hab mal eine frage

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von sonnenschein195 17.09.08 - 12:38 Uhr

hallo ihr lieben
ich wollte euch mal fragen was man alles beantragen kann auf der stadt fürs baby.ich hab gehört das man vom staat 1000euro zuschuss bekommt.wo muss ich das beantragen?
mein mann arbeitet zwar,aber es muss ja auch eine möglichkeit geben um irgendwas an geld zu bekommen oder ?

danke schon mal für eure antworten

lg vanessa (ab morgen 24ssw)

Beitrag von sunflower.1976 17.09.08 - 12:53 Uhr

Hallo!

1000 Euro Zuschuss?!?
Unter bestimmten Voraussetzungen gibt´s Zuschuss für Erstausstattung. Aber soweit ich weiß, muss man dafür einen extrem niedrigen Verdienst haben, Harzt4-Empfänger sein o.ä.
Mein Mann ist zur Zeit auch Alleinverdiener, aber irgendwelche "Sonderzuschüsse" stehen uns ganz sicher nicht zu.
Außer eben das normale Mutterschaftsgeld, später Eltern- und Kindergeld.

LG Silvia

Beitrag von sonnenschein195 17.09.08 - 13:07 Uhr

deswegen frage ich ja hier nach ob das jemand kennt,weil ich konnte mir das auch nicht vorstellen das es sowas gibt.aber weil ein bekannter meinte das würde es geben.Nur ob das stimmt ist die frage.
ich möchte ja nichts vom staat haben.mich hat das nur interessiert.Wir haben und werden nichts beantragen,weil wir eh nichts bekommen da mein mann ja im arbeitsverhältnis steht.

lg vanessa

Beitrag von sunflower.1976 17.09.08 - 21:17 Uhr

Man bekommt Unterstützung, wenn man Hartz 4-Empfänger ist oder das Gehalt extrem niedrig ist.
Zum Glück gibt´s für alle anderen keine Sonder-Unterstützungen (außer eben Kinder- und Elterngeld), denn sonst wären die Steuern ggf. noch höher ;-)

Beitrag von fee2212 17.09.08 - 12:54 Uhr

Hmm, warum sollte uns der Staat was schenken, wenn wir selbst verdienen? Ich kenne diese Art von Starthilfe nur für alleinerziehende Mütter die Hartz IV bekommen.

Was es auf jeden Fall gibt ist:

- Kindergeld - 154 €/mtl. für's erste Kind

http://www.arbeitsagentur.de/nn_26532/zentraler-Content/A09-Kindergeld/A091-steuerrechtliche-Leistungen/Allgemein/Kindergeld.html

- Elterngeld für den Elternteil der daheim bleibt. Das errechnet sich auf Deinem Vorjahresgehalt und wenn Du keines hattest gibt's ne Pauschale von 300 €/mtl. unabhängig vom Gehalt Deines Mannes.

http://www.bmfsfj.de/Politikbereiche/familie,did=76746.html

Ich kenne Eure Situation ja nicht, aber was Du da schreibst klingt für mich etwas dreist. Im Endeffekt zahlt die Solidargemeinschaft für das, was der Staat an Sozialleistungen abgibt, das fällt ja nicht vom Himmel! Man sollte sich schon vorher erkundigen, ob das Geld für ein Baby reicht bzw. welche Ansprüche auf Sozialleistungen hat.

Wie gesagt, ich kenne Euren Hintergrund nicht. Wenn Ihr aus welchen Gründen auch immer ein Anrecht auf Geld vom Staat habt, dann sei's Euch gegönnt. Die Infos bekommst Du sicherlich auf dem Sozialamt oder einer anderen Familien-Stelle.

LG,
Kerstin

Beitrag von sonnenschein195 17.09.08 - 13:02 Uhr

hi,
deswegen frage ich ja was ich beantragen könnte.Mein mann ist allein verdiener und daher frag ich ja nur.das ist ja keine böse absicht von mir.
wir bekommen keinst der weise irgendwie geld vom amt.

Beitrag von fee2212 17.09.08 - 13:16 Uhr

Hallo nochmal,

doch klar bekommt Ihr was! Kindergeld und Elterngeld. Die Höhe des Kindergelds steht ja fest. Es gibt auch nen Kinderzuschlag, den man unter gewissen Bedingungen beantragen kann, damit hab ich mich aber noch nicht beschäftigt:

http://www.arbeitsagentur.de/nn_26532/zentraler-Content/A09-Kindergeld/A091-steuerrechtliche-Leistungen/Allgemein/Kinderzuschlag.html

Und Elterngeld bekommst Du auch auf jeden Fall. Wenn Du daheim bleibst, zuvor aber arbeitslos warst, dann sind es 300 Euro (soweit ich weiss - aber da kannste ja mal in den links nachlesen, die ich gepostet hab, bzw. direkt beim Arbeitsamt nachfragen, das Beamtendeutsch kann ja kein Mensch verstehen!)

Beitrag von sonnenschein195 17.09.08 - 13:17 Uhr

danke schön =O)

Beitrag von kharu 17.09.08 - 18:22 Uhr

Hey Vanessa,

also es gibt tatsächlich was, wenn Du arm genug bist - ist aber eine ganz schöne Tortur.. Ich bin Studentin mit Nebenjob & war deshalb bei "pro familia" - solltest Du dann vielleicht auch hingehen, wenn Dir meine Ausführungen nicht reichen.. Die sind nicht staatlich, helfen also gerne auch weiter, wenn der Staat nicht hilft..

Auf jeden Fall mußt Du beim Amt für Grundsicherung einen Hartz4-Antrag stellen (wenn Du da nicht sowieso gemeldet bist), am besten gleich mit dem Antrag dazu:



"Antrag auf Mehrbedarf Schwangerschaft und Schwangerenbekleidung

Sehr geehrte Damen und Herren,
hiermit beantrage ich einmalige Beihilfen Geburt und Schwangerschaft gem. SGB II Abs. 3, Satz 1 und 2, bzw. § 28 SGB II, bzw. § 31 SGB XII, sowie den Mehrbedarf für Ernährung in der Schwangerschaft gem. § 21 SGB II, bzw. § 31 SGB XII.
Ich bin schwanger und benötige Schwangerschaftsbekleidung, sowie eine Klinikausstattung.
Mein Kind benötigt sowohl Babybekleidung, als auch Babyausstattung und Möbel im Rahmen der Erstausstattung für Wohnung.
Ich bitte um eine Eingangsbestätigung und um einen begründeten schriftlichen Bescheid.
Vielen Dank im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen
..."



..soll wohl genau die richtige Formulierung sein - habs heute grad eingesteckt.

Es ist nicht wichtig, Hartz zu bekommen, hauptsache, Du hast ein Schreiben von denen, dass Du es bekommst, oder eben nicht. Der Mehrbedarf ebenso.. Dies besagt dann nur, dass Du beim Staat alles Dir mögliche probiert hast & kannst dann mit diesem Bescheid zur Mutter-Kind-Stiftung und dort dann nochmal 'nen Antrag stellen. Vom Amt gibts wohl bis zu 200,- Euro & von der Stiftung bis zu 800,- für Erstlingsausstattung.

Viel Glück! #klee
Schöne Grüße
kharu + Knirps (28. SSW)