - 18:33 Uhr

hallo Manu,


Ich danke dir das du mir geantwortet hast.
Wieso wurde denn bei dir ein KS bei 36+2 gemacht??? Hattest du auch so schlimme Schmerzen im Rücken und Bauch??? Ich bin echt am verzweifeln #heul letzte Woche wurde unsere kleine schon auf 2242 gramm und 44,2 cm geschätzt, also dürfte ja bei 36+3 das wäre am 02.10. dann noch etwas mehr sein. Dein kleiner war aber sehr klein und leicht gewesen für diese Woche. Musste er noch in der Klinik bleiben?? oder konntest du ihn mit nehmen nach 5 Tagen???

Ganz lieben Gruß
Manuela

Beitrag von manuj 18.09.08 - 08:22 Uhr

Hallo Manuela

Bei mir war es so, oder so einwenig komplizierter......
Mein Kleiner hatte einen angeborenen Darmverschluss!
Deshalb war er auch so leicht, ( und ist es immer noch)!
Durch seinen Darmverschluss hatte ich viel zu viel Fruchtwasser, sprich eine riesen "Pauke"! Das hatte mir schwer zu schaffen gemacht, konnte nicht mehr liegen, sitzen oder laufen, hatte in jeder Position höllische Rückenschmerzen #schock!!!
Eigentlich wurde der KS Termin auf den nächsten Tag verlegt, doch ich hatte einen blasensprung und so wurde sofort ein Not KS organiesiert!!!
Jamiro wurde dann nach drei Tagen auch operiert an seinem Darm. #schwitz
Gottseidank ist alles gut gegangen......
Nach fünf Wochen durften wir Ihn endlich nach Hause nehmen.........
Wäre aber sein Darmverschluss nicht gewesen, hätte ich Ihn bestimmt nach 5 Tagen mitnehmen können.
Denn er konnte selbstständig atmen und musste trotz seines geringen Gewicht nicht ins Wärmebettchen......

Also Du siehst, es kommt sicherlich alles gut.....
Euer Baby wird also sicherlich bereits jetzt mehr auf die Waage legen;-)
Setzte Dich durch bei den Aerzten! Du bist schliesslich die Mutter und auch Dir muss es einigermassen gut gehen......

Ich wünsche Dir einen ganz starken Willen.....

Liebe Grüsse
Manu mit Céline (31.05.03) & Jamiro (24.04.08)

Beitrag von 20041980 18.09.08 - 08:34 Uhr

Liebe Manu,

Ich danke dir für deine Nachricht....

Mir geht es so wie dir, alles ist eine Qual für mich, liegen, stehen und sitzen alles nur noch unter Schmerzen....
Ich kann mit meinen Kindern nicht spielen weil alles weh tut, habe Wasser in den Beinen und in den Händen einfach nur Qual.... meine beiden leiden sehr darunter, meine Tochter (3Jahre) sagt schon immer "mama lass die Anna-Lena) raus dann kannst du mit mir kuscheln #heul das tut immer so unentlich WEH wenn sie sowas sagt.
Am 24.9. habe ich in der Klinik einen Termin zur besprechung des KS und da möchte ich den Termn eine woche vorziehen.

Euch weiterhin alles gute und liebe!!!!

manu und bauchmaus (35SSW) 34+3

Beitrag von manuj 18.09.08 - 08:51 Uhr

Hallo Manuela

Ich drücke Dir ganz feste die Daumen, und denke am 24.09 ganz doll an Dich!!!!! #liebdrück

Du wirst Dich ganz bestimmt durchsetzten können #ole

Und so lange wünsche ich Dir eine kurzweilige Zeit und viel Durchhaltevermögen.....

Ganz liebe Grüsse
Manu

Beitrag von feentraene27 17.09.08 - 21:14 Uhr

Hallo,

also meine Zoe kam bei 35+1 zur Welt,wurde eine Woche vorher auf 2000g geschätzt und kam dann mit tatsächlichen 2650g auf die Welt.Durch viele vorherige Probleme hatte ich allerdings regelmäßige Lungereifespritzen bekommen,so dass Madame keinerlei Probleme hatte und sofort mit nach Hause durfte.Ich hatte auch große Schmerzen und vorzeitige Wehen ,so dass ich mit meinem Fa gemeinsam nen Kompromiss aushandeln konnte und der lautete Anfang 36 Ssw.Allerdings wären die Risiken bei längerem Warten sehr groß für das Kind und mich gewesen.
Da du leider nicht schreibst wo die Schmerzen her rühren,kann ich auch nicht wirklich einschätzen ob dein Fa einer verfrühten GEburt zustimmen würde.
LG

bianka

Beitrag von dia111 18.09.08 - 07:28 Uhr

Hallole,

meine Kleine kam in der 36+4SSW zur Welt und sie wog 2480g und war 46cm klein.

Wenn du die Lungenreife schon bekommen hast, ist es gut.Da ist wenigstens die Lunge schon mal darauf vorbereitet.

Ich wünsche dir das du es noch einige Tage aushälst, mit deinen Schmerzen.Aber ich kann es ja nicht nachvollziehen, du Arme.

Meine Freundin ging es genauso, sie hatte totale Schmerzen, weil ihr Becken lt Arzt ausgeleiert ist und die Beckenknochen immer aufeinanderreiben.
Aber ihr ist letzen So die Fruchblase geplatzt und ihr Kleiner kam in der 35SSW mit 3215g und 49cm zur Welt.
Liegt jetzt auch auf der Frühchenstation.

Lg
Diana mit Chiara Michelle 28mon+Alessia Sophie 13mon

Beitrag von nebula 20.09.08 - 21:35 Uhr

Mir gings wie Dir.

Meine kleine wurde auch in der 34. SSW geboren. Der eigentl. ET war der 19.02, geboren ist sie am 05.01.

Ich lag November immer wieder in der Klinik bis ich im Dezember komplett drin bleiben musste (tolles Weihnachten ;)) Am 30.12 hatten sie mich entlassen und aufn 31.12 hatte ich aufeinmal wehen (was ich dato nicht wusste). Ich habe mich weiter gequält, wollte nicht schon wieder ins KH. Am 04.01 waren wir dann wieder in der klinik weil nichts mehr ging. Sofort an den Wehenhemmer blieb ich dort eine Nacht und wurde am nächsten morgen um 10Uhr in eine klinik mit neugeborenenintensiv verlegt. Fiona erblickte abends 22:18Uhr das licht der welt.

Sie wog 2150 gramm hatte 48 cm und der KU war 29 cm.

Als ich aus der Klinik am 30.12 ging, sagte man mir das Fiona um die 2900 gramm haben soll, man sieht also, dass man sich nicht unbedingt 100% darauf verlassen sollte. Meine FÄ sagte immer was anderes als die in der Klinik :)

Beitrag von nebula 20.09.08 - 21:36 Uhr

Ach wegen Lungenreife, die ekamen wir etwa kurz vor mitte dezember.. also etwa 2-3 Wochen vor der geburt

Beitrag von nebula 20.09.08 - 21:39 Uhr

huch nochwas vergessen:

Sie hatte keinerlei probleme die sonderlich schlimm waren, sie atemete selbstständig von anfang an und hatte nie probleme damit, zum schluß hatte sie 2-3 Tage probleme mit dem austrinken, im kh MUSSTE sie eine bestimmte menge trinken, wenn nicht magensonde. Ansonsten gings sehr schnell.

Vom Inkubator bis ins Wärmebettchen dauetre es eta 5 Tage, danach gings in 1-2 tage schritten mit der temp. runter, bis sie gänzlichst die letzten 4 tage im normalen bettchen lag. Nach 17 Tagen haben wir die klinik verlassen dürfen.

so jetz hab ichs glaube ich :D