Frage an alle sportlichen werdenden Mamis

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von breeze86 17.09.08 - 12:11 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Also kurz zur Erklärung: Ich laufe Eis seit ich auf der Welt bin, habe Eiskunstlauf gemacht und unterrichte seit vier Jahren Eislaufen für Anfänger und Fortgeschrittene - normales Eislaufen, Rundtanz und Eiskunstlauf. Das allerdings immer nur in der Wintersaison. Nun möchte ich diese Saison (beginnt im Oktober) natürlich weiterunterrichten. Immerhin habe ich meine "Stammkunden" die schon seit vier Saisonen zu mir kommen und alleine laufen können. Mir ist klar, dass ich mich dann nicht mehr so toll bücken kann und auch nicht so schwer heben soll, deswegen werde ich keine neuen SchülerInnen nehmen, sondern nur solche die alleine laufen können und Eiskunstlauf oder Tanz weitermachen. Das sind eh immer noch genug. :-)

So nun habe ich das was ich oben geschrieben habe auf Fragen ob ich weiterunterrichte geantwortet und NUR blöde Blicke und dumme Kommentare kassiert.
Von wegen, dass es total unverantwortlich wäre von mir und ich mein Kind gefährden würde usw. - grad dass sie nicht Plakate von mir aufhängen und "schlechte Mutter" drunter schreiben. #aerger
Meine Familie und guten Freunde kennen mich gut genug um zu wissen, dass ich keinen Blödsinn mache und vorsichtig sein werde und unterstützen mich, aber alle anderen....

Ich mein ich bin am Eis zu Hause und ich falle NICHT hin -nie!!! Und das ist mein Job - andere kündigen ja auch nicht nur weil sie schwanger sind...

Jetzt endlich zu meiner Frage:
Wie findet ihr dass??? Sollte ich es machen oder lassen??? Überreagiere ich, wenn ich mich über die blöden Kommentare ärgere?? Ich weiß gar nicht mehr was ich denken soll....

#danke für eure Meinungen!

Glg, Vici und #ei Krümmelchen (21.SSW)

Beitrag von equorum 17.09.08 - 12:15 Uhr

Das mußt Du doch alleine entscheiden und solange Du noch das Gefühl hast, dass das geht mach es weiter. Sicherlich ist die Gefahr groß, dass Du auf dem Eis schnell fällst, aber ich kann auch auf der Straße hinfallen.

Hab mein junges Pferd verkauft, weil ich gemerkt habe, dass ich mich nicht mehr gut/sicher fühle auf ihm. Hat zwar auch so wirklich niemand verstanden, aber grade jetzt sollte man auf sein Gefühl hören.

Lass Dir nix einreden! Du alleine kannst am besten beurteilen wie Du dich auf dem Eis fühlst und solange Du dich nicht übernimmst, machs weiter.

Beitrag von ninakr 17.09.08 - 12:18 Uhr

Hallo Vici,

ich weiß genau was du meinst, bin in meiner letzten SS auch noch ziemlich lange reiten gewesen und da kannst du dir ja vorstellen das die Leute ähnlich reagiert haben...
Also ich finde du soltest ruhig weiter machen, klar ist es gefährlich für jemanden der null eislaufen kann, aber es ist ja schließlich kein job und du fühlst dich auf dem eis zu Hause.
Ich denke ja mal du wirst da auch einen Gang zurück schalten und nicht wie ne wilde da auf dem Eis rum laufen.
Ein Gewisses Risiko besteht natürlich immer, aber das gibt es auch bei anderen Berufen/Hobbys!

Lg nina

Beitrag von fibo 17.09.08 - 12:18 Uhr

Hallo Vici,

ich bin Trainerin im Bereich Kunstturnen weiblich. Bin momentan 25 Woche und möchte es auch weitermachen solange es geht.
Mein Problem bis jetzt war nur, dass ich normal auch noch 40 Stunden arbeite und dann immer sehr ko war.
In dieser Zeit habe ich mir eine Ausszeit gekönnt und eine Vertretung gesucht. In 3 Wochen bin ich fertig mit der Arbeit und werde dann normal weitermachen solange es mir gut geht. Gut ich kann keine Hilfestellung mehr machen, aber bei den Gößeren geht das auch ohne.
In deinem Fall würde ich allerdings nicht mehr aufs Eis gehen, sondern von der Bande coachen.

Liebe Grüße

Fibo#pro

Beitrag von aggie69 17.09.08 - 12:22 Uhr

Solange ich mich noch bücken kann, um die Schlittschuhe anzuziehen, würde ich es weiter machen.

Leider haben wir in unserer Gegend keine Möglichkeiten zum Schlittschuhlaufen - außer es friert im Winter genug. Trotzdem kann ich gut genug laufen, daß ich auch nicht auf dem Eis falle. Habe so das Gefühl, ich könnte eher beim normalen Laufen auf der Straße stolpern und fallen als auf dem Eis.

Ich denke, so lange es Du Dir selbst zutraust, kannst Du es weiter machen.

Beitrag von breeze86 17.09.08 - 12:35 Uhr

#danke
Eigentlich tu ich meistens sowieso das was ich für richtig halte (natürlich in Absprache mim FA) aber wenn dann soooo viele negative Meinungen kommen fängt man schon an nachzudenken....

Ja ich reite auch - aber dagegen sagt fast niemand was. Sicher gibts mal einen blöden Blick, aber nicht schlimm. Da bin ich aber auch sehr vorsichtig. #schein

*ggg* "solange ich mich noch bücken kann um sie anzuziehen" - werd ich auch so halten! ;-)

Ja an der Bande unterrichten, das tu ich eh immer wieder mal, aber wenn man 5-6 Stunden an der Bande steht (manchmal kürzer, manchmal länger) dann wird das langweilig... #hicks

#danke auf jeden Fall nochmal für eure Meinungen - ich fühl mich jetzt irgendwie sicherer in meiner Entscheidung.

Glg, Vici und #ei Krümmelchen (21.SSW)

Beitrag von k-a-t-z-i-09 17.09.08 - 13:03 Uhr

Hallo

Hach, endlich einer der auch noch reitet! Ich fühl mich manchmal richtig mies, aber ich bin total vorsichtig, kein Springen und kein Gelände! So lange ich mich noch auf den Gaul hieven kann, reite ich.

Das ist mir einfach wichtig, das tut mir gut und danach geht es mir besser.

Und so sehe ich das für Dein Eiskunstlaufen auch. Wenn das Eis Dein zuhause ist, würdest Du Dich nur schlecht fühlen, wenn Du nicht mehr hingehen würdest, dann wäre das auch schlecht für Deine Schwangerschaft.

Trotzdem finde ich es sehr wichtig auf sein Gefühl zu hören. Wenn es dann nicht mehr geht, dann eben nicht mehr.

LG
Katzi

Beitrag von nudelsalat 17.09.08 - 12:59 Uhr

hallo vici!

hier wird schon so manches mal überreagiert. würd ich nicht viel drum geben. man muss sich halt immer auf die unterschiedlichsten antworten gefasst machen. aber du willst ja auch ehrliche meinungen haben, oder?! wenn das die meinung einiger hier ist, musst oder solltest du es wohl am besten akzeptieren.

hier meine meinung:
wenn du dir soooo sicher bist, wieso holst du dir dann noch meinungen ein#kratz (nicht böse gemeint, aber vielleicht schwingt ja doch ein wenig unsicherheit mit?)

dein körper verändert sich, deine beweglichtkeit, somit auch dein gleichgewicht. wer weiß schon sicher, dass du auf GARKEINEN fall fallen wirst???
stell dir vor, du würdest fallen, kannst ja auch von jemanden mitgerissen werden. stell dir vor, es passiert was mit deinem wurm. du würdest dir dein leben lang vorwürfe machen. die entscheidung kann ich dir nicht nehmen. aber ich würde dieses risiko (auch wenn es noch so klein sein mag) nicht eingehen.

versuche auf dein gefühl zu hören!

LG, katrin