Keine Überstimulation

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von sommerrain 17.09.08 - 11:44 Uhr

Hallo,

bin eher eine stille Mitleserin, hätte aber nun doch mal eine Frage.

Ich hatte am 10.09 Punktion von 21 EZ. Trotzdem ging es mir danach ziemlich gut. Es hat zwar in den Eierstöcken immer mal etwas gezogen und der Bauch war leicht angeschwollen, aber sonst hatte ich keine Probleme.

Nun lese ich aber sehr oft, das bei so vielen EZ fast alle eine leichte Überstimulation haben.

Der Arzt hat beim Transfer Ultraschall gemacht und die Eierstöcke sind auch vergrößert, aber ich habe keine Schmerzen. Ist das nicht komisch?

Ich muß aber dazu sagen, das ich bereits seit dem ersten Stimmulationstag Heparin spritzen muß. Kann es sein, das Heparin diese Symptome abschwächt??? Habe auch schon gelesen, das manche Frauen bei einer Überstimmulation Heparin spritzen sollen.

Bin nun etwas irritiert. Es ist mein erster ICSI Versuch und alles neu.

Geht es jemand so ähnlich? Nun habe ich natürlich ein bischen Panik, das der Versuch scheitert, obwohl ich 2 gut entwickelte Blastos zurückbekommen habe.

Danke schonmal im Voraus
LG Rhea

Beitrag von jelle 17.09.08 - 16:18 Uhr

Hallo Rhea!
Mir gehts genauso wie dir. Ist auch meine erste ICSI und ich hatte 13 Eizellen.
Bin recht klein und zierlich, daher waren 13 für mich schon sehr viel. Nach der PU meinte der Arzt, man müsste jetzt stark darauf achten, dass ich keine Überstimulation bekäme. Die Gefahr wäre gegeben, da meine Blutwerte, die für eine Überstimulation sprechen, ziemlich hoch waren.
Klar hatte ich nach der PU Bauchschmerzen, doch die waren am nächsten Tag schon fast wieder weg.
Seit dem Transfer merke ich fast gar nichts mehr, außer einem gelegentlichen Zwicken oder Ziehen.
Mache mir genau wie du Gedanken, ob das was zu bedeuten hat.
Eigentlich denke ich, ist es ja gut, wenn man keine Überstimulation bekommt, doch irgendwie bin trotzdem ein bisschen verwirrt, dass ich so gar nichts mehr merke.
Ich muss am Freitag nochmal in die Klinik, um meine Blutwerte kontrollieren zu lassen. Mal schaun, was der Arzt dann dazu sagt.
Hoffe einfach nur, dass es gut ausgeht!
Ich wünsche dir auf jeden Fall ganz viel Glück und drücke dir die Daumen!
LG, Jelle

Beitrag von sommerrain 17.09.08 - 17:34 Uhr

Hallo Jelle,

ich drücke Dir auch ganz doll die Daumen.
Vielleicht haben wir einfach auch nur Glück, das unserem Körper die ICSI nicht so zu schaffen macht.
Jeder Körper reagiert ja anders.
LG Rhea