Milchpulver-Skandal

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von galli25 17.09.08 - 11:00 Uhr

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,578226,00.html

Ein Grund mehr, lange zu stillen (wenn man es kann).

Gruß,
Galli

Beitrag von goldauge 17.09.08 - 11:23 Uhr

Nicht für mich. Was geht mich chinesisches Milchpulver an?

Beitrag von brausepulver 17.09.08 - 11:53 Uhr

#augen Das KÖNNTE auch in Deutschland passieren. Was galli damit aber eigentlich sagen wollte ist, dass SOWAS nicht mit Muttermilch passieren kann ;-)

LG

Beitrag von goldauge 17.09.08 - 12:05 Uhr

Und was soll man machen, wenn man nicht genügend Muttermilch hat? ich z.B. hatte nie einen richtigen Milcheinschuss. Weil Leon nach der Geburt zu viel abgenommen hatte, musste ich ihm die Flasche dazugeben, wie gesagt, bei mir schoss die Milch einfach nicht richtig ein. Dann bekam er kurze Zeit Brust und Fläschchen, aber die Milch ist auch nach 2 Wochen nicht wirklich viel geworden. Da habe ich dann beschlossen, dass er jetzt nur noch die Flasche bekommt. Hab mich mit dem Stillen auch nicht gut gefühlt, ich wusste ja, dass er davon sowieso nicht satt wird, außerdem haben mir meine Brustwarzen so weh getan.

Dass das milchpulver in China versucht ist, ist natürlich eine Frechheit und mir tun die Babys sehr leid. Für mich jetzt aber kein grund leon nicht die Flasche zu geben, denn wie gesagt, was geht mich chinesisches Milchpulver an?


Beitrag von brausepulver 17.09.08 - 12:14 Uhr

Ich will dir jetzt keine Moralpredigt halten aber meine Tochter hat deutlich mehr als die tolerierten 10% abgenommen, ich hatte SCHWARZE blutende Brustwarzen und nur geheult, weil ich keinerlei Unterstützung bekam trotz stillfreundlichen Krankenhaus #augen Und trotzdem habe ich durchgehalten.

Wenn du nicht stillen willst ist das was anderes. Dennoch fined ich so einen Milchskandal schlimm. Hier ist die 1er Milch doof, Plastikflaschen enthalten so ein Gift, Sauger sind allergieauslösend und und und.... dann lieber Muttermilch ;-)

Es geht hier eigentlich auch um deine Ignoranz was diesen Skandal angeht und nicht ob du stillst oder nicht

Beitrag von galli25 17.09.08 - 13:18 Uhr

"ich hatte SCHWARZE blutende Brustwarzen und nur geheult, weil ich keinerlei Unterstützung bekam trotz stillfreundlichen Krankenhaus Und trotzdem habe ich durchgehalten. "

Hey, willkommen im Club!

LG,
Galli

Beitrag von goldauge 17.09.08 - 17:10 Uhr

Tja was soll ich sagen? ganz ehrlich in China wundert mich garnichts mehr!
Die Chinesen (fr)essen Sachen, da dreht sich mir der Magen um, in China dürfen die Leute nur ein Kind haben, in China gibt es keine menschenrechte, die chinesen sind die größten markenfälscher der Welt... was soll mich dann da dieser Milchskandal noch schocken?

Dass es natürlich furchtbar schlimm ist für die Babys und ihre Eltern steht ja auf einem ganz anderen Blatt. Nierensteine sind sehr schmerzhaft und die wünsche ich keinem, besonders keinem Baby.

Aber wir leben ja nunmal in Deutschland und deswegen mache ich mir wegen dem Milchpulver keine Sorgen. Wenn irgendwo auf der Welt das trinkwasser minderwertig ist, machich mir deswegen ja auch keinen Kopf, weil ich weiß, dass ich Münchner leitungswasser problemlos trinken kann. Da würde ich mich auch fragen: Was geht mich das Trinkwasser von XY-land an?

Beitrag von galli25 17.09.08 - 12:23 Uhr

Daher hab ich ja auch den Zusatz "Wer kann" mit reingepackt.

Schiebe allerdings deine Stillprobleme auch eher auf falsches Handling (was jetzt nicht deine Schuld ist, auch viele "Experten" sind Fachidioten...)

Gruß,
Galli

Beitrag von guglhupf22 17.09.08 - 12:09 Uhr

Dann les dir mal den aktuellen Öko-Test durch.... ist zwar noch so schlimm wie in China, aber ich war schon schockiert, wieviel zum Teile bestimmte Grenzwerte überschritten worden sind und bekannte Marken wie Hipp und Aptamil mit MAGELHAFT bewertet wurden. Ähm... da hört für mich der Spaß auf.

LG

Beitrag von galli25 17.09.08 - 12:21 Uhr

Naja, es geht dich insofern etwas an, als dass 1. nicht alle Milchpulverhersteller Chinesen sind und 2. China der größte Weltexporteur ist.

Gruß,
Galli

Beitrag von galli25 17.09.08 - 13:23 Uhr

""Mein Name ist Hase und ich weiß von nix!""

Scheint zu stimmen... (scnr)

Beitrag von mischutka 17.09.08 - 11:59 Uhr

Meine Güte, warum lasst ihr die Flaschenmamis nicht in Ruhe????:-[#klatsch

da muss man sich ständig rechfertigen warum man Flasche gibt. jede Woche kommt hier x mal Disskusion warum man nicht sillt???

wieso muss man den Mamis von der Nase halten dass sie nicht stillen kann/ will???

unglaublich.
echt nervig sowas!!!

tschuldigung meine Aufregung, aber es geht langsam doch zu weit.

Gruss

Beitrag von brausepulver 17.09.08 - 12:16 Uhr

ähem... als Flaschenmama kann man sich aber auch künstlich reinsteigern. Jeder pro-stillen beitrag wird gleich als Anti-flaschenmutter beitrag gewertet #augen

Weißt du wie oft ich mich im Forum rechtfertigen musste, das ich länger als 6 Monate stille? Soll ich deswegen auch gleich heulend in die Ecke rennen?

Nö, ich steh dadrüber - bin ja auch schon groß ;-)

Beitrag von juliocesar 17.09.08 - 14:07 Uhr

**Jeder pro-stillen beitrag wird gleich als Anti-flaschenmutter beitrag gewertet**

verstehe das schlechte gewissen auch nicht. entweder das stillen hat trotz etlichen versuchen und beratung nicht geklappt; dann braucht man sich bei niemanden zu rechtfertigen. oder man hat sich von vornhinein entschieden nicht zu stillen und dann sollte man auch drüber stehen.

lg gabriela.

Beitrag von doeschi 17.09.08 - 12:32 Uhr

sehe ich so! Es wird auch immer gleich behauptet, dass man es falsch gemacht hat, wenns mit dem Stillen nicht geklappt hat...

Beitrag von swaantje 17.09.08 - 13:08 Uhr

Sogar mich als Stillmami nervt dieses rumgehacke mittlerweile total!
Als wenn Baby-Nahrung in Deutschland giftig wäre! Das ich nicht lache#klatsch
Wo man einen Skandal wittert, da findet man auch einen#ole

Beitrag von galli25 17.09.08 - 13:17 Uhr

Hä? Ich WITTERE einen Skandal??
Hörst du keine Nachrichten? Informierst du dich nicht?

Und bist du echt so blauäugig zu glauben, dass so etwas in Deutschland nicht passieren kann?? Hast du den Skandal mit HIPP (Ich-bürge-mit-meinem-Namen) schon vergessen?

Ich habe nichts gegen Mütter, die nicht stillen. Abgesehen davon, dass es mich nichts angeht, interessiert es mich auch nicht.

ABER: Knowledge is king!

Gruß,
Galli

Beitrag von perserkater 17.09.08 - 14:19 Uhr

Nestle war ja auch mal ganz groß dabei! In Afrika, ich glaub das Pulver war ok, aber die Menschen konnten es sich auf die Dauer nicht leisten. Aber Nestle schön die Werbetrommel gerührt, stillen wär ja nicht ausreichen...

"Nestle tötet" hieß es dann, weil so viele Babys an Mangelernährung verhungert sind:-(

Beitrag von muehlie 17.09.08 - 15:13 Uhr

Nicht nur, dass sich die Menschen das Zeugs nicht leisten können. Je nach Region müssen die Menschen z.T. kilometerweit laufen, um Trinkwasser zu bekommen. Nicht selten ist das Wasser mit irgendwelchen Krankheitserregern verseucht.

War auch wieder ein sehr aufschlussreicher Blick in das "Gewissen" vieler Babynahrungshersteller.

Beitrag von brausepulver 17.09.08 - 15:19 Uhr

hast du auch feed the world gesehen? Da wurde das auch behandelt. Für mich ist nestlé einer der größten verbrecher dieser welt!

Beitrag von simplejenny 17.09.08 - 15:06 Uhr

Humana-Skandal vergessen? Ist doch so lange noch gar nicht her.

Beitrag von stinejuergen 17.09.08 - 15:22 Uhr

Na prima, und was ist, wenn die Mamas NICHT lange stillen können?!?!

Genau deshalb haben diese Mütter NICHT gestillt...sie können es nicht wegen mangelnder Babypause.

Davon abgesehen denke ich WIRKLICH, dass in Deutschland die Milch besser kontrolliert wird, schon alleine wegen den kritischen Verbrauchern...in China DARF niemand kritisch sein...oder er landet im Knast.

Ebenso Gruß,
Stine

Beitrag von brautjungfer 18.09.08 - 08:00 Uhr

ihr wisst aber schon das dieser Skandal schon VOR den Olympischen Spielen den Behörden dort bekannt war, oder?
sie haben es verheimlich.

Beitrag von galli25 18.09.08 - 08:24 Uhr

Klar, schreibt der SPIEGEL ja auch.

Beitrag von brautjungfer 18.09.08 - 08:42 Uhr

#hicks hatte mir den Text nicht durchgelesen weil ich das ganze schon aus einem anderen Bericht kenne.

schlimm.