bin so traurig! kind geht bald in kiga!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von kyra1971 17.09.08 - 12:15 Uhr

hallo,

ich bin so traurig, weil meine kleine bald in den kiga geht. sie ist dann 15 monate.

es ist so früh! aber geld habe ich schon seit drei monaten keines bekommen.
ich muss wieder arbeiten!

schluchz.
kyra:-(

Beitrag von buzzelmaus 17.09.08 - 12:23 Uhr

Hallo kyra,

ich kann Dich gut verstehen. Aber sie es auch als Chance für Deine kleine Maus. Sie kommt mit anderen Kindern in Kontakt und wird sehr viel lernen!

Für die Kinder ist es toll - wenn Mama es zu vermitteln weiß!

Und die gemeinsame Zeit verbringt Ihr dann um so intensiver.

Ich gehe voll arbeiten seit Emily 18 Monate alt ist. Und sie geht seit Ihrem 14. Lebensmonat in eine Betreuung. Anfangs nur halbtags und seit dem 18. Monat gantstags. Sie hat wahnsinnig viel gelernt.
Aber natürlich gibt es auch bei uns Phasen, in denen ich gerne mehr bei Ihr sein möchte oder sie sehr an mir hängt. Evtl. bau ich dann mal einen Tag Homeoffice ein oder mach dann in der gemeinsamen Zeit besonders tolle Sachen mit ihr.

Kopf hoch und versuch Deine Maus nicht zu sehr Deine Enttäuschung spüren zu lassen. So klappt die Eingewöhnung auch besser.

Alles Gute

Susanne + Emily Fiona *05.08.05, seit 6 Wochen ein GROßES Kindergartenkind

Beitrag von johanna1972 17.09.08 - 12:36 Uhr

Hallo Kyra,

traurig brauchst Du nicht zu sein, wenn Du Dein Kind gut versorgt weisst.

Maximilian ist mit knapp 14 Monaten in die Kita gekommen - er hat sich dort super eingelebt, er blüht dort richtig auf - steht jeden morgen mit seiner Kita Tasche vor der Tür (auch am WE) und quietscht schon von weiten wenn er den Kindergarten sieht. Er geniesst dort das spielen mit anderen Kindern und wenn ich ihn nachmittags abholen komme dann weint er meistens wenn er nach Hause soll - es sind dann noch einige Kinder da und wir haben das Gefühl dass er auch noch dableiben möchte.

Maximilian geht in den Kindergarten von 8.30 - 14.30 h und in dieser Zeit gehe ich dann arbeiten. Er schläft dort nachmittags und in den letzten Tagen ist es sogar vorgekommen, dass ich ihn dort wecken musste weil er so platt und kaputt vom spielen ist dass er dort seelenruhig und friedlich in seinem Bettchen schlummert.

Mach Dir nicht selber den Druck - lass Deinem Kind solange Zeit zum eingewöhnen wie es braucht - versuche nichts zu erzwingen (so haben wir es gemacht - jeden Tag habe ich Maximilian ne halbe Stunde länger da gelassen). Ich weiss, dass unser kleiner Mann in der Kita gut versorgt ist und wenn er zu Hause ist und am Wochenende da beschäftigen wir uns sehr intensiv mit ihm so dass er nicht das Gefühl bekommt abgeschoben zu werden. Jeden Tag endecken wir irgendetwas neues an ihn (was er gelernt hat, was er für einen Blödsinn macht etc.).

Ich hoffe, dass es Dir nicht allzuschwer fallen wird -

ich wünsche Euch alles alles Liebe und Gute

Johanna

Beitrag von nuckelspucker 17.09.08 - 12:57 Uhr

hey,

mein sohn kam mit 14 1/2 monaten in die KITA und ich war soo traurig, alle um mich herum haben mir ein schlechtes gewissen gemacht.

aber was soll man machen, wenn man wieder arbeiten MUSS?

niclas hat sich schnell eingelebt und super schnell sprechen gelernt in der KITA.

also sie positiv nach vorn. auch wenn er anfang schwer und vielleicht tränenreich werden könnte, der KIGA ist nichts schlimmes!

lg claudia

Beitrag von soulcat1 17.09.08 - 13:00 Uhr

Wow, das ist wirklich früh...

Wollt beim Lesen des Betreffs erst schreiben das Du doch froh sein kannst und stolz das Dein Hüpfer jetzt endlich in den Kiga geht aber ich kann Dich doch ganz gut verstehen - mit 15 Monaten hätt ich auch noch nicht so gut loslassen können...

Wie süss - so ein ganz kleiner Fratz im Kindergarten! #hicks

Naja aber wird schon...

Gehst Du dann halbtags arbeiten?

Sonst wärs ja schon lang für Deine Kleine.

Ganz lieben Gruß

Petra & Joelina 4 1/2 (die mit 2 in den Kiga kam...)

Beitrag von yelo 17.09.08 - 15:21 Uhr


Hallo Kyra,

ich kann dich soooooooooooo gut verstehen,bin grad mit Lara zur eingewöhnung in der kita.
Sie wird nächsten Monat erst 1 Jahr alt:-).

ab anfang Oktober muss ich wieder arbeiten,zwar nur 20 std.die Woche,aber trotzdem blutet mir das Herz.

Zur beruhigung,den kleinen fällt es leichter als uns Mamis!Heute war Lara das erste mal 2std.alleine da u.Sie hat es so super gemacht,bin stolz auf meine Maus!

Kopf hoch,du bist nicht alleine am schluchzen#heul .

Lg Yelo

Beitrag von zaubertroll1972 17.09.08 - 17:54 Uhr

Hallo,
wenn ich meinen Sohn mit 15 Monaten in den Kindergarten hätte geben müssen wäre ich auch traurig gewesen. Ich denke in dem Alter sind sie zuhause noch am besten aufgehoben.
Woher hast Du denn kein Geld mehr bekommen?
Kannst Du nicht ein paar Std. arbeiten wenn Dein Mann zuhause ist oder die Großeltern passen auf Dein Kind auf?

LG z.