In welchen Situationen "bocken" Eure Zwerge?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von winnie05 17.09.08 - 11:44 Uhr

Hallo,

oftmals habe ich keine Ahnung aus welchem Grund mein Kleiner anfängt zu bocken.
Auch dann nicht wenn ich quasi zu ihm "auf Augenhöhe gehe" und versuche den Auslöser zu finden.

Teilweise wirft er sich richtig auf den Boden und schreit, wenn ich ihn hoch nehmen möchte kann es vorkommen, dass er sogar nach mir haut oder kratzt #schock
Ansonsten ist er ein ganz Lieber und versteht sich auch gut mit anderen kids.

Weiss in solchen Situationen gar nicht wie ich reagieren soll. Wäre über ein paar Vergleiche oder Tipps froh!

LG, Tanja mit Jamie (*25.05.07) und #ei 8.SSW

Beitrag von joshimaus 17.09.08 - 11:47 Uhr

Hi,

Tim wir richtig zickig, wenn ich Ihn zum Beispiel während des Spielens unterbrechen muss, weil wir los müssen etc., dann wenn irgendetwas nicht so klappt wie er will. Beispiel das Quadrat muss doch in den Kreis passen #schock. Seine Frustationstoleranzgrenze ist da nicht sehr hoch.
Wenn ich versuche darauf einzugehen steigert er sich richtig rein. Also bleibt mir nichts anderes übrig als abzuwarten.
Er lässt sich teilweise aber auch sehr schnell ablenken.


Lg Joshimaus mit tim Luca *21.09.2006

Beitrag von andrea87 17.09.08 - 11:49 Uhr

Hallo Tanja,

also bei Mika ist`s so das wenn er z.B. seine Spielzeugkiste schiebt und irgendwo nicht durch kommt das er dann bockt weils eben nciht so geht wie er`s gerne hätte. Gestern wollte er an seine Keksdose ran diese stand aber in der Mitte vom Tisch sodass er nur dran konnte wenn er drum herum geht, allerdings ist er nciht drum herum gegangen und stand dann da mit ausgestregten Arm und meckerte weil er nicht an die Dose kam. Oder wenn er den Kater hauen will und ich ihm sage das man das nicht macht weil es AUA macht, dann setzt er sich hin und Meckert. Könnt das noch ewig weiter schreiben, er bockt nämlich recht häufig#schwitz

LG Andrea

Beitrag von -avenahar- 17.09.08 - 12:03 Uhr

Huhu!

Hanni ist am 11.05.07 geboren, also etwas gleichalt.

Eigentlich bockt sie im Moment ständig, nur nicht in der KITA :-p

Wochenende waren wir bei meiner Mutter zu Besuch und machten einen Einkaufsbummel durch das EKZ. Hanni fand die Wasserspiele toll, also haben wir angehalten und sie etwas schauen und mit den Händen plantschen lassen.
Tja, aber als Madame dann irgendwann wieder mit uns los sollte, war das Chaos perfekt. Ein Bockanfall mit Steifmachen, Krokodilstränen und einem Herzzerreißenden "BÄÄÄÄÄÄÄÄÄHHH" war die Folge. Toll, wenn dann alle mitleidig schauen und kluge Ratschläge wie "Das Kind hat bestimmt HUNGER!" parat haben.

Ich gehe dann einfach weiter (in diesem Fall mit Hanni unterm Arm).... und lasse sie in aller Seelen Ruhe ausbocken. Sie beruhigt sich ja wieder.

Ansonsten bockt sie, wenn aus der Badewanne soll, die Windel ab bzw. wieder an soll, der WauWau seine Ruhe haben soll usw usw usw. Also irgendwie ständig, wenn sie ihren Willen nicht kriegt.

Ist halt so. Warte mal die "Terrible-Two" (den zweiten Geb.) ab, dann wirds noch besser #schwitz
Diese Phase geht vorbei .... rausgehen und hinterher wieder für das Kind da sein, lautet die Devise.

LG
Anja