11. Woche und immer noch Schmierblutungen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von traumtaenzerin649 17.09.08 - 12:04 Uhr

Also so langsam reicht`s! Seit Wochen habe ich immer wieder Schmierblutungen. Zweimal kam sogar richtig frisches Blut. Jedesmal gehe ich zum Arzt, jedesmal geht es dem Krümel spitze (was natürlich toll ist!!!). Nichtsdestotrotz komme ich noch um vor Sorge. Gestern hatte ich schon wieder etwas frisches Blut am Toilettenpapier und meine Frauenärztin war heute nicht nicht da. Sie sagt immer, ich darf jederzeit vorbeikommen, wenn ich Blutungen habe - allein zur eigenen Beruhigung. Nun soll ich morgen Nachmittag wiederkommen. Ich weiß, dass Blutungen in der Frühschwangerschaft normal sind und ich weiß, dass es dem Krümel nicht schadet, aber ich kann einfach nichts gegen diese ständigen Sorgen tun. Könnt ihr mich aufbauen? Gibt es da draußen ein paar Leidensgenossinnen die das auch haben??? Ich wäre wirklich dankbar für ein paar beruhigende Worte.
LG,
Traumtaenzerin mit krümelchen (10+2)

Beitrag von hei28 17.09.08 - 12:08 Uhr

ich hatte und habe sowas zwar nicht aber ich weiß von meiner Schwester,daß sie in Ihrer Schwangerschaft öfters Blutungen hatte. Und sie hat einen gesunden Sohn,der 9 Jahre alt ist.

Beitrag von traumtaenzerin649 17.09.08 - 12:11 Uhr

Hallo und vielen Dank!
Ich weiß ja, dass 25% aller Schwangeren damit zu kämpfen haben, aber es ist doch etwas anderes, wenn man von konkreten Fällen hört, in denen alles gutgegangen ist!
#liebdrueck

Beitrag von fee09 17.09.08 - 12:16 Uhr

Habe auch ständig Blutungen,aber habe beides eine gesunde Tochter und 3 #stern an der Hand..fühle mich auch ständig nicht wohl,würde am liebsten ständig zum Arzt rennen..habe jetzt seit 2tagen ULS und bin auch noch am überlegen warte ich bis freitag oder fahr ich heute hin..will mich aber auch nicht zum gespött machen mit meiner Panikmacherei..schon blöd diese Stimmungsschwankungen..lass dich mal ganz feste #liebdrueck wir schaffen das schon..

Lg fee

Beitrag von traumtaenzerin649 17.09.08 - 12:35 Uhr

Ja, wir schaffen das - ganz sicher!!!#liebdrueck

Beitrag von maria78 17.09.08 - 12:42 Uhr

hi,

ich kann dich gut verstehen. habe auch ständig blutungen.
das hatte ich bei meiner tochter überhaupt nicht, deshalb habe ich auch so angst.
war schon paar mal beim us. man kann noch nicht soviel sehen, aber es sieht soweit normal aus.
mein fa hat gesagt das man da leider nicht viel machen kann.
außer schonen und utrogest nehmen.
nimmst du das auch?

lg

Beitrag von traumtaenzerin649 17.09.08 - 14:45 Uhr

Hallo Maria!
Wie weit bist du denn jetzt? Ja, ich kann mir vorstellen, dass es sehr beunruhigend ist, wenn in der ersten Schwangerschaft alles ok war und jetzt Blutungen auftreten. Ich drücke uns allen fest die Daumen, dass alles gutgeht und wir im nächsten Jahr unsere Würmchen gesund und wohlbehalten in den Händen halten.
LG,
Traumtaenzerin

P.S.: Untrogest nehme ich nicht. Meine Frauenärztin sagt, es sei eine veraltete Maßnahme. Man habe die früher zur Festigung der Schwangerschaft in den ersten Wochen gegeben, sei aber nach aktuellem Stand davon ab. Sie meint, sie schaden nicht, helfen aber auch nicht - vor allem nicht mehr, wenn sich die Schwangerschaft ohnehin schon gefestigt hat, was bei mir der Fall ist.

Beitrag von lindenheidchen 17.09.08 - 12:58 Uhr

hallo,
ich kann dich sooo gut verstehen. bin jetzt bei 10+1 und habe seit ca 2 wochen immer wieder blutungen. musste jetzt eine woche lang liegen.
war heute wieder beim ultraschall und es ist alles in ordnung. ich blute zwar immer noch, aber ich darf wieder aufstehen.
ich hatte auch bei meinem großen immer wieder blutungen. sogar wieder in der 18 SSw. aber er ist jetzt fast drei und er ist mein ganzer stolz.
ich hatte aber auch schon ein FG aber da haben die blutungen aufgehört und trotzdem ging es schief.
wenn du schon sooo weit bist, wird sicher alles gut.
ich halte dir (uns) die daumen!!

lg LIndenheidchen

Beitrag von traumtaenzerin649 17.09.08 - 14:47 Uhr

Hallo!
Vielen Dank für Deine Antwort. Es tut so gut zu hören, dass man nicht alleine ist und das so viele trotz Blutungen gesunde kinder zur Welt bringen! Ich hatte auch schon einen frühen Abgang. das war Anfang Juli in der 5. SSW. Zwar war es früh und komplikationslos, aber drum bin ich nun auch umso besorgter. Aber schließlich sind wir ja nun schon in der elften Woche und da wird sicher alles gut! #liebdrueck Wir schaffen das!
Liebe Grüße,
Traumtaenzerin

Beitrag von nine1206 17.09.08 - 20:48 Uhr

Das könnte von mir sein! Bin auch 10 + 2 und habe seit bald 5 Wochen Blutungen. Sie kommen von einem nicht gerade kleinen Hämatom in der Gebärmutter. Mal blute ich stärker, mal sind es Schmierblutungen und mal hört es ein paar Tage ganz auf. Und gerade, wenn ich aufatmen will, sind sie wieder da. Nach der langen Zeit habe ich mich fast schon daran gewöhnt. :-[Schlimm ist die Angst, dass dem Baby doch noch was passieren könnte.
Und was die Größe angeht, hinken wir auch eine Woche hinterher, obwohl wir den Termin des Eisprungs genau kennen.
Ich kann dich also sehr gut verstehen. Aber noch ein paar Wochen zittern und durchhalten, und dann wird alles ganz normal weiter laufen. Ganz bestimmt.

#klee#klee für unsere Kämpfer,

Nine

Beitrag von traumtaenzerin649 18.09.08 - 09:03 Uhr

Hallo Nine!
Ja, da scheint es uns sehr ähnlich zu gehen. Hast Du denn auch die Möglichkeit regelmäßig zum Arzt zu gehen? Ich bin der Ärztin so dankbar, dass ich immer kommen kann, obwohl sie sagt dass es medizinisch eigentlich nicht notwendig sei - bloß derBberuhigung halber.
Und: ja, Du hast recht - nicht mal mehr zwei Wochen, dann sind zumindest diese blöden 12 Wochen um und bestimmt hört das Bluten dann auch ganz bald auf. Ich drücke uns allen jedenfalls fest die Daumen.
#liebdrueck
Liebe Grüße,
Traumtaenzerin

Beitrag von nine1206 18.09.08 - 12:08 Uhr

Hallo Traumtänzerin,

ich war bisher jede Woche mindestens einmal beim Arzt, teilweise sogar zweimal.
Hatte meine ersten Schmierblutungen im Urlaub in Kiel. Dort sagte man mir im Krankenhaus, dass sie im US nichts erkennen können und dass es auf eine AS rausläuft. Die wollten mich gleich da behalten. Zwei Tage später bin ich zu meinem FA zu Hause und dort sah man dann unseren Mini und das Herzchen schlug. Leider sah man dort aber auch den Bluterguss und der will und will nicht kleiner werden. obwohl ich immer wieder Blutungen hab. Das war am 21. August und seither war ich bestimmt 6 Mal beim Arzt. Einerseits beruhigend, aber andererseits hab ich vor jeder Kontrolle Panik, dass es dieses Mal nicht mehr ok ist. Vorallem weil unser Kleines eher langsam wächst.

Bin sooo froh, wenn es mit diesem Zittern mal ein Ende hat.

Liebe Grüße und alles, alles Gute für euch 2,

Nine

Beitrag von frommi73 22.09.08 - 16:34 Uhr

Hallo Traumtänzerin,

ich kann Dich auch wirklich gut verstehen. Bin auch so langsam am Ende meiner Nerven.

Seit 6+3 bin ich am bluten. Das erste Mal richtig stark (mit großem Koagel). Dann bei 8+2 noch einmal etwas schwächer (aber immer noch erschreckend). Die ganz Zeit konstant SB. Mal etwas weniger (quasi nur noch beim intensiven "abwischen") und dann wieder etwas stärker.

Immer wenn ich denke, jetzt hört es bald auf, wird es wieder stärker (so wie heute, gaaaanz wenig etwas helleres Blut). Das macht mich aber dann auch schon wieder nervös. :-(

Meinem Krümel geht es die ganze Zeit prima und es entwickelt sich prächtig. War letzte Woche fast 4 cm und hat sich kräftig bewegt :-D

Mein FA meint auch, dass ich das schlimmste hinter mir habe. Habe noch ein Hämatom oben in der Gebärmutter und eines im unteren Bereich (jedenfalls sieht er da geronnes Blut, dass jetzt wohl abblutet). Das ganze kann wohl noch etwas dauern....

Wir schaffen das schon!!!!#ole

Ich wünsche Dir und Deinem Zwerg alles Liebe!!!

LG von Frommi

Beitrag von traumtaenzerin649 22.09.08 - 18:00 Uhr

Hallo Frommi!
Ja, so geht es mir auch. Mal ist es mehr, mal ganz wenig. Letzte Woche hatte ich sogar drei Tage gar nichts mehr und der Ausfluss war wunderschön klar. Ich dachte: toll! Jetzt ist es endlich vorbei! Aber am Samstag kam dann die nächste Schmierblutung und Sonntag auch schon wieder. Das Krümelchen stört es nicht im gerinsten. Letzte Woche war es 4 cm groß und ist auf und abgehhöpft. Ich hoffe nur, dass die Blutungrn nicht die ganze durch bleiben. Denn sorgen tut man sich ja doch jedes Mal und das ist ganzschön belastend.
Aber wir schaffen das und werden wunderschöne, gesunde Kinderchen bekommen! Jawoll!!!
Wann hast Du denn ET? Meiner ist am 13.4.
LG,
Traumtaenzerin